Goldige Zeiten voraus?

 

Heute möchte ich mir mit Ihnen einmal den Goldpreis aus charttechnischer Sicht betrachten. Zur Hilfe nehme ich mir dabei den Ichimoku Kino Hyo. Sie kennen vermutlich meine Analysemethode und erhalten somit hier für das Thema „Goldige Zeiten voraus?“ einen weiteren Baustein in der Entscheidungsfindung. Die Chartbilder erstrecken sich auf mehrere Zeitebenen. Beginnend mit dem Tageschart.

 

Gold-Analyse in den Zeiteinheiten

 

Im Tageschart erkennen wir ein schwaches Kaufsignal im Ichimoku. Tenkan (rot) kreuzt Kijun (blau) von unten nach oben.

 

Es ist eher ein schwaches Signal, da es unterhalb der Tageswolke passiert. Das Gold notiert nur knapp unterhalb der Tageswolke, die derzeit recht dünn ist. Sie stellt zwischen 1255-1257 kaum einen Widerstand dar. Auch die Technik im Tageschart derzeit positiv. Der MACD ist positiv und die Stochastik ist überkauft. Wichtig das Gold nun die Tageswolke nachhaltig nach oben überwindet. Als Unterstützungen derzeit Tenkan bei 1243 und Kijun bei 1231. Darunter wird der Tageschart wieder negativ.

Im Wochenchart erkennen wir, daß der Goldpreis oberhalb der Wochenwolke geschlossen hat.

Zur Bestätigung müsste auch diese Wochenkerze nun oberhalb von 1249 schließen. Dies wäre ein positives Signal im Wochenchart. Tenkan bei 1243 Kijun bei 1245. Gelingt der Long-Kumo-Breakout befände sich der nächste Widerstandsbereich zwischen 1287-1300. Die Wochenwolke unterstützt hier zwischen 1249-1224. Darunter würde der Wochenchart wieder negativ. Der MACD ist noch leicht negativ, die negative Ausprägung nimmt jedoch ab. Die Stochastik ist neutral.

Im großen Bild im Monatschart erkennen wir, daß der Goldpreis seinen Abwärtstrendkanal vom ATH bei 1921 kommend noch nicht verlassen hat.

Die Oberkante des Abwärtstrendkanals bei 1259 wird also zur großen Bewährungsprobe. Die Monatswolke stellt zwischen 1194-1436 einen Widerstand dar. Denken ist über Kijun angestiegen. Ein neutrales Kaufsignal, da innerhalb der Wolke erzeugt.

 

Goldige Zeiten voraus?

Noch können die Bullen nicht jubeln. Wichtig nun das die Tageswolke bei 1257 und der Abwärtstrendkanal im Monatschart bei 1259 nachhaltig nach oben gebrochen werden. Dafür sprechen das schwache Kaufsignal im Tageschart, die Abnahme der negativen Ausprägung des MACD im Wochenchart und ein möglicher Long-Kumo-Breakout im Wochenchart. Die Chancen überwiegen derzeit die Risiken. Gelingt der Long-Kumo-Breakout im Wochenchart sollte vermutlich der Kursbereich 1287-1300 angelaufen werden, der die nächste Hürde darstellt. Darüber hinaus wäre ein weiterer Anstieg in Richtung Oberkante Monatswolke bei 1436 möglich. Unterhalb des kleinen Unterstützungsbereiches 1243-1231 würde sich das Chartbild jedoch wieder eintrüben und mit einem anlaufen des letzten Tiefs bei 1204 müsste erneut gerechnet werden. Das Szenario „Goldige Zeiten voraus“ wäre damit Geschichte.

Schauen Sie gerne hier auf Trading-Treff für weitere Prognosen vorbei. Denn alle folgenden Artikel finden Sie dann unter meinem Profil ->

Lassen Sie es mich und die anderen Leser wissen und besuchen Sie mich doch gerne in der Facebook Trading-Gruppe oder auf meiner Seite http://www.puetz-trading-service.de

Ihr Markus Pütz

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Markus Pütz
Über Markus Pütz 9 Artikel
Markus Pütz, seit 25 Jahren an der Börse aktiv. Seit 4 Jahren CFD-Trader. Gründer und Admin der Facebook-Gruppe DAX Trader von Finanzen.net mit derzeit über 5800 Mitgliedern. Spezialgebiet: Ichimoku Chart-Analyse.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.