Schaffen es die BRIC oder nicht?

Die sogenannten BRIC Märkte liegen mir ja besonders am Herzen, aufgrund der Tatsache, dass sie zu sehr vernachlässigt werden. Ein Fehler wie ich finde, denn offensichtlich gleicht mittlerweile vieles einer Krötenwanderung, vom Westen hin zum Osten. Der Aufstieg der BRIC insbesondere von China ist unübersehbar und wird auf lange Sicht die Welt verändern. Ein Grund dafür ist unteranderem das One Belt One Road Projekt, bei uns besser bekannt als das Seidenstraßenprojekt. Dort werden riesige Summen in die Infrastruktur der an dem Projekt teilnehmenden Staaten investiert, wogegen der Marshall Plan, selbst inflationsbereinigt, winzig wirkt.

Auch die in den vergangenen Jahren unternommenen Schritte der einzelnen Staaten des BRICS Verband, werden sich positiv auswirken. Dazu gehören unteranderem die Gründung der New Development Bank und der Asian Infrastructure Investment Bank. Auch die Entwicklung des Öl – Yuan – Gold Kontrakts wird einiges in Bewegung setzen. Sollte es China schaffen, nicht nur die Partner der Shanghai Corporation Organisation vom Handel im Yuan zu überzeugen, sondern auch Saudi Arabien, wird es gravierende Folgen haben, denn dann wird in meinen Augen die Nachfrage nach US Dollar massiv sinken und eine neue Struktur anstelle des Petro Dollars entstehen.

Eine Möglichkeit an diesem Aufschwung, den man langfristig sehen muss, zu Partizipieren ist, in den iShares BRIC 50 ETF zu investieren. Hier bietet sich eine sehr gute Chance auf einen attraktiven Einstieg, denn der Index bereitet einen Ausbruch vor.

iShares BRIC 50 ETF Chartüberblick

IQQ9 Bar Monats Chart: Auf besten Wege, den Ausbruch zu meistern.
IQQ9 Bar Monats Chart: Auf besten Wege, den Ausbruch zu meistern.

Auf diese Charttechnische Entwicklung warte ich nun schon seit geraumer Zeit. Endlich ist es soweit, dass der Markt diesen Ausbruch versucht. Der Oktober schaffte es außerhalb von A zu schließen, womit der erste Schritt hin zum Ausbruch vollendet ist.

Schaut man ein wenig genauer hin fällt einem auf, dass eine kleine Zutat noch fehlt zum Abschluss des Szenarios.

Schaffen es die BRIC oder nicht? IQQ9 im Detail

IQQ9 Bar Monats Chart: Das Momentum fehlt, ein Close oberhalb von 1 ist unabdingbar, damit der Ausbruch an Stabilität gewinnt
IQQ9 Bar Monats Chart: Das Momentum fehlt, ein Close oberhalb von 1 ist unabdingbar, damit der Ausbruch an Stabilität gewinnt

Der November Bar (2) schaut mittlerweile zaghaft über die Linie 1, doch das Momentum ist nicht stark genug um eine Bearishe Divergenz zu umgehen. Ein erster Schritt hin zur Stabilisierung des Ausbruchs ist ein Wochenclose oberhalb von 1. Der nächste Schritt hin in diese Richtung ist ein starker Monatsclose, erst in diesem Moment kann man von einem stabilen Ausbruch ausgehen.

Aufgrund der Bearishen Divergenz wäre ein Rückfall in das Dreieck problematisch, da beides zusammen ein starkes Verkaufssignal darstellt. Spätestens ein unterschreiten von B würde eine sehr starke Korrektur einleiten und das positive Szenario beenden.

Sollte jedoch per Monatsclose der Markt oberhalb von 1 notieren und am besten nahe des Novemberhochs, sollte einem Kauf nichts mehr entgegenstehen. Der SL gehört in diesem Fall unter das Oktobertief. Die erste Zielprojektion des Ausbruchs liegt bei ca. € 46,- je Anteilsschein. Damit ist selbst ein defensiver Einstieg am Ende des Monats noch attraktiv.

Der Chart wird es letztendlich zeigen, ob sie es schaffen werden.

Weitere Trading Ideen finden Sie an bekannter Stelle.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen unserer Seite und ein erfolgreiches Investieren.

Mit freundlichen Grüßen Ihr ORBP

 

 

ORBP

ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.