Runde 1.10 im Euro-Dollar: Volatilität gesucht

Forex-Trading an runder Marke

 

Am Forex-Markt ist aktuell zumindest im Währungspaar Euro-Dollar wenig zu erwarten. Selbst die starken Events, wie die FED-Sitzung und der EZB-Zinsentscheid haben nicht für Bewegungen gesorgt, die man aus der Vergangenheit kennt. Ein kurzer Blick auf die Chartbilder.


Fesselnde 1.10 im Chart EUR/USD


Im Stundenchart sieht man den Bereich deutlich, der sich von 1.102 bis 1.099 erstreckt und auch in dieser Woche mehrfach angelaufen worden ist:


Stundenchart EUR/USD an 1.10
Stundenchart EUR/USD an 1.10


Als Trader kann man dies am besten mit Limit-Orders nutzen. Eine Spekulation auf das Pendeln um diese Marke – anders beschrieben als Range-Trading – ist ein sinnvolles vorgehen. Dabei sind die oberen Bereich Short und die unteren Bereiche für Long zu nutzen.


Diese Orderarten sollten Sie kennen


Im Schaubild 2 habe ich daher Pfeile am Chart markiert:


Bereiche um 1.10 im EUR/USD für kurzfristiges Trading
Bereiche um 1.10 im EUR/USD für kurzfristiges Trading


Risikohinweis: Enge Stopps müssen im Markt liegen, falls diese Bewegung aufgelöst wird.

Die Alternative ist, auf größere Zeiteinheiten zu switchen. Hier empfiehlt sich der Tageschart.



Handeln kann man diese und weitere Signale übrigens mit dem Broker GBE und dem Tool MetaTrader – weitere Infos hinter dem Link.


Positionstrading im Euro-Dollar


Wie Sie schon vermuten, findet sich hier ein Trend wider. Dieser ist seit mehr als zwei Jahren abwärts gerichtet und spiegelt die Zinspolitik der Notenbanken. Nullzins in Europa seit Jahren und ein Anstieg auf circa zwei Prozent in den USA haben den Verlauf des Euro geprägt. Man sieht im Chart diese Bewegung aus den letzten 12 Monaten deutlich:


Tageschart EUR/USD 1 Jahr abwärts
Tageschart EUR/USD 1 Jahr abwärts


Auf einen solchen Trend zu spekulieren kann somit vor dem Hintergrund der Zinsen und Konjunktur lohnend sein. Wie weit so ein Trend allerdings geht, vermag niemand zu beurteilen. Immerhin kehrt sich die Zinskurve in den USA derzeit um und auch dort sind somit die Zinsen fallend.


Wohin geht die Reise bei den Zinsen?


Die Spekulation auf den Bruch dieses Trends ist erst bei Überschreitung der 1.11 eine Möglichkeit im Sinne der klassischen Markttechnik. Dort liegen mehreren Verlaufstiefs und eine Abwärtstrendlinie aus dem letzten Quartal mündet:


Trendlinie und Long-Chance im EUR/USD
Trendlinie und Long-Chance im EUR/USD


Fazit für mein Trading


Für mich nehme ich im weiteren Forex-Trading mit, dass der Trend unglaublich stark ist und ich erst über 1,11 massiv long gehen werde. Bis dahin behalte ich mir im kurzfristigen Trading das „Spiel um die 1.10“ als brisante Marke vor.


Anzeige: GBE Brokers
Anzeige: GBE brokers


Bleiben Sie trotz der geringen Volatilität und mit diesen Ideen interessiert am Forex-Markt. Ich bin es auch.

Ihr Florian Forex

Florian Forex
Über Florian Forex 19 Artikel
Florian Forex tradet Währungen (Forex) und Indizes. Dazu nutzt er Futures und Ninja Trader als Plattform für seine Orders an der Börse. Florian Forex ist ein Pseudonym aber eine reale Person. Er ist auf dem Weg zum Vollzeit-Trader.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.