EURUSD Potenzial begrenzt: Der Euro hat sich entschieden

Nach der jüngsten Rallye fragen sich Trader und andere Marktteilnehmer natürlich, wie weit der EUR/USD noch steigen kann. Zu diesem Punkt vertraue ich nicht meinem Bauchgefühl, sondern der Charttechnik. Daher möchte ich hier aus Sicht der einfachen Struktur der Dow-Theorie einen Ausblick wagen, ob das EURUSD Potenzial begrenzt ist, oder wir hier gleich weiter durchstarten. Eines gleich vorweg: Der Zug zum Geldverdienen mit dem Euro, ist „erstmal“ abgefahren.

Hintergrund meiner Analysen

In meinen Analysen versuche ich immer, mich auf das Wesentliche im Handel zu konzentrieren und das ist, so profan es klingen mag, immer noch das simple Geldverdienen. Ich nutze hierzu mein Trading-Setup DowHowFiboPro, welches auf den zwei einfachen Grundsätzen des Handels basiert: Trendfortsetzung und Fibonacci. Gerne stelle ich dies hier noch einmal gesondert und ausführlich für alle Leser vor.

Werfen wir jedoch zuerst einen grundsätzlichen Blick auf den Euro. Bei letzten Blick im November auf das EURUSD Potenzial konnte man noch davon ausgehen, dass sich der vorherrschende Downtrend fortsetzen würde. Mit der Tageskerze vom 24.November wurde dieser Trend gebrochen, so dass damit rückwirkend betrachtet ein neuer Uptrend entstand. Damit war klar, dass sich das Bild gedreht hat und man nun nach Longchancen Ausschau halten konnte.

Der Trend startet bereis im Dezember

Nach diesem temporären Hoch folgte eine sehr deutliche Korrektur, die viele Anleger wieder verwirrte. Geht man jedoch nach der einfachen Dow-Theorie konnte in diesem Uptrend eine Korrekturzone zwischen 1.1861 € und 1.1713 € eingezeichnet werden. Solange der Kurs nicht per Schlusskurs unter diese Zone fällt, kann immer von einer Trendfortsetzung ausgegangen werden. Wenn auch sehr knapp, doch der Trend hielt (wie so oft) und zog anschließend wieder an. Am 22.Dezember 2017 folgte dann das Longsignal und das Setup sah vor, das Ziel bei ca. 1.20068 € zu markieren. Vier Handelstage später war das Ziel erreicht.

Ein neuer Trend war nun stabil installiert, so dass auch weiterhin von einer Trendfortsetzung ausgegangen werden konnte, was sich im Anschluss dann auch bestätigte.

Aktuelle Chartsignale im EUR/USD

Aus Sicht des simplen Geldverdienens gibt es aktuell keinerlei Möglichkeiten vernünftig einzusteigen. Zum einen laufen wir aktuell in die fünfte Korrektur hinein, was den Markt für mich als zu reif erkennen lässt, denn die besten Chancen ergeben sich immer noch in einem jungen Trend. Desweiteren ist die aktuelle Korrektur noch nicht weit genug gelaufen, hier bevorzuge ich mindestens eine Korrektur von 38% oder tiefer. Dies habe ich für Sie im Schaubild einmal vermerkt:

Chart EURUSD Potenzial
EURUSD Potenzial begrenzt, starker Ausbruch in der Chartanalyse zu sehen

 

Grundsätzlich bleibt festzuhalten, dass die aktuelle Korrekturzone zwischen 1,2323 € und 1,2165 € verläuft und sich der Trend immer weiter fortsetzen kann, solange diese grüne Zone nicht deutlich per Schlusskurs unterschritten wird. Auf untergeordneten Zeitebenen mögen sich damit durchaus noch die eine oder andere Trading-Chance ergeben. Für alle Ewigkeit wird sicher nicht das EURUSD Potenzial begrenzt bleiben.

 

Gerne werde ich Sie darüber aus Sicht meines DowHow-Ansatzes entsprechend informieren. Wenn Sie dies per Email wöchentlich wünschen, abonnieren Sie einfach meinen Newsletter auf meiner Homepage.

 

Herzliche Grüße und viel Erfolg.

Markus Gabel

 

Markus Gabel

Markus Gabel ist Devisenexperte und tradet am Forex seit 2007. Neben Kolumnen auf wallstreet:online betreut er seinen Trading-Service auf GodmodeTrader. Nutzen Sie sein Fachwissen unter http://gabel-trading.com/ .

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.