Gold und Silber – Freudentänze oder dunkle Wolken?

Edelmetalle

5 Kilo Barren Silber
Silberbarren
 

Es sind Freudentage, die wir aktuell in den Metallen erleben. Mit einem knappen 6-Jahreshoch im Gold gehen wir ins Wochenende, auch Silber zieht an. Wir schrieben dazu im aktuellen Update:


Unsere Erwartung an Gold wird nicht enttäuscht. Das Ziel von $1366 bis $1380 wird nicht nur erreicht, sondern deutlich übertroffen. Bereits heute notiert Gold zu Kursen von $1398, einem neuen Multijahreshoch! Aufgrund dieser Entwicklung müssen wir uns ernsthaft Gedanken machen, ob wir mit unserer aktuellen Zählung nicht vielleicht noch zu pessimistisch unterwegs sind.

In jedem Fall erwarten wir im Rahmen der Welle (iii) jetzt noch direkt Kurse über $1400. Unsere Longs halten wir weiterhin, Gewinne nehmen wir weiterhin bis maximal 30% der Gesamtposition mit. Die restlichen Stopps ziehen wir zu 50% in den Gewinn nach. Die restlichen 50% verbleiben unter $1323. 

Diese kann nach eigenem Ermessen und Belieben variiert werden. In jedem Fall liegen alle Einstiege aktuell im Gewinn. Selbst wer erst diese Woche eingestiegen ist, liegt mit rund $50 im Plus.

Die nächste Chance in Gold wieder einzusteigen, respektive nachzukaufen, wird bei Welle (iv) sein. Doch dazu müssen wir jetzt erstmal ein Hoch ausbauen. Die nächsten Ziele liegen bei $1403 und $1409. Gehen wir auch darüber hinweg, müssen wir auf einen noch bullischeren Count umstellen.

Silber gibt wie Gold am heutigen Handelstag so richtig Gas und treibt den Kurs deutlich über die $15-Marke. Damit bestätigt sich die primäre Erwartung, lässt den Markt aktuell wohl in Welle iii von (iii) ausbrechen. Wir sehen damit die Bullen klar am Drücker.

Nächster Schritt ist der Ausbruch über $15.51, was die Bewegung wahrscheinlich noch einmal mehr beschleunigen wird. Wir haben entsprechend der aktuellen Bewegung damit zu rechnen, dass die Welle iii in Pink bereits in der Lage sein kann, nun Kurse von $16 anzulaufen. 

Trading-Treff-Ausblick für die kommende Woche

Stopps ziehen wir nun zu 50% auf $14.62 und die restlichen 50% in den Gewinn, respektive nutzen 30% im weiteren Verlauf für Gewinnmitnahmen.


Ist Silber zu günstig?


Einziger bedenklicher Punkt bei Silber, im positiven Sinn, ist die massive Divergenz zu Gold! Denn vergleicht man die Hochs aus dem Jahr 2016, so wird schnell klar, Silber ist hier viel zu billig! Eigentlich müssten wir bei $23 notieren. Holt Silber den Rückstand jetzt auf, wird das ein richtig heißer Sommer.

Hier erfahren Sie, warum man in Silber investieren sollte

Alle gelben Boxen in beiden Charts haben wir für Long Einstiege in Gold und Silber genutzt. Wir bereiten nun mit Erwartung einer Gegenbewegung den nächsten, dritten Einstieg vor. Wer noch nicht dabei ist oder Unterstützung für das managen langfristiger Positionen in den Metallen sucht, kann sich bei uns anmelden und die Wochenend Updates für die nächsten Einstiege nutzen.  Wenn auch Sie unsere Performance testen wollen, melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de

Philip Hopf
Über Philip Hopf 30 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.