NFP Zahlen und Dow Jones: US Aktienmarkt weiterhin stabil? 03.11.2017

 

NFP Zahlen und Dow Jones: Allem Anschein nach startet der US Aktienmarkt heute sehr positiv in den NFP Friday. Dadurch konnte auch die relativ frisch eröffnete Long-Position im Dow Jones etwas gestärkt werden. Da die ADP Zahlen bereits hervorragend ausfielen, darf meiner Meinung nach evtl. auch bei der heutigen Veröffentlichung der Non Farm Payrolls von einem soliden bis sehr guten Ergebnis ausgegangen werden. Letztlich besteht demnach vielleicht die Chance auf weitere Kursgewinne im Tages- und Wochenverlauf. Dazu und zur übergeordneten Situation habe ich mir natürlich einige Gedanken gemacht, die hier gern teilen möchte.

NFP Zahlen und Dow Jones: Ich erkenne keine Schwäche

Das alte Spiel: Die einen sprechen seit unzähligen Monaten von einem ungesund überhitzten US Aktienmarkt, von gruseligen Kursgewinnen im US Leitindex Dow Jones und von einer scheinbar völlig überbewerteten Situation. In meinen Augen ist das ein rein subjektives Empfinden. Solang ich keine konkreten Gegensignale erhalten, sehe ich keinen Grund von meiner bullishen Grundhaltung abzurücken.

NFP Zahlen und Dow Jones Wochenchart 20171103
NFP Zahlen und Dow Jones Wochenchart 20171103

Gruselig? Durchaus. Überbewertet? Kann schon sein. Deshalb shorten? Kommt mir nicht in den Sinn. Ergibt sich eine entsprechend handfeste Gelegenheit zum Shorten, dann denke ich durchaus darüber nach, doch bei Aktienindizes vermeide ich grundsätzlich Short-Setups, wenn die Stimmungslage eigentlich dagegen spricht. Schaut man sich den Dow Jones über einige Jahrzehnte an, dann fällt die große Finanzkrise von 2008/2009, im Zuge derer bereits vom Ende des Kapitalismus gesprochen wurde, kaum auf. Ein Wimpernschlag. Der Kurs bewegt sich allem Anschein nach sauber am Upper Bollinger Band und oberhalb der von mir genutzten EMAs entlang. Eine Überreizung kann ich nicht feststellen.

NFP Zahlen und Dow Jones: Meine Einschätzung und Erwartungen

Das Grundgerüst steht also. Basierend auf meiner Chartanalyse des Dow Jones fokussiere ich mich ganz und gar auf die scheinbare aufwärtsgerichtete Flagge respektive deren von mir ermittelte vermeintliche Kursziele. In Verbindung mit den Fibonacci Expansion Levels und Pivot Points erhalten jene möglichen Kursziele, die leider ohne Referenzwerte der Vergangenheit auskommen müssen (Allzeithoch folgt auf Allzeithoch), eine gewisse Bestätigung.

NFP Zahlen und Dow Jones 20171103
NFP Zahlen und Dow Jones 20171103

Im Moment steht für mich das mutmaßliche primäre Kursziel bei rund 23700 Punkten im Vordergrund, was sich mit dem aktuellen Monthly R1 und Weekly R3 sowie dem heutigen Daily R3 Pivot Point in Verbindung bringen lässt. Das scheint mir eine recht brisante Information zu sein. Im Kontext der heute erscheinenden Non Farm Payrolls kann ich mir das Erreichen dieses Kursniveaus durchaus vorstellen. Ob es im Anschluss daran zu dem von mir gewünschten Retest an das evtl. Ausbruchsniveau bei rund 22600 Punkten oder sogar an den zuletzt überwundenen Widerstand bei ca. 22022 Punkten kommt, bleibt abzuwarten. So oder so gehe ich auch weiterhin von massiven Kurssteigerungen aus. Knapp oberhalb von 26300 Punkten liegt eine entsprechende plausible Zone.

NFP Zahlen und Dow Jones: Dow Jones Prognose für mein Depot

Der Dow konnte sich jüngst an den für mich wichtigen Trendbegleitenden Daily EMAs 8/13/21 stabilisieren, was mich zu einer tiefergehenden Dow Jones Analyse veranlasste. In diesem Zusammenhang ergab meine Prognose eine seitlich laufende Wimpelformation im H4-Chart. Da der Kurs jedoch sehr spät bearish ausbrach und die übergeordnete Situation weiterhin bullish einzuschätzen war, ging ich von einem Fehlausbruch aus, was sich letztlich auch bestätigte.

NFP Zahlen und Dow Jones H4 Chart 20171103
NFP Zahlen und Dow Jones H4 Chart 20171103

Anschließend aktivierte der anscheinend nachhaltige bullishe Ausbruch ein Long-Szenario, das sich an den zuletzt gebildeten Tageswiderständen und an der Formation an sich orientierte. Diese Überlegungen flossen in meinen Signaldienst ein und ermöglichten damit ein schönes Long-Setup.

(Mehr Infos zum Forex Signal Service hier: https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/)

Das vermeintliche Formationshoch bei rund 23420 Punkten sowie das damit in Verbindung stehende 61.8er Fibonacci Expansion Level konnten in meinen Augen nachhaltig überwunden werden. Ein Retest auf diese Zone, die auch diagonal und auf Basis der H4 Trendbegleitenden EMAS unterstützt werden sollte, scheint sinnvoll. An den im Wochenchart erwähnten, für mich wichtigen Kurszielen, halte ich weiterhin fest.

Peter Seidel

(Bildquelle Titelbild: Peter Seidel)

Peter Seidel
Über Peter Seidel 113 Artikel
Peter Seidel ist freiberuflicher Trader, Trading-Coach und Gründer der Analyseplattform www.forexhome.de. - dabei liegen seine Schwerpunkte im Forexhandel auf einer Kombinationsstrategie mehrerer klassischer Analysetools.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.