Gewinne sichern

 

Gewinne sichern ist elementar für das Trading, um diese nicht wieder gänzlich zu verlieren. Dabei muss der Trader mit Stopps arbeiten, die vom System an der Börse oder im elektronischen Handel automatisch ausgeführt werden. Nur so kann man zuerst angelaufene Gewinne sichern und diese später ausbauen. Am aktuellen Trade im Euro zeigt dies Florian Forex auf.

Ab wann muss man Gewinne sichern?

Ich unterscheide hier die einzelnen Zeitrahmen in denen sich der Trade entfaltet und auch das Setup. Bei einem Ausbruchs-Trade über einen Widerstand oder durch eine Unterstützung durch kann man den Stopp sehr schnell unter diese vorher existierende Schwelle legen und so seine Gewinne sichern. Im Trend-Trading sollte man die lokalen Tiefs und Hochs beachten und mit einem kleinen Abstand zu diesen Linien (um kurze Spikes nicht zu erwischen) entsprechend den Stopp nachziehen. Dies wird am Chart manuell vorgenommen. Selbstverständlich kann man eine Stopp-Versetzung auch automatisiert von einem Broker-Tool umsetzen lassen. Diese Option heißt Trailing Stopp. Hier definiert der Trader einen Abstand zwischen aktuellem Kurs und die Höhe der Schritte, in denen der Stopp versetzt wird. Ist der Trailing Stopp beispielsweise 50 Punkte und der Schritt 10 so versetzt das Broker-Tool den Stopp alle 10 Punkte in denen der Trade in die entsprechende Gewinnrichtung läuft weiter und automatisiert so das Gewinne sichern. Ich habe mich im aktuellen Trade, der seit nunmehr zwei Wochen läuft (Start war der Artikel Euro 1,30 Widerstandszone – zur Erinnerung) für den Trend-Handel entschieden und versetze die Stopps manuell sehr vorsichtig und langsam.

Vor Trendwechsel Gewinne sichern

Deutet sich ein Trendwechsel im Chart an, so wird es höchste Zeit die Gewinne zu sichern. Ein Buchgewinn sollte nicht wieder tief in die Verlustzone geraten. Das ist weder für das Konto noch für das Ego gut!

Aus diesem Grund habe ich die in den vergangenen Artikeln eingezeichnete Abwärtstendenz immer im Blick und definiere mir tägliche Zonen, an denen ich die Gewinne sichern kann. Soweit Gewinne vorhanden sind, denn vorerst kämpfte „ich“ mit dem Erreichen der Gewinnzone. Der Wochenstart lief verheißungsvoll und schickte den Euro zu meinem ersten Ziel 1,29. Dort angekommen überlegte ich ob auch ohne Gegensignal Gewinne zu sichern sind. Doch ich entschied mich für das Ausharren in der Position. Gestern beschlich mich jedoch ein ungutes Gefühl dabei. Der Euro konnte zwar mehrfach unter die 1,29 fallen aber sich von dort aus immer wieder leicht erholen. Im aktuellen Chartblick zeigt sich nun auch ein möglicher Bruch vom Abwärtstrend:

Trendlinie und Stopp im Euro

Da beide Positionen im Gewinn sind kann ich nun die Gewinne sichern und den Stopp erstmalig in die Gewinnzone versetzen. Dies erfolgt für etwa 10 Punkten (Pips) und sichert einen Gewinn von 250 Euro ab. Das klingt nicht viel im Vergleich zu dem Gewinn von 4.450 Euro die bereits als Buchgewinn in der Kontoanzeige zu sehen waren (siehe Artikel Gewinne im Forex steigern) aber ist ein notwendiger Schritt bei der Spekulation auf mehr Gewinne.

Ich drücke mir dennoch selbst die Daumen, dass dieser Stopp nicht erreicht wird.

Ihr Florian Forex

Florian Forex
Über Florian Forex 26 Artikel
Florian Forex tradet Währungen (Forex) und Indizes. Dazu nutzt er Futures und Ninja Trader als Plattform für seine Orders an der Börse. Florian Forex ist ein Pseudonym aber eine reale Person. Er ist auf dem Weg zum Vollzeit-Trader.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.