Rebound beim Goldpreis | Jahrestief brachte Trading-Signal

Rebound beim Goldpreis | Jahrestief brachte Trading-Signal
Rebound beim Goldpreis | Jahrestief brachte Trading-Signal
 

Manchmal geht es schnell im Trading. Heute sahen wir einen sehr schönen Rebound beim Goldpreis, der in dieser Form durchaus erklärbar ist. Dazu schauen wir auf das Chartbild und das damit verbundene Trading-Signal.

 

Gold erreichte neues Jahrestief

Der Unmut der Gold-Anleger ist nicht neu. Seit Monaten fällt das Edelmetall und bringt damit Anleger, zusätzlich zum Sommerwetter, zum Schwitzen. Wir sahen bei Gold erst im Juli neue Jahrestiefs, doch der Trend ging ungebrochen weiter. Sogar das Manager-Magazin berichtete. Im laufenden Jahr ist der Verlust zwar „erst“ bei minus 4 Prozent angelangt, doch wir standen hier schon weitaus höher. Noch vor wenigen Monaten kämpfte Gold mit der Marke von 1.360 US-Dollar und steuerte nun auf die 1.200 Dollar zu. Der Ausbruch auf der Oberseite kam nicht, auch wenn dies viele Trader erwarteten. Mein Chartbild von damals soll nur eine kleine Erinnerung darstellen:

 

Rückblick: So hoch stand Gold vor einigen Monaten
Rückblick: So hoch stand Gold vor einigen Monaten

 

Denn die Lage hat sich umgekehrt. Heute prallte der Goldpreis auf ein neues Jahrestief, was nicht „in der Luft“ hing, sondern sich an den Tiefs aus Mai/Juni des Vorjahres orientierte.

 

Auf Facebook hatte ich darauf aufmerksam gemacht:

 

Zum Zoomen auch dieses Chartbild noch einmal in voller Größe:

Tageschart Goldpreis: Tief aus Vorjahr Mai/Juni sichtbar
Tageschart Goldpreis: Tief aus Vorjahr Mai/Juni sichtbar

 

Genau auf dieses Signal schauten also Trader heute und bekamen eine tolle Chance.

 

Rebound beim Goldpreis

Intraday hat sich diese Unterstützung bestätigt und den Goldpreis abprallen lassen. Ein Rebound setzte genau dort ein und war für viele ein kurzfristiges Kaufsignal:

 

Goldpreis mit Rebound am Jahrestief (5min-Chart)
Goldpreis mit Rebound am Jahrestief (5min-Chart)

 

Damit hat sich die Lage wieder etwas aufgehellt und Gold-Anleger fassen zum Wochenausklang neuen Mut. Kann man schon Entwarnung geben?

 

Möglicher Zielbereich bei Gold

Noch ist es nicht mehr als Rebound. Zudem muss der Tagesschluss abgewartet werden, um ein mögliches Wendesignal im Chartbild auf der größeren Zeiteinheit sichtbar zu machen. Doch im Stundenchart kann man das Potenzial der Gegenbewegung schon erahnen. Es liegt noch einmal mehr als 10 Dollar oder 1 Prozent höher. Keine großen Sprünge für Aktien-Anleger, doch am Rohstoffmarkt ist dies (mit ggf. Hebel- oder Margin-Trading) viel. Wer mit Derivaten handelt, findet auf finanztreff einige Produkte vor.

Doch nun direkt zum Chartbild Gold, im Stundenchart:

 

Gold Stundenchart Zielbereich Rebound
Gold Stundenchart Zielbereich Rebound

 

Lassen wir dies einmal wirken und schauen in der kommenden Woche erneut auf das Edelmetall Gold.

 

Bis dahin viel Erfolg – Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

Gold als sicherer Hafen oder doch nur Mythos?

Bernecker1977
Über Bernecker1977 194 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit rund 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.