Runde Marken angelaufen: DAX 11000 Dow Jones 25000 Nasdaq 7000

Blick auf die runden Trading-Marken

Frau schaut durch Loch
Trading Angst Tiefstände
 

Der Tag an den Börsen war von Bären dominiert. Gemischte Vorgaben von der Wall Street am Vorabend und negative Einschätzungen zu Europas Konjunktur ließen bereits am Morgen Druck im DAX aufkommen. Dieser verstärkte sich mit den schlechten Quartalszahlen von Twitter noch einmal am Nachmittag. Wo stehen wir nun kurz vor Handelsende in den USA?

 

DAX bremst an der 11000

 

Bereits mit einem GAP gestartet wirkten die auch hier Quartalszahlen nach. So geriet die Aktie von Daimler massiv unter Druck und gehörte zu den Tagesverlierern. Ebenso verlor Wirecard nach den jüngsten technischen Gegenbewegungen wieder stark an Boden. Für den DAX bedeutete dies zum Handelsende 30 Werte im Minus und eine kurze Annäherung an die Marke von 11.000 Punkten, wie man hier im Endloskontrakt sehen kann:

 

DAX intraday 11000 im Fokus
DAX intraday 11000 im Fokus

 

Im Gleichklang fiel die Wall Street.

 

Nasdaq schwach und Dow Jones bremst an der 25000

 

Hier waren neben den Sorgen um weltweite Konjunktureintrübungen vor allem die Zahlen von Twitter das „Salz in der Suppe“ und Anlass, Gewinne im Technologieindex Nasdaq einzustreichen. Er schaffte es nicht über die 7.000er-Marke, die ich gestern bereits einmal in den Fokus gestellt hatte:


Auswirkungen hatte dies auch auf den Dow Jones Index, welcher ebenfalls auf eine runde Marke zusteuerte. Er erreichte diese recht punktgenau und prallte vorerst an ihr ab:

 

Dow Jones intraday 25000 im Fokus
Dow Jones intraday 25000 im Fokus

 

Bis zum Handelsende an der Wall Street bleibt noch Gelegenheit für eine Erholung und Verteidigung dieser runden Marke. Angezählt sind die Bullen auf jeden Fall schon einmal nach diesem Tag, ob die Bären nun wieder die Oberhand gewinne, muss sich zeigen.

 

Viel Erfolg wünscht Andreas Mueller

Bernecker1977
Über Bernecker1977 206 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.