Nordkorea-Rakete-Goldpreis: Rallye fortgesetzt 29.08.2017

Nordkorea-Rakete-Goldpreis: Wie passt das zusammen? Ein kräftiges Gap Up katapultierte den Goldpreis in der Nacht in luftige Höhen und sorgte für die Fortsetzung der ohnehin kräftigen Rallye. Die weltweiten Indizes mussten dagegen mit einem schmerzhaften Gap Down leben. Der Grund für die wilde Fahrt:

Eine nordkoreanische Rakete überflog Japan. Nicht das erste Mal, aber diesmal geschah dies ohne Ankündigung. Die Spekulationen um eine Verschärfung des Konfliktes nehmen natürlich zu.

Ob eine nachhaltige Antwort der USA-Südkorea-Japan-Allianz wirklich realistisch ist, sei dahingestellt. Dennoch haben wir es natürlich mit einer unschönen Ausgangslage zu tun. Im Momente wirkt alles eher wie ein Schaukampf von balzenden Tieren.

Nordkorea schießt eine Rakete ab. Südkorea lässt zwei F-15 ein paar Bomben an der Grenze abwerfen und sagt, das wäre eine Übung und Kim das Ziel. Die USA verschärfen mal wieder den Ton. Wenn es sich einfach nur um ein paar ungezogene Kinder in einem Sandkasten handeln würde, die Situation könnte durch Entzug des Spielzeuges zügig geklärt werden. Erst wenn sich alle vertragen hätten, gäbe es die Schaufeln und Bagger zurück. Wäre es nur immer so einfach…

 

Nordkorea-Rakete-Goldpreis: Das Potential ist durchaus beeindruckend

Man kann vom Gold halten, was man will. Das bullishe Potential im stark übergeordneten Monatschart lässt dennoch aufhorchen. Grundlage dafür war die bullishe Auflösung des seit August 2013 bestehenden abwärtsgerichteten Trendkanals im Februar letzten Jahres. Ein erfolgreicher Test im Dezember desselben Jahres  machte die Sache perfekt. Das Ziel ist meiner Meinung nach nun die Kursmarke bei rund 1460 USD, wobei es sich dabei gleichzeitig um das 55er Fibonacci Retracement der letzten großen Talfahrt handelt.

Nordkorea-Rakete-Goldpreis Monatschart 20170829
Nordkorea-Rakete-Goldpreis Monatschart 20170829

In unserem Forex Signal Service laufen die Planungen bzgl. einer Teilhabe daran auf Hochtouren. (mehr Infos natürlich auf meiner Website)

Kann sich der Goldpreis oberhalb von 1400 USD nachhaltig etablieren, wären noch deutlich höhere Werte denkbar. Doch dazu mehr, wenn es soweit kommt.

 

Nordkorea-Rakete-Goldpreis: Mehr Präzision im Wochenchart

Im Wochenchart lässt sich die Goldpreis Prognose bzw. die nächste größere Etappe wahrscheinlich verhältnismäßig exakt definieren. Auf Basis der durchbrochenen abwärtsgerichteten Flagge, ergibt sich in meinen Augen ein potentielles Kursziel bei rund 1365 USD, was letztlich dem letzten Hochpunkt aus dem Juli dieses Jahres sowie den Fibonacci Expansion Levels 289.00 und 300.0 entsprechen sollte.

Nordkorea-Rakete-Goldpreis Wochenchart 20170829
Nordkorea-Rakete-Goldpreis Wochenchart 20170829

Die Ausbruchskerze von Anfang dieses Monats konnte sowohl das formationsinterne Hoch als auch das Formationshoch bei rund 1287 USD überwinden, was für die Dynamik und besondere Stärke dieser laufenden Rallye spricht. Ob neben dem Mitte des Monats erfolgten Retest der Flagge, noch ein zweiter erfolgen wird, werden wir sehen. Im Moment spricht einiges dafür, dass eine aggressivere Herangehensweise höchstwahrscheinlich die bessere Alternative darstellt, um an der Rallye partizipieren zu können. Ein weiterhin sehr schwacher US-Dollar unterstützt die Bewegungen auch fundamental. Abseits der kurzfristigen nordkoreanischen Störfeuer.

Wer es etwas gemütlicher mag, wird sich mit dem Test des zuletzt überwundenen Hochs bei ca. 1287 USD, in Kombination mit dem Weekly 8er EMA, wohlfühlen.

 

Nordkorea-Rakete-Goldpreis: Überhitzte Situation erfordert umsichtiges Handeln

So überzeugend die Rallye auch wirken mag: Es gilt nun umsichtig zu handeln, denn die Überhitzung am Upper Bollinger Band im H4- und Tageschart ist nicht zu übersehen. Darauf muss nicht eine riesige Korrektur folgen, aber vielleicht bekommen wir eine günstigere Positionierungsgelegenheit präsentiert.

