Neuer Schwung im DAX zum Wochenstart: Jahreshoch im Fokus

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Mehr als 110 Punkte konnte sich der Deutsche Aktienindex zum Wochenstart nach oben bewegen und damit das Jahreshoch wieder als Zielmarke in den Fokus der Charttechniker bringen. Ist die Konsolidierung damit erneut nach einem Tag beendet?


Chartmarken vor dem Jahreshoch


Die Situation im Chartbild erinnert fast an an die Vorwoche. Auch dort begann der Aktienhandel zunächst uneinig und nahm danach an Stärke zu. Bereits Dienstags gab es neue Jahreshochs – wird dies heute ebenfalls so sein?

Immerhin bewegte sich der DAX am Montag wieder nach oben und legte damit die Schwächephase des Freitags gänzlich ab. Es war vor allem nach dem Überspringen der 12.680 ein klarer Trend zu sehen:


Montag im DAX mit Aufwärtsdruck
Montag im DAX mit Aufwärtsdruck


Dieser entstand erst nach der Überschreitung des gestern gezeigten Long-Triggers (Rückblick-Chart):


Möglicher Ausbruch im DAX Oberseite
Möglicher Ausbruch im DAX Oberseite


Ein weiterer Test dieser Schwelle wurde vollzogen und bildete dann die Basis für die in Schaubild 1 gezeigte Tagesbewegung:


Long-Trigger im DAX gezündet
Long-Trigger im DAX gezündet


Man sieht nun deutlich, dass wir im größeren Zeitrahmen nah an das Jahreshoch gelaufen sind:


DAX visiert Jahreshoch an
DAX visiert Jahreshoch an


Werden diese 60 Punkte heute noch auf der Oberseite durchlaufen?


Anzeige: GBE Brokers
Anzeige: GBE brokers


Ausblick für Dienstag 22.10.2019


Unterstützend wirkt für heute erst einmal der gezeigte Durchbruch-Bereich vom Vortag und etwas höher auch noch einmal die 12.740 als Konsolidierungszone des Nachmittags und die 12.717 als Zone aus dem Morgenhandel. Alle drei Bereiche sind hier entsprechend im XETRA-Chartbild vermerkt:


Unterstützungen im DAX für Dienstag
Unterstützungen im DAX für Dienstag


Auf der größeren Zeitebene ist die 12.600 und natürlich das ganz große Ausbruchslevel bei 12.500 Punkten weiterhin sichtbar und bietet dem Aufwärtstrend eine solide Unterstützung:


Support im DAX Stundenchart
Support im DAX Stundenchart


Aus den ersten Kursen der Vorbörse lässt sich noch keine weitere Indikation ableiten. Es kann ab dem Bruch des Vortageshochs respektive den Hochs des Nachthandels um 12.790 mit einem weiteren Schub zum Jahreshoch gerechnet werden. Dies schaut im vorbörslichen Chartbild wie folgt aus:


DAX-Vorbörse mit Long-Trigger
DAX-Vorbörse mit Long-Trigger


Greifen wir die Marke des ersten Supports von 12.740 auch hier auf, so zeigt sich diese im gleichen Chartbild als Unterstützung und erstes negatives Signal, sollten die Bären einen Angriff starten:


DAX-Vorbörse mit Short-Trigger
DAX-Vorbörse mit Short-Trigger


Impulse kommen hierbei weniger aus dem Wirtschaftskalender, da dort lediglich um 10.00 Uhr die EZB Bankkredit Umfrage verzeichnet ist. Vielmehr steht die Quartalssaison im Fokus. Hierbei haben bereits einige Unternehmen an der Wall Street geglänzt und auch heimische Konzerne wie SAP ein starkes Gewinnwachstum vermelden können.


Diskutieren Sie dies im Trading-Chat mit uns


Kommen Sie mit diesen Grundlagen gut in den Handelstag.

Ihr Christian Schürholz von Daytrading-Live.de

Christian Schürholz
Über Christian Schürholz 41 Artikel
Seit 20 Jahren ist Christian Schürholz aktiv an der Börse. Von Aktien, über Zertifikaten zu CFDs und Forex hat er schon (fast) alles gehandelt, sowohl auf Basis fundamentaler und technischer Analyse. Durch seine langjährige Erfahrungen im Brokeragegeschäft ist ihm auch die institutionelle Seite bestens bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.