Ölpreis erreicht Unterstützungszone – Trendwende denkbar?

 

Der Ölpreis lässt und seit Tagen nicht mehr los. Nach Wochen des Bullenmodus kamen die Bären wie ein Gewitter zurück. Öl verlor innerhalb von wenigen Tagen ganz 6 Dollar. Doch nun hat der Preis auf einer Unterstützung im Bereich um 66 USD aufgesetzt. Wie könnte es nun weitergehen?

 

Analyse des Rohöl-Future

Der abgebildete Tageschart des Rohöl-Futures (Crude Oil, WTI) zeigt die Kursbewegung seit dem Ende 2017, bei einem letzten Kurs von $66,66. Die Unterstützungszone bei $66 ist gut zu erkennen.

 

Rohöl Future Chartanalyse - Unterstützung im Bereich 66 USD
Rohöl-Unterstützung im Bereich 66 USD

 

Rohöl Future korrigiert im Aufwärtstrend

Der Preis des in New York gehandelten Crude Oil Futures (WTI) befindet sich in einem etablierten Aufwärtstrend, wie man im abgebildeten Tageschart sehen kann. Ausgehend von dem Maihoch bei $72,90 hat es in den letzten 5 Handelstagen aber eine kräftige Korrektur gegeben, wodurch der Aufwärtstrend jetzt unterbrochen ist.

 

 20 Tage Gleitender Durchschnitt dreht abwärts

Unser Trendindikator, die blaue Linie des 20 Tage Gleitenden Durchschnitt (GD), dreht jetzt abwärts als Reaktion auf die schwache Kursentwicklung der letzten Tage, was negativ zu werten ist.

 

 Rohölpreis erreicht Unterstützungszone bei $66

Mit dem heutigen Tag hat der Crude Oil Future eine wichtige Unterstützungszone im Bereich von $66 erreicht, wo sich Kursspitzen aus Januar, Februar und März dieses Jahres befinden. Es bleibt jetzt abzuwarten, ob die Kurskorrektur der letzten Tage hier stoppen wird.

 

Die Öl-Spekulanten und das Open Interest

 

Fazit unserer Chartanalyse zum Rohöl Future (Crude Oil)

Der Kursrückgang von über $72 auf $66 in wenigen Tagen hat das positive Chartbild auf neutral bis verhalten negativ gedreht. Es liegt zwar noch kein neuer Abwärtstrend vor, aber der vorangegangene Aufwärtstrend ist bereits unterbrochen.

Wir werden die weitere Kursentwicklung abwarten, um zu sehen, ob die Unterstützungszone im Bereich von $66 einen weiteren Kursrückgang aufhalten kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Karsten Kagels

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 130 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.