Dabei rücken die zuletzt überwundenen Widerstände in den Fokus, die sich bei rund 1290, 1294 und 1305 USD definieren lassen sollte. Kann sich der Kurs, im Zuge eines Tests, oberhalb dieser Werte stabilisieren, rechne ich mit der Fortsetzung der Rallye in Richtung der benannten mutmaßlichen Kursziele aus dem Wochen- und Monatschart. Den Trendfolgenden Tages-EMAs 8, 13 und 21 würde ich dabei eine tragende Rolle zugestehen.

Nordkorea-Rakete-Goldpreis Tageschart 20170829
Nordkorea-Rakete-Goldpreis Tageschart 20170829

Wer es in diesem Zusammenhang etwas aggressiver mag, kann sich, nach dem bullishen Ausbruch aus der steil aufwärtsgerichteten Flagge, auch am Retest deren Oberseite und den benannten Trendfolgenden EMAs orientieren. Vielleicht reicht die Dynamik wirklich aus, um den Kurs stetig oben zu halten und nicht die gewünschte, übersichtliche Korrektur auszulösen. Für die gewünschte Praxisnähe sorgt wieder das umfangreiche Analysevideo.

 

Ich wünsche einen friedlichen Handelstag!

Peter Seidel

(Bildquelle Titelbild: Meike Rosel Eckstein/pixelio.de)

 

Peter Seidel

Peter Seidel ist freiberuflicher Trader, Trading-Coach und Gründer der Analyseplattform www.forexhome.de. - dabei liegen seine Schwerpunkte im Forexhandel auf einer Kombinationsstrategie mehrerer klassischer Analysetools.

    Ein Gedanke zu „Nordkorea-Rakete-Goldpreis: Rallye fortgesetzt 29.08.2017

    • 29/08/2017 um 12:56 pm
      Permalink

      Gut geschrieben und gute Infos. Danke Dir Peter.

      Hier noch ein Broken an Zusatzinfos zum Thema: Gold, Nordkorea und Saison. Ich fange mit dem politischen Teil an, welcher erheblich ist, und gehe dann ueber zum saisonalen Thema.

      Na ja, ein wenig nachfragen weshalb Nordkorea genau jetzt so einen Test macht, lohnt sich immer. Dass die normalen Leute soffort Panik haben und in Gold gehen ist normal. Nur ist zu hoffen dass die Medien nun nicht auch noch zusaetzlich mit Kriegshetzte beginnen, wie dies vorallem die US Massenmedien tun um die Massen noch mehr zu veraengstigen.

      Nun weshalb genau jetzt?

      – Der erneute Raketentest Nordkoreas war eine erwartete Antwort auf die umstrittenen Ulchi-Militärmanöver zwischen den USA und Südkorea, die Pjöngjang als Aggression wertet.

      Source: https://deutsch.rt.com/asien/56432-suedkorea-uebt-nach-erneutem-raketentest-angriffe/

      Desweiteren sollte man sich auch mal mit dem folgenden Artikel beschaeftigen, soffern man kein Problem mit English hat:

      – NORTH KOREA KEEPS SAYING IT MIGHT GIVE UP ITS NUCLEAR WEAPONS — BUT MOST NEWS OUTLETS WON’T TELL YOU THAT

      Source: https://theintercept.com/2017/08/25/north-korea-keeps-saying-it-might-give-up-its-nuclear-weapons-but-most-news-outlets-wont-tell-you-that/

      Wer nun heiss ist mit dem Thema, der wird sich auch die Zeit nehmen auch noch das Folgende zu studieren:

      – Bad History. Nuclear diplomacy with North Korea has a bad history by most journalistic accounts. That bad history, however, is mostly just bad journalism. The latest example is Russell Goldman’s erroneous account in the August 18 edition of the New York Times.

      Source: http://www.38north.org/2017/08/lsigal082217/#_ftnref23

      Wie schon geposted in einem anderen Artikel ueber Gold: Zwischen dem JPY und dem Gold besteht eine grosse „Correlations“. Sichtbar auch heute, da der JPY gegen ueber den anderen Waehrungen zugelegt hat. http://www.finviz.com/futures_charts.ashx?p=d1

      Was auch zu beachten ist: Indische Hochzeitssaison steht an. Dies mag zwar ein wenig Ueberraschen fuer welche die sich mit Indien nicht gut auskennen, wie ich auch, wurde darueber aber schon vor Jahren von Indern die im Handelt taetig sind, darauf aufmerksam gemacht. Dazu habe ich auch mal dies im Deutschen Fernsehen gesehen:

      http://www.n-tv.de/mediathek/videos/wirtschaft/Experten-sehen-Goldpreis-weiter-im-Aufwind-article18625521.html

      Gruss / Delta_Peter

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.