Folgt auf dem Doppeltop das Doppel-Tief im SPX500?

Chartanalyse SPX

 

Seit dem letzten Beitrag ist nicht viel passiert. Im oberen Bereich wurde die Widerstandszone um die 2887 angelaufen und unten die Unterstützung.

Diese untere Unterstützung und das Tief vom 14. Mai bei 2799,75 wurden nicht unterschritten.

Tageschart S&P500 im Futures-Trading
Tageschart S&P500 im Futures-Trading

Hier hat sich ein erstes höheres Tief gebildet. Trägt dieses kann die obere Zone zunächst zum Widerstand bei 2880 erneut angelaufen werden.

Passen hier dann entsprechend die politischen Ereignisse, kann die Korrektur beendet sein und das Tief wurde bereits gehandelt.

Soweit ist es aber noch nicht und die Zeichen mehren sich, dass ein einfaches weiter so im Trend nicht stattfinden wird.

Chartbild zeigt Seitwärtszone

Aus der Seitwärtszone muss der Kurs erstmal raus! Hier zunächst im Stundenchart ein Überblick.

SPX500 Stundenchart
SPX500 Stundenchart

Die roten Zonen definieren im Stundenchart die aktuellen Grenzen. Diese sind im unteren Bereich überlagert von den blauen aus dem Tageschart.

Es verdeutlicht, dass aus dem größeren Bild heraus nicht viel passiert ist und charttechnisch keine Entscheidung getroffen wurde wie es weiter geht.

Nun muss der Index Strecke machen!

Um Strecke short zu machen muss die Seitwärtszone verlassen werden und das kann, wenn Druck im Markt vorhanden ist, kaskadierend in Verbindung mit den etwas tieferen Unterstützungen wirken.

Solange da kein nachhaltiger Bruch gehandelt wurde, ist der Aufwärtstrend im größeren Bild nach wie vor intakt und die Abwärtsbewegung ist aktuell nur eine Korrektur.

Meine Handelsentscheidungen

Aktuell ist für mich zuschauen angesagt. Feiertag in US! Danach soll der Kurs ruhig nochmal nach unten laufen.

Unten bei Bruch des roten Bereiches werden dann short Einstiege gesucht. (ggf. Rücklauf)

Wird kein neuerliches Tief gehandelt. Die Unterstützung hält also, steht Seitwärts auf der Agenda und dadurch long hin zur Mitte der Range oder sogar bis an die obere Begrenzung.

Es wird nicht ganz einfach werden die nächsten Tage einen vernünftigen Einsteig aus Swing Sicht zu bekommen. Einerseits steht Seitwärts im Raum, aber auch durchaus Druck von oben. Andererseits muss die untere Unterstützung erstmal aus dem Weg geräumt werden. Dabei spielt das Doppellow eine Rolle was wiederum gegen tiefere Kurse spricht.

So gerne ich auch short handle, momentan, kurzfristig gesehen gewichte ich von der roten Zone kommend leicht long in der Wahrscheinlichkeit.

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche!

Ihr Stephan Hillenbrand

Stephan Hillenbrand
Über Stephan Hillenbrand 47 Artikel
Stephan Hillenbrand ist im Daytrading aktiv und handelt Indizes, Renten sowie Währungen im Future und CFD Bereich. Handelsentscheidungen werden anhand technischer Aspekte in Verbindung mit Markt- und Charttechnik getroffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.