Heidelberger Druckmaschinen AG – Hedgefonds in Bedrängnis?

 

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (WKN 731400) ist nun schon das 3. Mal hier auf Trading-Treff Thema. Dieses Mal allerdings aus einer neuen Perspektive. Könnte ein Hedgefonds in Problemen stecken?

 

Dieser Umstand zeigt sich vor allem, in dem positiven Newsflow und der zuletzt gegen den Markt guten Wertentwicklung der Aktie. Interessant ist dieser Umstand vor allem, weil die Immersion Capital LLP weiterhin eine 4,73 % Shortquote in der Aktiengesellschaft hält (Abruf Bundesanzeiger 24.08.2017).

 

Heidelberger Druckmaschinen AG vor 5 Jahreshoch

 

Wie im Chart der Aktie gut zu erkennen ist, konnte die Gesamtmarktschwäche dem Wert zuletzt nichts anhaben. Die Aktie steuert auf das Hoch vom Jahre 2014 zu. In meinem letzten Beitrag zu dem Wert schrieb ich dazu:

Die Heidelberger Druckmaschinen AG ist aktuelle auf einem wirklich guten Weg. Sollten die ehrgeizigen Ziele im Jahr 2017 nicht revidiert werden müssen, dürfte der Newsflow weiter tragen. Charttechnisch klart sich die Lage bei Kursen über 3,16 Euro auf. Oftmals gelingen solche Ausbrüche allerdings nicht mit dem ersten Versuch. Für Investoren die noch an der Seitenlinie stehen, dürften so ebenfalls noch Chancen für einen Einstieg entstehen.

Die 3,16 Euro sind nun in unmittelbarer Reichweite.

Heidelberger Druckmaschinen AG
Heidelberger Druckmaschinen AG – Aktie

 

Shortposition von Immersion Capital LLP

Für Halter der Aktie die vor allem auf Kursgewinne aus sind, stellt sich immer die Frage nach dem mittelfristigen Aufwärtspotenzial. Eine größere Shortposition wie sie Immersion Capital LLP hält ist dabei grundsätzlich nicht gerade hinderlich. Allerdings riskieren Hedgefonds natürlich nicht aus Lust und Langeweile ihr Geld. Es gibt oder gab sicherlich gute Gründe für den Aufbau der Position.

Auch bei Immersion Capital LLP (wurde erst im Jahre 2015 gegründet) kann man von „guten Gründen“ ausgehen. Ein Blick auf den Aufbau der letzten großen Position zeigt dieses deutlich. Immerhin wurde diese Anfang 2016 aufgebaut und fällt damit auf den Zeitpunkt, als die Kapitalmärkte die Überlebensfähigkeit der Heidelberger Druckmaschinen AG in Frage stellten. Ein Blick auf den Kurs der Anleihe verdeutlicht diesen Umstand mehr als es alte Nachrichten könnten.

Heidelberger Druckmaschinen AG Anleihe 3 Jahre im Chart
Heidelberger Druckmaschinen AG – Anleihe

 

Seit diesem Zeitpunkt allerdings, stellte sich eine signifikante Verbesserung der Situation ein. Jedenfalls wenn man unterstellt, dass die Kapitalmärkte gut informiert sind. Die Anleihe konnte seit dem Zeitpunkt deutlich zulegen und liegt in der Rendite nun deutlich unter dem ursprünglichen Kupon.

 

Wie wahrscheinlich ist die Auflösung der Shortposition der Immersion Capital LLP?

Die Frage ob und wann die Shortposition aufgelöst werden könnte ist natürlich schwierig zu beantworten. Auf der einen Seite könnte diese bereits reduziert worden sein, denn Hedgefonds sind nicht verpflichtet tagesaktuell zu berichten. Auf der anderen Seite scheint die Immersion Capital LLP sehr ausdauernd zu sein.

