Mögliche Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Euro

Aktuell sehen wir eine mögliche Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Euro (kurz: SKS, weitere Abkürzungen hier). Diese Formation wird sehr oft im Trading verwendet, um eine Umkehr im Trend zu finden. Die Formation ist gekennzeichnet von einer Ähnlichkeit zu einem Kopf mit zwei Schultern. Der Name ist daher nicht ganz zufällig gewählt. Allerdings gibt es, wie an der Börse üblich, zwei mögliche Interpretationen. In diesem Artikel stelle ich Ihnen diese beiden Szenarien dar.

 

Mögliche SKS-Formation eröffnet Short-Chance im Euro

Wie Sie in dem Bild sehr schön erkennen können, befindet sich der Schulterbereich auf zwei Linien.

Mögliche Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Euro
Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Euro?

Dementsprechend hat man ein klar definierbares Chance-Risiko-Profil. Immerhin kennen wir den Bereich, der die Formation beenden würde. Dieser liegt über der oberen Linie am zweiten „S“. Ein erstes mögliches Ziel wird durch die schwarze Linie auf der Unterseite gekennzeichnet. Diese Short-Chance lässt sich demnach klar bewerten. Doch angenommen diese Formation würde sich weiter fortsetzen, was können Sie an der schwarzen Linie erwarten?

 

Die Schulter-Kopf-Schulter-Formation als Trendbestätigung

Anders als oftmals in den Lehrbüchern dargestellt, ist eine SKS nicht nur die Chance auf einen kleinen Trendwechsel. Vielmehr stellt eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation oftmals im großen Bild eine Trendbestätigung dar. Sollte der Kurs in dem Bereich der schwarzen Linie einen Boden bilden können, wäre demnach ein deutlicher Aufwärts-Impuls denkbar. In diesem Falle könnten die Bullen mit neuer Kraft einen längeren Aufwärtstrend anschieben. Vor diesem Hintergrund würde sich im Bereich knapp unter der 1,17 Marke im Euro eine sehr große Chance auftun. Sollte der Bereich tatsächlich angelaufen werden und brechen, hätten die Bären eine Chance auf Fortsetzung. Ein möglicher Boden in dieser Region würde allerdings Kurse von deutlich über 1,1900 Euro ermöglichen. In jedem Falle befindet sich der Euro damit in einer sehr interessanten Konstellation. Die Beobachtung des Euro-Charts könnte sich für Sie damit als sehr lohnend darstellen.

 

Eventuell kann der Euro durch die aktuelle Konstellation die alte Aufwärtstrendlinie nochmals anlaufen. Diese stellte Florian Forex passend in seinem Artikel dar.

Bis zum nächsten Mal sagt,

 

deepinsidehps

 

deepinsidehps

"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

    Ein Gedanke zu „Mögliche Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Euro

    • 15/12/2017 um 8:12 am
      Permalink

      Gefällt mir gut als Forex-Guy 😉

      Florian

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.