flatex Morning-news EUR/USD

 

Der US-Dollar war am Mittwoch der deutliche Gewinner. Quer durch alle G10-Währungen konnte der Greenback zulegen. Die Stabilisierungsversuche bei EUR/USD scheiterten spätestens am Abend. Die durch die US-Administration neu vorgelegten Strafzollmaßnahmen gegenüber China im Volumen von 200 Mrd. US-Dollar schürten obendrein Verunsicherung. Die Uneinigkeiten der EZB-Führung in Bezug auf das Timing der ersten Zinserhöhung führten zu etwas Volatilität im Verlauf des Handelstages.

flatex-eurusd-12072018.png

Zur Charttechnik: Weiterhin wäre der Kursverlauf vom letzten Verlaufstief des 21. Juni 2018 bei 1,1508 bis zum jüngsten Zwischenhoch des 09. Juli 2018 bei 1,1791 zur Ermittlung der nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite heranzuziehen. Die Widerstände lägen bei den Marken von 1,1724/1,1791, sowie bei den Projektionen von 1,1858/1,1899 und 1,1966. Die Unterstützungen wären bei 1,1649/1,1616 und 1,1575 zu ermitteln.

flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/