Mein ältester Freund an der US-Börse gibt noch grünes Licht!

Freund an der US-Börse
 

Liebe Leserin, lieber Leser, ich bin ja ein wenig berüchtigt für „seltsame“ Einstiege in meine Point & Figure Analysen. Aber heute ist das Rätsel über meinen „ältesten Freund an der US-Börse“ schnell aufgelöst.

Auch ein Index kann ein Freund sein

Denn es handelt sich um keinen Menschen, sondern um einen Index. Konkret:

Ich möchte heute mit Ihnen über den Dow Jones Transportation sprechen. Zusätzliche Details zu diesem Index finden Sie unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Dow_Jones_Transportation_Average.

So viel aber jetzt schon: Das Wort „alt“ passt hervorragend, wurde er doch bereits 1884 von Charles Dow zum ersten Mal veröffentlicht. In ihm sind die 20 größten Transportunternehmen der New Yorker Börse vereinigt.

 

Börse New York Öffnungszeiten – Handelszeiten in Amerika

 

Transportwesen als Vorläufer des Gesamtmarktes

Nun fragen Sie sich bestimmt, welchen Sinn es haben könnte, dass ich Ihnen einen weiteren Index vorstelle. Schließlich gibt Branchen-Indizes wie Sand am Meer. Aber Transportunternehmen sind per se immer die Ersten, die von konjunkturellen Veränderungen betroffen sind.

 

Transporteure sehen es zuerst

Springt die Konjunktur an, erhöht sich sofort der Transportaufwand. Denn dann werden mehr Waren und Rohstoffe zu Herstellen, Lagern, Zwischenlagern, Geschäften und auch den Endkunden transportiert. Kühlt jedoch die Konjunktur und damit die Nachfrage ab, sind Transporteure die ersten, deren Auftragsvolumen sich verringert.

So wird ein Großhändler bei nachlassender Nachfrage erst einmal sein eigenes Lager abverkaufen, bevor er neue Ware ordert. Und das gleich setzt sich in der Vermarktungskette fort. Spediteure schauen dann sofort in die Röhre und melden dann schlechtere Quartalszahlen und das massiver und schneller, als es die anderen Branchen tun. Denn hier wird ja noch verkauft.

 

Nutzen wir doch die Vorreiterrolle!

Und das können wir Anleger für uns nutzen. Wenn wir den Dow Jones Transportation beobachten, erhalten wir Informationen, wie sich wohl der Gesamtmarkt in wenigen Wochen bewegen wird. Besonders wichtig: Wir werden frühzeitig gewarnt, falls von der Konjunkturseite Druck auf den Aktienmarkt entstehen sollte.

 

Bullish: Hier ist der Point & Figure Chart des Dow Jones Transportation Average!

Freund an der US-Börse

Auch wenn sich der eine oder andere noch nicht so gut mit Point & Figure auskennen sollte:

Man sieht, dass der Chart klar bullish ist. Denn die X-Säulen stehen für steigende Notierungen. Weitere Details kommen jetzt von mir.

 

Kursziel 11.600 Punkte, da ist noch Luft

Der Chart befindet sich in einer Folge von Kaufsignalen, deren berechnetes Kursziel aktuell auf 11.600 Punkte lautet. Bei aktuellen Notierungen von knapp unter 10.000 Zählern ist da durchaus noch Luft. Erst ein Unterschreiten von 8900 würde dieses bullishe Szenario beenden. Wer nicht solange abwarten möchte, kann bereits ein Unterschreiten von 9700 Punkten als erstes Warnzeichen für den Gesamtmarkt verstehen. Denn dann würde sich eine O-Säule ausprägen.

 

Mein Fazit – Mein Freund an der US-Börse noch bullish

Aus Sicht des Dow Jones Transportation Average sind noch keine größeren Wolken am Bullenhimmel des US-Marktes aufgezogen. Damit stellen Rücksetzer Kaufchancen dar. Aber darauf gehe ich dann ein, wenn wir auch einmal nennenswerte Unterbrechungen in der Rekordjagd sehen.

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point & Figure und die Börse)

Joerg Mahnert
Über Joerg Mahnert 50 Artikel
Jörg Mahnert ist seit nunmehr 28 Jahren im Bereich Trading und Investment tätig. Seit 2001 macht er die in Deutschland zu Unrecht vernachlässigte Methodik Point&Figure-Charttechnik bekannt und veröffentlicht seine Analysen auf seiner Seite XundO.info und auf einigen etablierten Finanz-Portalen.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für Dein Feedback 🙂
    Wir müssen natürlich auch berücksichtigen, über welche Größe des Rücksetzers wir sprechen.

    Was für mich „Rauschen“ ist, kann dutzende fitte Trader hervorragend ernähren.

    Beste Grüße
    Jörg

  2. Hört und liest sich gut, aber……
    wenn ich mir das mit einem normalen Chart ansehe, sehe ich da viele Warzeichen, das der DJTA sinkt.
    Aber auf jedenfall werde ich den zukünftig mit in meine Betrachtungen nehmen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.