Solange kein finanzieller Druck entsteht, könnte die Position weiterhin „ausgesessen werden“. Um möglichen Druck auf den Hedgefonds beurteilen zu können, müsste man etwas tiefer hineinsehen können. Im Internet ist mir auch das gelungen. Die Seite holdingschannel.com führt im Fonds folgende mögliche Top Holdings auf:

Tripadvisor Incorporated

Trupanion Incorporated

Carmax Incorporated

Grubhub Incorporated

Sollten diese Angaben stimmen, dann dürfte Immersion Capital LLP keinerlei Probleme haben. Bis auf die Position in Tripadvisor Incorporated ist nicht nur alles im grünen, sondern eher im dunkelgrünen Bereich. Die Möglichkeit einer Eindeckungswelle besteht also nur, wenn der Fonds die Lage bei der Heidelberger Druckmaschinen AG anders beurteilt, oder aber die Top Holdings unter Druck geraten.

 

Fazit zur Heidelberger Druckmaschinen AG und Immersion Capital LLP

Aktuell ist kein Handlungsdruck für die Immersion Capital LLP zu erkennen. Eine solch große Shortquote ist allerdings grundsätzlich eine schöne Stütze für den Kurs einer Aktiengesellschaft, gerade auf dem Weg zum wirtschaftlichen Turnaround. Ein Blick auf die Wertentwicklung der Top Holdings kann allerdings zukünftig möglichen Handlungsdruck verraten. Einzig die nicht tagesaktuellen Berichtspflichten lassen diese Betrachtung etwas hinken.

All diese Gedanken stellen nur meine Meinung dar und sind mit Sicherheit nicht vollständig oder tagesaktuell.

Heidelberger Druckmaschinen AG eine Chance auf Turnaround?

deepinsidehps
Über deepinsidehps 296 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

6 Kommentare

  1. Aktuell kann man durchaus die Position in Heidelberger reduzieren. Ausbruch ist zwar gelungen, aber Rücksetzer sind von jetzt ab als normal anzusehen.

  2. Hallo Body,

    ich poste mal zum DAX was hier, weil mich Deine Meinung interessiert.

    Das war die Grund-Idee Langfrist (vom 2.Mai 2017):
    Anlaufen knapp 13k, dann down bis ca. 11k. – Halbzeit aktuell erreicht:
    http://www.bilderload.com/bild/397860/daxlangfristab1990neuG8XW1.jpg

    Das war die Detail-Idee mit Shortchance, weil ich das Top konkret fertig counten konnte. Hatte ich unter einem Deiner Posts. Aktuell die grüne a knapp unter 12k erreicht:
    http://www.bilderload.com/bild/400165/sommercountF85G3.jpg

    Und das wäre die Aktualisierung, mit Glück läuft die grüne b mit Retest ATH2015:
    http://www.bilderload.com/bild/400939/daxsommercountiiJ7G8N.jpg

    Jetzt ist kurz Deine Meinung aus Deinen Modellen gefragt:
    DAX nach Retest ATH 2015 Richtung 11k (meine Hauptvariante).
    DAX relativ zeitnah direkt Richtung 11800 (ALT: als Welle z), dann ATHs.
    DAX direkt neue ATHs (und wesentlich mehr!).

    Was meinste?

    Grüße

    durden

    • Also erst mal: melde dich endlich als Autor hier an. 😁

      Zur Frage:

      Aktuell denke ich der DAX müsste bis 12357 oder 77 mindestens hoch. Ab da kann ein neues Tief anstehen. Dieses kann folgende Ziele haben:

      11.866, 11.415, 11.251, 11.030 oder 10.780. So der aktuelle Plan.

      Viele Grüße

      • Danke!
        Zu Erstens: Wenn ich mehr Zeit habe 😉

        Zu Zweitens:
        Am ATH2015 habe ich keine wirklich gute Marke, da nehme ich mal Deine 😉 (mir würde der Bereich um 124xx genügenund von dort ein deutlicher Impuls down, also eher interaktiv).

        Mein min. Ziel der Hauptvariante wäre 11047. Passt ja. (Unten 118xx wäre dann Ende mit neuen ATHs als alternative Variante, um 11800 muss man also mal aufpassen.

        Fein, gibt mir Kraft 😉

        bis denne!

        durden

        • Jo, wobei ich aktuell im DAX unsicher bin. Ich handel aktuell nur Intraday und keine Swings. Aber ich halte dich auf dem Laufenden wenn sich was ergibt.

          Grüße

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.