Konflikte beim Setup klären

Der Trader muss mit seinem Setup im Reinen sein. Denn er muss sich auf sein Setup blind verlassen und jederzeit nach diesen Vorgaben handeln können. Dabei gibt es eine Vielzahl an Trading Setups, wie beispielsweise auf Trading-Naked angeführt ist. Selbst die kleinsten ungeklärten Konflikte beim Setup müssen aufgedeckt und beseitigt werden. Wie in einer guten Beziehung – wenn man will, dass sie gut bleibt. Das folgende Beispiel stammt aus meinem eigenen Daytrading.

Kein Trade ist auch ein innerer Konflikt

Folgender Trade sollte nach meinem Setup erfolgen. Der potenzielle Einstiegspunkt ist hierbei immer der blaue Punkt in folgendem 5 Minuten Chart von „Eastman Chemical (EMN)“ dargestellt:

Chart Eastman Chemical nach Setup

Ich habe ein entsprechendes Setup für einen solchen Einstieg. Grob zusammengefasst lautet es: Handle Aktien, die mit einem großem GAP (=Kurslücke) nach oben eröffnet haben. Warte danach eine Konsolidierung von mindestens 90 Minuten ab, und handle dann den Ausbruch aus der Konsolidierung nach oben. Bei dem blauen Punkt (siehe Grafik) waren diese Voraussetzungen gegeben. Hätte ich also handeln müssen?

Setup mit Zusatzregel

Für eine Antwort darauf bedarf es noch der Beachtung einer Zusatzregel, die das Setup ergänzt. Daraus ergaben sich nämlich Konflikte mit dem Setup. Zwar fällt auch das Nicht-handeln in die Kategorie „Konflikte beim Setup“ und zwar innere Konflikte beim Setup, jedoch ist an dieser Stelle wegen dieser Zusatzregel im Setup meine Tatenlosigkeit besser zu verstehen. Diese schildere ich Ihnen im folgendem Artikel Setup erfordert Regeln denn diese Konflikte beim Setup sind noch vollständig gelöst und erläutert.