EURUSD und US Zahlen ISM: Korrektur nur ein Fake? 02.10.2017

 

EURUSD und US Zahlen ISM: Der Kurs des EUR USD scheint dynamisch in die neue Handelswoche zu starten, doch unsere aktuelle EUR USD Prognose offenbart eine kleine Range, die es erst einmal zu durchbrechen gilt.

Vor allem die bullishe Begrenzung jener Range rückt in den Fokus, schließlich könnte hier die erwartete Erholung starten. Ob es dabei bleibt oder letztlich sogar ein Befreiungsschlag von den momentanen Korrekturbestrebungen erwartet werden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig offen. Dafür bedarf es weiterer Handelssignale.

Fakt ist jedoch, dass ich bis zu den wichtigen US Zahlen am heutigen Nachmittag keinerlei substantielle Kursbewegungen erwarte.

EURUSD und US Zahlen ISM: Unterstützungen intakt. Nachhaltig?

Die erwähnten mutmaßlichen Unterstützungsbereiche bei rund 1.17580 im Wochenchart sowie bei rund 1.17250 im Tageschart konnten vorerst verteidigt werden. Damit ergibt sich keine neue Situation im EUR USD. Im Gegenteil: Die Bullen scheinen ihre Position weiter zu festigen.

Eine neue bullishe Positionierungsmöglichkeit ergibt sich daraus aber nicht, denn das wäre viel zu unsicher.

EURUSD und US Zahlen ISM Wochenchart 20171002
EURUSD und US Zahlen ISM Wochenchart 20171002

Wichtiger wäre eine Konsolidierungsphase inklusive eines neuen wichtigen Widerstandsbereichs. Beides sollte bullish durchbrochen werden. Dann könnten sich die Bullen zumindest für den Moment etwas entspannen. Dieses Szenario schauen wir uns gleich im Tages- und H4-Chart etwas genauer an.

Für den übergeordneten Wochenchart gilt nun: Noch ist nichts passiert und aufgrund der erwarteten ADP und NFP Zahlen bis zum Ende der Handelswoche, werden wir uns wohl bis zur nächsten Woche gedulden müssen.

EURUSD und US Zahlen ISM: Übliches Abarbeiten der Fibos

Im Tageschart steht der Retest der verlassenen aufwärtsgerichteten Flagge und des aufwärtsgerichteten Trendkanals bei ca. 1.19000 weiterhin im Scheinwerferlicht. Das 61.8er Fibonacci Retracement spielt natürlich eine tragende Rolle. Die erneute Schwächephase zum Wochenbeginn lässt sich mit Blick auf das 34er Retracement als übliches Abarbeiten der einzelnen Retracements erklären.

EURUSD und US Zahlen ISM Tageschart 20171002
EURUSD und US Zahlen ISM Tageschart 20171002

Die Bären sollten sich nicht zu sicher fühlen. Jenes Retest-Level befindet sich oberhalb des durchbrochenen ehemaligen Unterstützungsbereichs bei rund 1.18875. Sehen wir Tagesschlusskurse darüber und einen erfolgreichen Retest von oben, könnte sich die Schwächephase der Vorwoche als bearisher Fehlausbruch definieren lassen. Mit Aussicht auf das Erreichen des 89er Fibonacci Retracements beim nächsten harten Widerstand bei ca. 1.19950. Von da aus wäre es nur ein Katzensprung bis zum Gap Close bei rund 1.20345.

Damit gebe es zwar noch keine neuen Hochs, doch steigt der Kurs erst einmal so hoch, benötigen wir wieder ein neues Tief, um uns im Rahmen einer Korrektur engagieren zu können. Die aktuellen Pläne dazu wären gestoppt.

EURUSD und US Zahlen ISM: Akute Handelssignale?

Im H4-Chart sprechen wir nun über die Möglichkeit akuter Handelssignale im Kontext einer Stabilisierung. Zunächst sei gesagt, dass es in diesem Timeframe durchaus zu neuen Tiefs kommen kann. Bspw. bis 1.16900. Solang dies nicht im Tages- und/oder Wochenchart zu beobachten ist, schenke ich solchen Kursbewegungen keine Beachtung.

Der Kurs wird auf der Unterseite durch das Vorwochentief bei rund 1.17170 und auf der Oberseite durch den Vorwochenschlusskurs bei rund 1.18050 begrenzt. Damit haben wir auch schon unsere grobe Range.

EURUSD und US Zahlen ISM H4 Chart 20171002
EURUSD und US Zahlen ISM H4 Chart 20171002

Gehen wir davon aus, dass sich bis zu den US Zahlen um 16 Uhr kein neues Hoch bildet bzw. die Range nicht komplett vernichtet wird, haben wir es allem Anschein nach mit einer abwärtsgerichteten Flagge zu tun, an deren Ausbruch sich partizipieren ließe und die auf Basis ehemaliger, bereits abgearbeiteter bearisher Kursziel entstanden sein sollte.

Ein bullisher Ausbruch aus dieser Formation und ein Durchbruch über ca. 1.18130 könnte ein interessantes Long-Setup aktivieren. Inklusive Kursziele jenseits 1.19990.

Aufgrund dieser aktuell unsicheren Ausgangslage halten wir auch im Forex Signal Service die Füße still. (mehr Infos zum Signaldienst hier: https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/)

Peter Seidel

 

(Bildquelle Titelbild: Lupo_pixelio.de)

Peter Seidel
Über Peter Seidel 110 Artikel
Peter Seidel ist freiberuflicher Trader, Trading-Coach und Gründer der Analyseplattform www.forexhome.de. - dabei liegen seine Schwerpunkte im Forexhandel auf einer Kombinationsstrategie mehrerer klassischer Analysetools.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.