Marktkommentar HK – Vorsicht mit Shortpositionen im Nasdaq

Der Patient lebt noch…

Die Nasdaq hat nun gezeigt, dass der Markt auch mal durchatmen kann. Die 5170 stehen weiterhin im Raum und wurden bisher nicht überwunden. Im Prinzip fehlt nun ein Bruch der letzten Low im Nasdaq um den zuletzt trendstärksten Index in einen Mini-Bärmarkt zu schicken. Im großen Bild spricht noch nicht wirklich viel für die kurze Seite, aber das liegt natürlich auch in der Natur der Sache. An dem Punkt, an dem alles für fallende Kurse spricht, geht der Markt normalerweise in den Bullenmodus über und vice versa.

Vorsicht mit Shortpositionen im Nasdaq

Es bleibt dabei, ein vorsichtiger Anleger sollte prozyklisch agieren und für Shortpositionen den Bruch der letzten Tiefs abwarten. Die Nasdaq behält für mich dabei weiterhin die Nase vorn als Barometer für die Marktgesundheit.

Außerdem sollte man aktuell die Trump Aktionen verfolgen. Jede Änderung im System kann immer auch Auswirkungen haben, die man vorher nicht auf der Uhr hatte. Und Änderungen sind schon jetzt sein Markenzeichen. Siehe dazu den Beitrag „Komplexe System und ihre Tücken“.

Der Euro bleibt bei seinem bullishen Bild und kann immer wieder mit deftigen Bullenmoves glänzen.

Die Edelmetalle bleiben bis auf weiteres auch eher bullish, wobei gerade heute Intraday durch die FED einiges an Bewegung zu erwarten ist, wie immer eben.

 

deepinsidehps

"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

    0 Gedanken zu „Marktkommentar HK – Vorsicht mit Shortpositionen im Nasdaq

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.