Death cross USA – Ausblick für den 17. April 2017

Death cross USA voraus? Europas Börsen bleiben am Montag geschlossen. Meine letzte Analyse zum DAX finden Sie an DIESER Stelle. Deshalb schauen wir heute, stellvertretend für den US-Markt und die Wall Street auf den Dow Jones im Tageschart.

Death cross im Tageschart D1 Dow Jones?

Seit November 2015 läuft der Dow Jones in einem aufwärts gerichteten Trendkanal. Seit Hoch 21.169 führte die erste Korrektur rund 700 Punkte tiefer nach 20.412 am 27. März. 20.412 liegt dicht am (bullischen) 23.6% Retracement 20.393 des Anstiegs seit 17.884.

Nach dem Tief bei 20.412 gab es eine 475 Punkte Erholung nach 20.887, die seit einigen Tagen wieder abverkauft wurde. Wenn wir das Hoch bei 21.169 und die Zwischenerholung bei 20.887 mit einer Linie verbinden und an das Tief bei 20.412 eine Kopie dieser Linie ansetzen, haben wir entweder einen frischen abwärts gerichteten Trendkanal oder eine Bullenflagge. Das wird die Zeit zeigen und könnte ein death cross USA bedeuten.

Aktuell ist es wichtig, auf das letzte Tief 20.412 und besonders das 23.6% RT 20.393 zu achten. Das ist eine mögliche, nur 19 Punkte hohe, Unterstützungszone.

Death cross USA im Chart erkennbar
Dow Jones Tageschart mit Unterstützung

Wenn der Dow Jones unter das 23.6%RT läuft, könnte die Kanal/Flaggen UK, am Montag bei 20.252, Ziel werden. Erst wenn auch 20.252 gebrochen wird, dürfte man sich mit dem Gedanken anfreunden, dass das 38.2%RT bei 19.914 und die gepunktete Mittellinie des Kanals Ziele werden.

 

Für death cross USA sind die gleitenden Durchschnitte bedeutend!

Das death cross USA kann starten, denn der 20sma blau und 50sma rot werden am Montag bärisch kreuzen. Sie erkennen dies an den Pfeilen am rechten Rand des Charts.
Ein bärisches Crossing der 20sma und 50sma bezeichnet man auch als „Kleines Todeskreuz“. Es ist eine Vorwarnung, dass aus einer Konsolidierung eine größere Korrektur werden könnte. Das große „Death Cross USA“ entsteht erst dann, wenn die rote 50sma die grüne 200sma bärisch kreuzt.

Für den Montag bedeutet das:

Mögliche Bounce Punkte für Long:

Zone 20.412 – 20.393,
20.252 Flaggen/ Kanal UK
oder ein Anstieg über die Kreuzungslinie der 20sma und 50sma bei 20.670.

Wer Short präferiert, kann mit Zielen 20.412, 20.393, 20.252 und 38.2%RT bei 19.914 operieren, wird dann aber als Stop einen Schlusskurs oberhalb der 20/50sma bei 20.670 wählen müssen. Damit lässt sich ein death cross USA sehr gut handeln.

 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und einen tollen Wochenstart! Weitere Analysen von mir finden Sie wie gewohnt unter meinem Trading-Treff-Profil.

 

Marius Schweitz

Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.