Sentiment-Trading-Zone – Die Projektion

 

Sehr geehrte Leser, nachdem die Sonntagsumfrage von vielen Lesern genutzt wurde, um meine Forschung zu ermöglichen, möchte ich ein Setup vorstellen, welches sich aus der Sentiment-Trading-Zone ergibt. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass diese Marke kein Ziel sondern einzig und alleine eine wichtige Zone darstellt, die aus dem Sentiment berechnet wird.

Ausblick auf die Sentiment-Trading-Zone

Sollte der DAX also diese Woche nochmals unter Druck kommen und die Tiefs aus der Vorwoche brechen können, wäre die Zone rund um die 11.993 Punktemarke als wichtig anzusehen. Da die Ableitung aus dem Sentiment eine neue Disziplin für mich ist, habe ich noch keine Toleranzen berechnet oder gar ein echtes messbares Setup gestaltet. Sehen Sie diese Beiträge also als das, was sie sind – eine Information.

Sentiment-Trading-Zone grafisch

Im Schaubild sieht man nun recht deutlich die Seitwärtszone und die Ausbruchszonen. Die Seitwärtszone hat bisher perfekt funktioniert und stellte für Daytrader einen sehr interessanten Bereich am Montag dar. Die Ausbruchszone auf der Unterseite wurde heute gerissen. Daher ist ein Anlaufen der Tiefs aus letzter Woche zumindest vorstellbar. Sollten die 11.993 Punkte im DAX tatsächlich halten, könnte man etwaige Shortpositionen genau im Auge behalten und gegebenenfalls schließen. Ein Bruch der 11.993 Punkte würde nach der Sentimentanalyse eher bearish wirken.

Sentiment-Trading-Zone

Sollten sie eine umfassende Analyse zum DAX lesen wollen, verweise ich gern auf die Analyse des Kollegen Andreas Mueller.

deepinsidehps
Über deepinsidehps 296 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.