EURUSD Prognose aktuell: Wichtige Barrieren im Fokus 10.10.2017

EURUSD Prognose aktuell Retest 20171010
EURUSD Prognose aktuell Retest 20171010
 

Die EURUSD Prognose aktuell zeigt heute einige wichtige Kursbewegungen auf, die wir zum einen in der letzten Prognose so erwartet haben und zum anderen zu neuen Chancen führen sollten. Auf der bullishen und auf der bearishen Seite.

Jetzt ist es wichtig sich noch einmal mit der untergeordneten Situation im Tageschart und der stark untergeordneten Situation im H4-Chart zu beschäftigen, denn hier spielt aktuell die Musik. Sich nun klug zu positionieren kann dabei helfen auf der richtigen Seite zu stehen, egal ob der Kurs letztlich neue Hochs bildet oder doch die erwartete Korrektur antritt.

EURUSD Prognose aktuell: Erwartete Stabilisierung = bearisher Fehlausbruch?

Der Kurs holte sich, wie in der letzten Analyse beschrieben, das vermeintlich primäre Kursziel der aufwärtsgerichteten Flagge bei rund 1.16760 ab und konnte anschließend deutlich ansteigen. Dies war genau jene Situation, vor der ich zu euphorische Bären warnen wollte. Jetzt steht der Kurs wieder an den kürzlich unterbotenen Fibonacci Expansion Levels 89.0 und 100.0 und damit an der Unterseite der ehemaligen aufwärtsgerichteten Flagge, dem weichen Widerstand aus dem Monatschart bei ca. 1.17900 sowie vor dem augenscheinlichen horizontalen Widerstand im Tageschart bei rund 1.18130.

EURUSD Prognose aktuell Tageschart 20171010
EURUSD Prognose aktuell Tageschart 20171010

Eine recht unschöne Situation, denn noch ist ein möglicher bearisher Fehlausbruch unter ca. 1.17250 nicht bestätigt. Dafür bedarf es einer richtig schönen bearishen Kerze, die jenes Kursniveau erneut testet und klar darüber schließt. Das wär ein Ansatz, um dem vorherrschenden Aufwärtstrend erneut zu folgen. Gleichzeitig eröffnet der Test der eben erwähnten Widerstände die Chance sich short zu positionieren und  damit auf eine weitere Talfahrt zu spekulieren.

Im Grunde genommen wäre man damit fein raus. Eine Short-Positionierung auf recht hohem Kursniveau und eine Long-Chance knapp darunter. Letztlich werden die Schlusskurse zeigen, welche Richtung die richtige war. Entweder man wurde dann Break Even aus dem Markt gekegelt oder konnte die Positionierung manuell aus dem Markt nehmen. In beiden Fällen hätte man kaum etwas verloren, sondern vielmehr neue Informationen gewonnen und eine Positionierung im Portfolio.

EURUSD Prognose aktuell: Pufferzone begrenzt Spielraum

Der Blick auf die EMAs zeigt jene Pufferzone auf, in der sich der EUR USD aktuell befindet und damit auch die vermeintliche Tatsache, dass das letzte Wort in puncto Rallye vs. Korrektur noch nicht gesprochen scheint.

EURUSD Prognose aktuell Pufferzone 20171010
EURUSD Prognose aktuell Pufferzone 20171010

55.0er und 89.0er bilden zwischen unseren Widerständen und Unterstützungen aus dem reinen Chart die Pufferzone, die immer noch über Sieg oder Niederlage der Bullen mitentscheiden könnte. Sehen wir hier deutliche Schlusskurse darunter, wird sich die Talfahrt wohl fortsetzen, während Schlusskurse darüber wenigstens eine temporäre Erholung, wenn nicht sogar die Wiederaufnahme der Rallye nach sich ziehen könnten.

Auffallend ist der Daily 34er EMA knapp oberhalb des nahen horizontalen Widerstandes bei ca. 1.18130. Erfolgt eine Daily-Close oberhalb dieses mutmaßlichen Widerstandes, könnte es sich demzufolge um einen bullishen Fehlausbruch handeln. Genaueres wissen wir erst, wenn der Kurs entweder innerhalb der nächsten Kerze oder mit einer Kerze innerhalb der Zahlenfolge der Fibonaccizahlen unterhalb dieses Widerstandes schließt. Eine sehr spannende Ausgangslage, die uns über mehrere Tage, vielleicht sogar Wochen, eine Seitwärtsphase bescheren könnte.

EURUSD Prognose aktuell: Wie sieht es stark untergeordnet aus?

Im H4-Chart sind wichtige Dinge passiert. Laut der jüngsten EUR USD Prognose sollte der Kursbereich bei rund 1.16900 abgeholt werden, bevor die erste Chance auf etwas nachhaltigere Erholungen besteht. Basierend auf dem möglichen Kursziel des abwärtsgerichteten Trendkanals. Genau das ist vergangenen Freitag passiert. So weit, so gut.

EURUSD Prognose aktuell H4 Chart 20171010
EURUSD Prognose aktuell H4 Chart 20171010

Anschließend erfolgte eine bullisher Ausbruch aus der abwärtsgerichteten Wimpelformation sowie ein zügiger Retest des Ausbruchsniveaus. Ein erneuter Test erscheint deshalb wenig realistisch, nicht wahr? Doch auf im H4-Chart befindet sich der Kurs aktuell in der Pufferzone des 55.0er und 89er EMAs und demnach besteht durchaus die Chance auf erneute Rücksetzer. Im Fokus stehen dabei das Ausbruchsniveau bei ca. 1.17340, der knapp darunter liegende Support bei rund 1.17310 sowie der besagte Retest-Bereichs des möglichen bearishen Fehlausbruchs im Tageschart bei rund 1.17250. Nach unten sichern die beiden vermeintlichen Unterstützungen bei ca. 1.17060 und 1.16970 ab, was dem ehemaligen bearishen Kursziel des Trendkanals entspricht. Sie erinnern sich.

EURUSD Prognose aktuell: Zügig erreichte Kursziele?

Zusammengefasst und weiterhin bullishe Impulse vorausgesetzt, ergeben sich damit zwei mögliche Kursziel bei rund 1.18400 und 1.18800, was in die 50er und das 61.8er Fibo-Regionen führen sollte. Aufgrund dieser attraktiven Aussichten werden wir uns nun auch wieder in meinem Signaldienst im EUR USD engagieren. Mehr Informationen dazu hier: https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/

EURUSD Prognose aktuell Kursziele 20171010
EURUSD Prognose aktuell Kursziele 20171010

Wer es etwas aggressiver mag, könnte sich bereits an der Unterseite des ehemaligen abwärtsgerichteten Trendkanals und damit an den Trendbegleitenden H4 EMAs 8, 13 und 21 versuchen long zu positionieren.

Abschließend sei noch gesagt, dass an den genannten möglichen Kurszielen noch nicht Schluss sein muss. Schließlich wurde damit die Flagge aus dem Tageschart bei rund 1.19060 noch nicht getestet und auch die darüber liegenden Gaps noch nicht geschlossen. Dazu mehr, wenn es soweit kommen sollte.

Peter Seidel

(Bildquelle Titelbild: M. Großmann_pixelio.de)

Peter Seidel
Über Peter Seidel 116 Artikel
Peter Seidel ist freiberuflicher Trader, Trading-Coach und Gründer der Analyseplattform www.forexhome.de. - dabei liegen seine Schwerpunkte im Forexhandel auf einer Kombinationsstrategie mehrerer klassischer Analysetools.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.