Hat United Internet AG das Allzeithoch im Blick?

Liebe Leser, die United Internet AG ist ein Urgestein im deutschen Wachstumssegment. Im Jahre 1988 gegründet, kann die United Internet AG bereits auf eine sehr bewegte Geschichte zurückblicken. Im Zuge der damaligen Börseneuphorie 1999/2000 stieg der Wert der Aktien des Unternehmens mit dem Gesamtmarkt teils blasenartig an, um im Jahre 2000/2001 bereits zu platzen. Damals wurde das bisherige Allzeittief um 0,51 Euro gebildet. In den darauf folgenden Jahren konnte die United Internet AG ihren Kurswert verhundertfachen. Nachdem die Aktie in den letzten 1,5 Jahren konsolidierte, konnte sie am Freitag nach vorzeitiger Bekanntgabe von Quartalszahlen und der Drillisch Übernahme kräftig zulegen. Hat United Internet AG das Allzeithoch im Blick?

 

Die Wachstumsstory hinter United Internet

 

Das Unternehmen schaffte in den letzten Jahren immer wieder teils deutliche Wachstumsschübe. Auch das Jahr 2016 stellte hier keine Ausnahme dar. Der Umsatz konnte um 6,3 % wachsen, während das EBIT (Earnings before Interests and Taxes) sogar um über 19% zulegte. Für Aktionäre sind die letzten Jahre durchaus ein Grund zum Feiern.

United Internet AG das Allzeithoch im Blick
United Internet AG – Zahlen

Quelle: Präsentation Geschäftsjahr 2016

10 Jahreschart der United Internet AG

Auch im 10 Jahreschart zeigt sich diese Wachstumsstory deutlich. So konnte sich die Aktie alleine nach 2009 verzehnfachen. Was für eine Entwicklung!

United Internet AG das Allzeithoch im Blick
10 Jahreschart United Internet AG

Jahreschart und 200 Tage Linie

Im Jahreschart erkennt man die Konsolidierung deutlich. Allerdings ist auch der Ausbruch am Freitag bereits gut zu sehen. Das Allzeithoch liegt knapp unter 52 Euro und ist in Sichtweite. Auch die 200 Tage Linie konnte zuletzt überwunden werden.

United Internet AG das Allzeithoch im Blick
Jahreschart der United Internet AG

Chartquelle Finanztreff

United Internet AG das Allzeithoch im Blick!

Aus aktueller Sicht ist ein Test des Allzeithochs in der Aktie sehr wahrscheinlich. Allerdings ist nach Freitag bereits ein großer Brocken auf dem Weg dahin geschafft worden. Vorsichtige Anleger sollten einen Rücksetzer abwarten um den Einstieg zu wagen. Außerdem sei an dieser Stelle angemerkt, dass die Aktie auf die 200 Tage Linie besser anspricht, als auf die von Trading-Treff modifizierte Version (nachzulesen hier →). Daher sollte ein möglicher Trade spätestens beim unterschreiten der Linie hinterfragt werden.

Auch in der neuen Handelswoche wünsche ich Ihnen ein gutes Händchen,

deepinsidehps

 

deepinsidehps

"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

    5 Gedanken zu „Hat United Internet AG das Allzeithoch im Blick?

    • 15/05/2017 um 10:12 am
      Permalink

      Jo, Übernahmeritis bei ambitionierten Bewertungen ist wieder voll im Gange. Eigentlich immer das gleiche Spiel und trotzdem lernen die Akteure nicht dazu. Jetzt fehlt eigentlich nur noch daß die Lebensversicherer „All In“ in Aktien gehen (wenn sie es denn dürfen, bin da jetzt nich auf dem aktuellen Stand).

      Antwort
      • 15/05/2017 um 10:24 am
        Permalink

        Dürfen sie nicht, aber die Überlegungen in den einzelnen Institutionen geht langsam wieder in Richtung Quote erhöhen, ja. Ich handel aktuell wenig. Aber ich habe trotzdem jeden Tag einen Blick auf den Bund-Future. Mein Gefühl sagt ja schon länger, dass der Dreh in den Renditen kommt. Noch ist die EZB aber stark auf der Käuferseite. Aber wird schon noch kommen…Den Kapitalismus wird man nicht in der aktuellen Phase abschaffen, also wird man den Käufen auch mal wieder den Rücken drehen, und dann sind Aktien und Immos deutlich überbewertet.

        Antwort
    • 15/05/2017 um 10:00 am
      Permalink

      Absolut. Und hier ist nicht nur „Luft“, sondern eine wirkliche „nette“ Story.

      Allerdings mag ich diese „Übernahmen in Überhitzung“ nicht. Warum es die Vorstände immer wieder dazu treibt ist mir unklar.

      Antwort
      • 19/05/2017 um 7:52 pm
        Permalink

        UI lebt im TK-Geschäft als Reseller davon, Infrastrukturanbieter gegeneinander auszuspielen. Leider klappt es im Moment nicht so richtig, da die Infrastrukturanbieter den Resellern kein LTE anbieten wollen. UI sichert sich mit der Drillisch-Übernahme LTE-Zugang über den MBA-MVNO Vertrag und hat damit wieder eine gute Ausgangsposition für die Verhandlungen mit Vodafone.

        Antwort
    • 15/05/2017 um 8:50 am
      Permalink

      Kann mich noch sehr gut erinnern, wie der UTDI-Chef Dommermuth 2008/2009 massiv Aktien zu 4,xx EUR gekauft hat. Alles richtig gemacht würde ich sagen.

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.