Goldpreis – Unterstützung naht | 04.08.2018

Goldbarren 999 Finegold 100 Gramm
Goldbarren
 

Der Goldpreis testen weiterhin die Geduld der Goldbullen. Gold fiel im Wochenverlauf bis auf knapp 1.200 USD. Erst in diesem Bereich setzte eine leichte Erholung ein. Im Wochenchart scheint Gold nun unterstützt. Kann sich das Edelmetall wieder erholen?

 

Trend des Wochencharts: Abwärts

Der abgebildete Wochenchart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Mitte 2015 bei einem letzten Kurs von $1221,9.

 

Goldpreis im etablierten Abwärtstrend

Gold bewegt sich ausgehend von dem Jahreshoch bei $1369,4 in einem mehrfach bestätigten Abwärtstrend. Grundsätzlich kann somit von einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung ausgegangen werden und das nächste Kursziel könnte das Julitief 2017 bei $1204 sein.

Der abgebildete Wochenchart zeigt die große Unterstützungszone im Bereich von $1190/$2015. Mit einem Wochentief bei 1210,7 wurde vor drei Wochen diese wichtige Unterstützungszone erstmalig seit 12 Monaten wieder getestet. Seitdem bewegt sich der Goldpreis seitwärts in einer Konsoldierung.

In der abgelaufenen Woche entwickelte sich ein sogenannter Außenstab, wobei das Vorwochenhoch kurz überschritten und das Vorwochentief kurz unterschritten wurde (Stop Fishing). Auch diese Entwicklung unterstreicht die kurzfristige Richtungslosigkeit des Goldpreises an.

 

Rebound beim Goldpreis | Jahrestief brachte Trading-Signal

 

Fazit unserer Chartanalyse des Goldpreises

Der abgebildete Wochenchart zeigt einen intakten Abwärtstrend, der grundsätzlich die Wahrscheinlichkeit für einen weiter fallenden Goldpreis unterstützt.

Erst ein Kursanstieg über $1237,8 würde das negative Chartbild neutralisieren und könnte eine stärkere Kurserholung einleiten.

 

PS: Da ich selbst täglich trade, gebe ich Trading-Interessierten die Möglichkeit meine eigenen Käufe und Verkäufe mit zu traden. Diese stelle ich dann als Handelssignale zur Verfügung. 
Hier finden Sie weitere Infos.

Swingtrading-Idee im Gold – Kommt es zur Erholung?

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 159 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.