Goldpreis zum Wochenschluss wieder fest

Chartanalyse

Goldpreis steigt zuletzt
Goldbarren werden wieder wertvoller
 

Der Goldpreis konnte sich zuletzt wieder erholen. Mit Kursen von über 1.240 USD konnte Gold wieder in die bullishen Regionen vordringen, allerdings konnten die Gewinne nicht gehalten werden. Wie könnte es weitergehen?

 

Der abgebildete Wochenchart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Mitte 2015 bei einem letzten Kurs von 1.234,6 USD.

Goldpreis im Wochenchart vom 04.11.2018
Goldpreis im Wochenchart

 

Goldpreis im definierten Aufwärtstrend

 

Vor zwölf Wochen fiel der Goldpreis durch die psychologisch wichtige 1.200 USD Marke und erreichte ein neues Jahrestief bei 1.167,1 USD, wie man im Chart sehen kann. In den darauf folgenden Wochen kam es zu einer leichten Kurserholung und der Gold-Future bewegte sich im wesentlichen seitwärts um die 1.200 USD Marke.

Vor vier Wochen kam es dann zu einem Ausbruch aus der Trading Range (Konsolidierung) der vorangegangenen Wochen und es liegt damit ein definierter Aufwärtstrend vor. Vor zwei Wochen wurde dann das 38,2 % Fibonacci-Korrekturniveau bei $1.244,4 erreicht, wie man im abgebildeten Wochenchart sehen kann.

 

Wochenkerze entwickelt sich als positive Korrekturkerze und Doji

 

In der vergangenen Woche wurde das Vorwochentief bei 1.222,8 USD unterschritten, womit der Aufwärtstrend korrigiert wurde. Zum Wochenschluss jedoch konnte der Goldpreis fast auf dem Wochenhoch schließen, was positiv zu werten ist. Der Wochenschlusskurs liegt fast auf dem Kursniveau der Wocheneröffnung, womit sich ein sogenannter „Doji“ entwickelt hat.

 

Fazit unserer Chartanalyse des Goldpreises

 

Aus Sicht des Wochencharts liegt ein definierter Aufwärtstrend vor. Ein weiter steigender Goldpreis ist wahrscheinlich, der bis zum nächsten Widerstand bei 1.238 USD bzw. 1.244,4 USD (38,2 % Fiboncci-Korrektur der Abwärtsbewegung vom Jahreshoch bis zum Jahrestief) führen kann. Auch eine Kurserholung bis zur Fibonacci 50 % Korrektur bei 1.268,3 USD ist durchaus möglich.

Das verhalten postive Chartbild würde erst bei Kursen unter 1.186 USD auf negativ drehen. Soweit die Chartanalyse zum Goldpreis.

>>> PS: Ich lade Sie herzlich ein meine Kauf- und Verkaufssignale für Gold und Silber mit zu traden!

Royal Nickel Company explodiert

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 188 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.