Roter Wochenstart mit Erholungspotenzial im DAX

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Die Handelswoche stand bisher im Zeichen der Bären. nach einem verhaltenen Start brach der Deutsche Aktienindex regelrecht ein und ließ sich an den gezeigten Unterstützungen nur kurz aufhalten. Eine Erholung ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Welche Marken lagen hierbei im Fokus und bilden für heute potenzielle Trading-Signale aus?


Dynamik auf beiden Marktseiten


Mit einem Tagesverlust von einem Prozent oder 125 Punkten präsentierte sich das XETRA-Ende noch recht versöhnlich. Denn zwischenzeitlich sah das Chartbild extrem rot aus.

Zur Eröffnung konnte die Nachwirkung vom Handelsstreit USA-China aus dem Freitagabend-Handel erst einmal abgestreift werden und eine wichtige Unterstützung verteidigt werden:


Montag Vorbörse DAX noch "in Ordnung"
Montag Vorbörse DAX noch „in Ordnung“


Doch bereits wenig später, genauer zur Veröffentlichung des Einkaufsmanagerindex aus Deutschland, gab der Markt nach und nahm alle drei Unterstützungen aus der Vortagesanalyse ins Visier:


XETRA-Unterstützungen für Montag
XETRA-Unterstützungen für Montag


Sie wurden alle durchbrochen und hielten dem Verkaufsdruck nicht stand. Dieser wurde ausgelöst, weil die Geschäfte der deutschen Industrie so schlecht wie seit dem Höhepunkt der weltweiten Finanzkrise Mitte 2009 laufen.

Vermeldet wurde der Markit-Einkaufsmanagerindex des Monats September. Er sank überraschend um 2,1 auf 41,4 Punkte. Dazu werden immerhin 800 Firmen befragt und laut der Nachrichtenagentur Reuters hatten die dazu befragten Ökonomen mit einem Anstieg auf 44,0 Zähler gerechnet.

Der Abverkauf im DAX stoppte erst nach dem GAP-close aus Anfang September. Dieses GAP lag unter 12.300 Punkten und bildete augenscheinlich eine Anziehungskraft, der die Bären nicht widerstehen konnten:


Reaktion im DAX bis zum GAP
Reaktion im DAX bis zum GAP


Ab diesen 12.264 Punkten erfolgte dann ein die entsprechende Gegenbewegung und führte den DAX im ersten Schritt über 12.300 Punkte zurück und zur Mittagszeit auch wieder an die 12.350 heran.


Gegenbewegung Handelstag DAX
Gegenbewegung Handelstag DAX


Handeln kann man diese und weitere Signale übrigens mit dem Broker GBE und dem Tool MetaTrader – weitere Infos hinter dem Link.


Genau dort schloss am Ende auch der XETRA-Handel und reagierte somit ein wenig auf die Erholung an der Wall Street am späten Nachmittag. Hierbei schloss der Dow Jones nicht nur sein GAP zu Freitag, sondern schaute sogar wieder über die 27.000er-Marke.

Gute Voraussetzungen für den Dienstag?


Ausblick auf den Dienstags-Handel mit Vorbörse


Im Stundenchart hat der DAX mit dem Unterschreiten der 12.300 kurzfristig für starken Verkaufsdruck gesorgt, diese Marke jedoch wieder zurückerobern können. Eine Reaktion bis zur 12.350 macht aus dieser ehemaligen Unterstützung erst einmal einen Widerstand. Dies schaut wie folgt aus:


Fokusmarke im DAX am 24.09.2019
Fokusmarke im DAX am 24.09.2019


Hier sollte sich der Markt heute entscheiden, ob die Erholung weiter fortgesetzt werden kann oder dieser Widerstand im Markt erneut für Abgabedruck führt. Diese Marke halten wir für die Schlüsselmarke im heutigen Handel.

In der Vorbörse stehen wir bereits leicht darüber und hatten im Nachthandel sogar kurzzeitig Kurse über 12.420 Punkten gesehen – dem Startlevel des gestrigen Tages:


Reaktionsmarke in der Vorbörse
Reaktionsmarke in der Vorbörse


Anzeige: GBE Brokers
Anzeige: GBE brokers


Ein Test ist hierbei einzukalkulieren, gerade weil auch das XETRA-GAP bis zu diesem Bereich zu verzeichnen ist. In Abhängigkeit der US-Futures wäre ein Ausbruch auf der Oberseite an der zweiten gestrigen Marke von 12.380 Punkten dann das Signal für eine komplette Umkehr der Kursentwicklung von Montag und erneuten Kursen von 12.420 Punkten.

Achten Sie hierbei auf folgende Tagestermine.


Wirtschaftstermine am Dienstag 24.09.2019


Um 10.00 Uhr wird laut dem Wirtschaftskalender der ifo-Geschäftsklimaindex mit der aktuellen Beurteilung und dem Ausblick von mehr als 7.000 befragten Unternehmen veröffentlicht. Wird dieser ebenso pessimistisch wie der Market-PMI am Vortag ausfallen, dürfte sich die Stimmung an der Börse erneut eintrüben.

Um 15.00 Uhr gilt die Aufmerksamkeit dem US-Case-Shiller-Index zu den Hauspreisen und dem Immobilienpreisindex. Mit dem Verbrauchervertrauen des Conference Boards wird 16.00 Uhr dann noch einmal auf den privaten Sektor geschaut.

Viel Erfolg wünscht Ihnen dabei das Team von Daytrading-Live

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Christian Schürholz
Über Christian Schürholz 41 Artikel
Seit 20 Jahren ist Christian Schürholz aktiv an der Börse. Von Aktien, über Zertifikaten zu CFDs und Forex hat er schon (fast) alles gehandelt, sowohl auf Basis fundamentaler und technischer Analyse. Durch seine langjährige Erfahrungen im Brokeragegeschäft ist ihm auch die institutionelle Seite bestens bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.