Fokussierung auf die runde 12.000 im DAX

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Der Freitag als Brückentag war von geringem Handelsvolumen geprägt. Im Chartbild war hierbei eine Erholung zu sehen, den den Index wieder zur 12.000 führte. Was kann man dort zum Wochenstart erwarten?


Korrektur fortgesetzt


Bis zu den wichtigen US-Arbeitsmarktdaten am Freitag um 14.30 Uhr hatte der DAX sich in einer recht engen Spanne um den Donnerstagsschluss bewegt. Die 11.925 und damit das kleine GAP wurden schnell geschlossen und auch die 11.880 noch einmal getestet. Doch mit diesem Seitwärtsmarkt war letztlich der Abwärtstrend der vorangegangenen Tage beendet:



In Folge der robusten Arbeitsmarktdaten am Nachmittag aus den USA übernahmen die Bullen das Ruder und führten den DAX zurück an das runde Level von 12.000 Punkten:



Diese Marke wird entsprechend aufmerksam von Tradern verfolgt und ist der aktuelle Widerstand im Chartbild. Somit stellen wir ihn im kurzfristigen Zeitrahmen noch einmal detaillierter dar:




Schauen Sie gerne vorbei: Trading-Chat


Bis zu diesem Widerstand hat sich ein Aufwärtstrend entwickelt, der im heutigen Handel Beachtung finden sollte:



Denn eine Überschreitung des Widerstandes kann direkt einen Kaufimpuls im DAX auslösen. Per XETRA-Kurs ist dort mit einem Test (GAP-close) zu rechnen und bei entsprechender Dynamik der Bullen mit Kursen von 12.060 / 12.080 und im positiven Szenario auch von 12.120 Punkten.

Dieses Szenario könnte sich wie folgt darstellen und von weiteren Short-Eindeckungen getragen werden:



Erste Kurse der Woche und Termine


Die ersten Kurse lagen bereits im Nachthandel über dieser Marke, nun nach XETRA-Eröffnung wieder darunter. Insofern ergibt sich ein uneinheitliches Bild im kurzfristigen Chart:



Als Trading-Idee kann ein Überschreiten der 12.020 als kurzfristiges Kaufsignal und die 11.950 als Verkaufssignal getriggert werden.


Handeln kann man diese und weitere Signale übrigens mit dem Broker GBE und dem Tool MetaTrader – weitere Infos hinter dem Link.

Impulse aus dem Wirtschaftskalender sind heute kaum vorhanden. Wichtig wird um 19 Uhr die Rede von US-Notenbankchef Jerome Powell sein.

Bis dahin steht aus unserer Sicht die 12.000 im Fokus und der kurzfristige Handel.


Anzeige: GBE Brokers
Anzeige: GBE brokers


Viel Erfolg wünscht Ihnen dabei Christian Schürholz von Daytrading-Live.de

Christian Schürholz
Über Christian Schürholz 44 Artikel
Seit 20 Jahren ist Christian Schürholz aktiv an der Börse. Von Aktien, über Zertifikaten zu CFDs und Forex hat er schon (fast) alles gehandelt, sowohl auf Basis fundamentaler und technischer Analyse. Durch seine langjährige Erfahrungen im Brokeragegeschäft ist ihm auch die institutionelle Seite bestens bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.