Jahrestief beim DAX-Future in Sicht: Chartanalyse KW37

Was passiert mit der Diamant-Chartformation?

DAX Chartanalyse von Karsten Kagels
DAX-Index meldet sich zurück: Blick Chartbild DAX
 

Mit der aktuellen Wochenkerze ist das Jahrestief beim DAX-Future in Sicht. Der Trend des Wochencharts bleibt abwärts gerichtet. An welchen Marken können sich Trader orientieren?

 

DAX-Future Chartanalyse für die KW37

Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Mai 2016, bei einem letzten Kurs von 11.940 Punkten. In der vergangenen Woche hat sich eine abwärts gerichtete Trendkerze entwickelt und es wurde ein 5-Monats-Tief erreicht. Und so schaut dies im Chartbild aus:

 

Wochenchart des DAX-Futures
Wochenchart des DAX-Futures
 
Man muss hierzu folgende Ableitungen erläutern.

DAX-Index aus Diamant Formation ausgebrochen

Aus Sicht des Wochenchart liegt beim DAX-Index eine große Trading Range oder Seitwärtsbewegung vor, die Ende April 2017 begonnen. Der DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Das Jahrestief 2018 wurde im März bei 11.706 Zählern ausgebildet.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist.

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.

 

Wochenkerze negativ

Im Wochenverlauf hat der DAX-Future den Abwärtstrend bestätigt, der im Mai bei 13206 Punkten begonnen hat. Von diesem Hochpunkt ausgehend blicken wir im Wochenchart auf fallende Hochs und fallende Tiefs, wodurch sich ein bestätigter Abwärtstrend entwickelt hat.

 

Fazit der Chartanalyse zum DAX-Future

Das Chartbild des Dax-Future ist negativ einzuschätzen. Das nächste Kursziel könnte das Jahrestief bei 11.706,5 Zählern sein.

Das negative Chartbild des DAX-Future würden erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das 4-Wochen-Hoch bei 12.593,5 überschritten wird.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 175 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.