RBNZ Zinsentscheid – Neue Chancen im Kiwi? Chartanalyse und Hintergründe

 

Wer, so wie ich, auch im Forex Newstrading handelt, der freut sich über marktbewegende Events wie Leitzinsentscheide und Meeting Minutes von Zentralbanken. Denn hier gibt es immer wieder gute Trading-Chancen, da nicht nur erhöhte Volatilität aufkommt, sondern auch Fundamentaldaten, die die betreffende Währung für die nächsten Stunden, Tage, Monate beeinflussen können. Birgt der RBNZ Zinsentscheid neue Chancen im Kiwi?

 

Hintergründe zum RBNZ Zinsentscheid

Gestern Abend gab es wieder einen Leitzinsentscheid. Nachdem vor wenigen Tagen erst die Bank of England die Zinsen erhöhte und die FED und EZB sich nicht zu einem Zinsschritt durchringen konnten, stand der Zinsentscheid der Reserve Bank of New Zealand an. Die entsprechende Währung NZD (auch Kiwi genannt) reagierte trotz unverändertem Zinssatz mit hohem Momentum.

Die Aussage über die Zinsrate der Reserve Bank of New Zealand ist das Primärwerkzeug der Zentralbank um mit den Investoren über die Geldmarktpolitik zu kommunizieren.

Die Aussage wird 8 mal im Jahr gemacht und offenbart das Ergebnis der Entscheidung des Komitees über die Zinssätze und anderen Geldmarktpolitischen Maßnahmen, gemeinsam mit Kommentaren über Wirtschaftskonditionen die die Entscheidung des Komitees beeinflußt haben. Siehe investing.com.

 

Was war passiert?

Obwohl beim RBNZ Zinsentscheid der Leitzins wie erwartet nicht verändert wurde, ist der NZD gestiegen. Der Grund dafür lag in der angepassten Erwartungshaltung der RBNZ im Hinblick auf zukünftige Leitzinsveränderungen.

Die RBNZ geht nunmehr davon aus, dass die nächste Zinsanhebung nicht in Q3 2019, sondern bereits in Q3 2018 kommen könnte.

Da der Markt immer Zukunftserwartungen handelt, wurde diese Nachricht gestern eingepreist, denn es gilt: Steigende Leitzinsen = steigende Währung (und umgekehrt).

Dieses frische Sentiment dürfte auch in den kommenden Tagen für eine positive Entwicklung im NZD sorgen, sofern keine anderen News den Kiwi belasten.

Aufpassen muss man hier noch im Rahmen der fiskalpolitischen Neuerungen in Neuseeland, denn die Regierungsbildung ist noch nicht abgeschlossen und die vom Markt ungeliebte Labour Party hat im September bereits deutlich gemacht, welche Reformen kommen könnten.

Wer den Kiwi handelt, muss also die Geldpolitik der Zentralbank und auch die politische Entwicklung im Land selber beobachten.

 

Trading-Chancen im GBPNZD?

Gute Tradingchancen hat man generell, wenn man eine starke Währung gegen eine schwache Währung handelt.

Aktuell lohnt sich ein Blick auf den GBPNZD, denn der GBP leidet unter der Brexit Ungewissheit und den innerpolitischen Problemen in GB. Der NZD kann aufgrund des leicht positiven Ausblicks seitens RBNZ durchaus weiter steigen.

Anbei der GBPNZD 4-Stunden-Chart mit den wichtigsten Marken. Die blaue Linie zeigt den EMA200.

 

RBNZ Zinsentscheid - Neue Chancen im Kiwi? Chartanalyse und Hintergründe
RBNZ Zinsentscheid – Chartbild des Währungspaares GBPNZD

 

Wie immer gilt: Nur handeln, wenn eine saubere Analyse von Chancen und Risiken vorgenommen wurde, das Risikomanagement konsequent berechnet wurde und das Selbstvertrauen des Traders in diesem potenziellen Trade gesund ist.

 

Viel Erfolg und beste Grüße wünscht

Tim Grüger von tradingfreaks.com

 

 

Tim Grüger
Über Tim Grüger 3 Artikel
Tim Grüger ist Trader und Gründer von tradingfreaks.com. Als Bachelor of Science (Finance) hat er bereits für mehrere Banken gearbeitet. Tim Grüger handelt mit CFDs, FX sowie ETFs und betreut ebenso Depots privater Investoren. Sein Fokus liegt auf dem Forex Newstrading.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.