Fliegt die DAX-Rakete ins Universum? Chartanalyse DAX, Dow Jones

DAX-Rakete
DAX-Rakete startet ins Universum
 

Als der DAX die 13.000 erreichte, wurde die nächste Stufe der Rakete gezündet. Und nun am am 03.11.2017 ein neues Allzeithoch bei 13.505 Punkten generiert. Über die Gründe, Wirtschaft, EZB und FED wurde hier von einigen Kollegen, schon einiges geschrieben. Somit komme ich gleich auf meine Analyse und Prognose für die neue Kalenderwoche 45 inklusive der Wall Street und unserer DAX-Rakete zu sprechen.

Analyse und Prognose der DAX-Rakete

Auch für diese Woche beschäftigt uns die Frage: Geht die Rally in der DAX-Rakete nun weiter? Weitere Impulse bezüglich weiter UP oder einer kleineren Korrektur (Rücklauf) sehe ich durchaus an der Wall Street kommen. Was auch dann am DAX nicht vorbei gehen sollte. Schauen wir uns dies in den nachfolgenden Charts an. Dazu wurden alle Charts aktualisiert und angepasst. Beginnen möchte ich erneut mit dem 1-Wochenchart des DAX und der Zeiteinheit 15 Minuten:

DAX-Rakete Chart 1 Woche
Chartbild DAX-Rakete 1 Woche

Am Freitag ging der DAX bei ca. 13.470 um 22.00 Uhr aus dem (Future-)Handel. Zu den Handelszeiten und welche relevant sind, stand an dieser Stelle „Handelszeiten im DAX…“ bereits Weiteres.

Wie auch schon in der KW 43 (meiner letzten Analyse) denke ich für den weiteren Verlauf an einen Rücklauf und verweise einmal mehr auch auf den Dow Jones, den S&P 500 und den TECH 100. Dazu später im Anschluß etwas ausführlicher.

Somit komme ich zum Ausblick für die KW 45. Neu in diesem Chartbild ist die grüne Aufwärtstrendlinie ausgehend vom 31.10.2017 über das Tief vom 03.11.2017, nach dem neuen ATH 13.505. Mein Augenmerk liegt hier auch noch auf der roten oberen Abwärtstrendlinie kommend vom ATH über das Zwischenhoch vom Freitag ca. 13.487 Punkten.

Auf diesem Bereich und einem Schlusskurs zwischen 13.470 – 13.487 Punkten liegt mein Fokus für die kommende Woche. Über der ca. 13.487 zündet die nächste Stufe der DAX-Rakete, oder gibt es doch eine kleine Erholung für die Bären, also ein Rücklauf?

Rücklaufpotenzial für eine Erholung der Bären wäre der Bereich 13.425 bis 13.407 Punkte mit Ziel ca. 13.370 und ca. 13.325 Punkten

Weiter geht es wie gewohnt mit dem 2 Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde.

DAX-Rakete Chart 2 Woche
Chartbild DAX, 2 Wochen

Hier liegen die Marken für eine Erholung im Bereich 13.440 – 13.375 erstmal. Wie eingangs schon geschrieben liegt der weitere Verlauf in den Händen der amerikanischen Indizes. Auf alle Fälle sollte sich dies Anfang der neuen Kalenderwoche 45 entscheiden.

Einschub: Vergessen sollte man auch nicht das GAP.

 

Geht der DAX-Rakete der Treibstoff aus?

Natürlich stellt sich auch heute wieder die Frage für Montag: Wie eröffnet der DAX um 8.00 Uhr? Da es ja im Moment den Anschein hat, das geopolitische und sonstige Themen ausgeblendet werden, sollte man gerade bei Top-Formationen auch den Blick auf GAPs und Saisonalitäten haben.

Auch diese Woche, und um dies besser zu beurteilen, schaue ich daher auf das große Bild.

Für einen weiteren Verlauf, UP bzw. DOWN. schaue ich auch auf den 1-Jahreschart, Zeiteinheit 1 Tag.

DAX-Rakete Chart 1 Jahr
Chartbild DAX Zeitraum 1 Jahr

Kurz mal eine kleine Anmerkung: Weitblick für weiter UP, 13.365, geschrieben in der KW 43.

Ja der Weitblick war etwas zu kurzsichtig wenn ich heute aktuell auf meine Charts schaue. DAX ATH 13.505.

Kurze Anmerkung auch zu diesem Chartbild bezüglich Rücklauf: Auch wenn die Umstände an den Märkten dies im Moment nicht direkt aussagen, sollte man es im Hinterkopf haben.

Auch hier wäre erstmal eine Korrektur bis ca. 13.370, markiert als obere gestrichelte Aufwärtstrendlinie, zu nennen.

Weitere Marken wären (danach aber erst) ca. 12.950 und ggf. 12.580, auch als untere Aufwärtstrendlinie sichtbar, kommend vom 09.11.2016. Der Aufwärtstrend selbst ist immer noch intakt. Selbst ein Rücklauf zur unteren Kanalbegrenzung bei ca. 12.150 wäre möglich. Bleibt der DAX aber oberhalb der oberen grünen gestrichelten Aufwärtstrendlinie, zündet die nächste Stufe der DAXRakete bis in den Bereich von 14.000 Punkten.

Nach dem jetzigen Stand sind für mich die Linien/Marken aus den oben genannten Chartbildern interessant. Denn daraus ergibt sich eher ein Blick für den weiteren Verlauf. Um dies für die Indizes nochmal deutlicher zu machen.

 

Chartanalyse für die Wall Street (Dow, SPX, Nasdaq)

Auch dieses mal fange ich mit dem Dow Jones, 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde an.

Blick auf Wall Street als Analyse
Chartbild Dow Jonas, 2 Wochen

 

Nach der Rally hier bis zum Allzeithoch bei ca. 23.560 sehe ich übergeordnet nur noch das Universum. Wann hat die Rally ein Ende? Ich weiss es leider nicht! Was ich ggf. weiss, dass derBereich von 23.485 – 23.430 wichtig ist für den weiteren Verlauf.

Wie auch in der Vorwoche, parallel dazu der S&P500:

Blick auf Wall Street als Analyse
Chartbild US 500, 2 Wochen

Auch hier dasselbe Bild; wichtig ist das Allzeithoch um 2.589 und ebenfalls hier wichtig die ca. 2.580.

Zum guten Schluß und zur Abrundung noch der Nasdaq100:

Blick auf Wall Street als Analyse
Chartbild TECH 100, 2 Wochen

Und auch hier Nasdaq100 nah am Allzeithoch bei 6.301 Punkten. Hier wäre die erste Unterstützung im Bereich von 6.250 – 6.240.

Weiteres in Bezug auf UP oder DOWN kann man in den abgebildeten Charts anhand der Linien bzw. Marken erkennen.

Zündet die DAX-Rakete bzw. Wall Street Rakete noch einmal durch? Oder ist an den historischen Hochs in den Märkten die Luft raus?

Dies ist es vorerst von mir zur Möglichkeit der DAX-Rakete oder einen kleinen Korrektur. Für mich heisst es damit im DAX auch weiterhin flexibel zu bleiben.

Ich hoffe, dass dies für Sie einen Mehrwert im Trading geschaffen hat und freue mich über Teilungen und Kommentare. Weitere Trading-Ideen finden Sie an gewohnter Stelle in der Rubrik Trading.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen erfolgreichen Handel im DAX in der kommenden Woche,

Ihr Thomas Happ

Thomas Happ
Über Thomas Happ 44 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.