EURUSD in der Defensive? Dow Jones und USD/JPY greifen an

EURUSD in der Defensive 20180319
EURUSD in der Defensive 20180319
 

Die Aktienmärkte sind zuletzt spannend wie selten. Doch auch an den Währungsmärkten tut sich etwas. Daher finden Sie in meinem heutigen Beitrag Analysen zum Dow Jones, dem EUR/USD und dem USD/JPY.

 

EURUSD in der Defensive? Die legändere Stärke des Dow Jones und des USD/JPY hängen unmittelbar zusammen, die Korrelation zwischen dem besagten Währungspaar und den wichtigsten Aktienindizes ist immer wieder faszinierend. Auf Basis der jüngsten Einschätzungen für diese beiden beliebten Handelsobjekte, stellt sich die Frage, ob wir in Kürze eine beeindruckende Rallye sehen werden und der kritische Blick auf den Kursverlauf im EUR/USD berechtigt war.

 

Dow Jones: Jüngste Einschätzung sehr positiv gestimmt

 

Auch ich persönlich führe immer wieder an, dass die große Finanzkrise 2008/2009, im Zuge derer viele vom Ende des Kapitalismus schwadronierten, lediglich einen Wimpernschlag in der beeindruckenden Gesamtrallye des Dow Jones darstellte. Gelten die Abverkäufe des Vormonats ebenfalls als Schrecksekunde, um anschließend wieder neue Hochs zu fabrizieren?

Dow Jones H4 Chart 1 20180319
Dow Jones H4 Chart 1 20180319

Im Rahmen der aktuellen Dow Jones Prognose lässt der Blick auf den H4-Chart wieder neue Stärke in Richtung 26000 und 26300, ja vielleicht sogar neue Hochs bei rund 26800 Punkten erahnen. Ein durchaus positives Bild und doch stellt sich die Frage, ob es sich dabei nur um eine Fake-Rallye handeln wird und das dicke Ende darauf folgt. Wir werden sehen… Auf jeden Fall stimmt mich der kürzlich erfolgte Retest der zuletzt verlassenen abwärtsgerichteten Flagge sehr positiv.

Dow Jones H4 Chart 2 20180319
Dow Jones H4 Chart 2 20180319

Damit folgte der Kurs der zuvor erschienen Dow Jones Prognose. Wie günstig, dass sich das von mir ermittelte primäre Kursziel der kleinen Range ebenfalls in etwas auf diesem Kursniveau befand, abgearbeitet wurde und aktuell möglicherweise ein Retest von oben ansteht.

Dow Jones H4 Chart 3 20180319
Dow Jones H4 Chart 3 20180319

Deshalb rückt die Kursmarke bei rund 24750 Punkten in meinen Augen in den Fokus, denn sollte dieser vermeintliche Support fallen, droht evtl. ein weiterer Kursrutsch bis zum ermittelten sekundären Kursziel der besagten Range bei ca. 24350 Punkten. Die momentanen Entwicklungen im positiv korrelierenden USD/JPY lassen eine positive Entwicklung erahnen.

 

USD/JPY möglicherweise vor deutlicher Erholung

 

Bislang machte uns der Kursverlauf des USD/JPY sehr glücklich, denn die langfristigen Einschätzungen für den Wochen- und Monatschart wurden bislang erfüllt. Mehreren bullishen Fehlausbrüchen im Wochenchart und einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Tageschart sei Dank.

USDJPY Wochenchart 20180319
USDJPY Wochenchart 20180319

Doch bekanntlich hält nichts ewig und seit dem wichtigen Durchbruch unter ca. 111.600 ist einige Zeit vergangen. Der Kursverfall kam jüngst ins Stocken und im Falle einer ausgeprägten Erholung, gilt es wohl die Kursbereiche zwischen rund 111.600 und 112.500 zu testen. Natürlich brächte mich eine so umfassende Erholung bzgl. der übergeordneten Short-Prognose ins Grübeln, doch zurzeit halte ich weiter daran fest.

USDJPY Tageschart 1 20180319
USDJPY Tageschart 1 20180319

Die beiden Short-Positionen unseres Follower Service wurden ziemlich perfekt getimt, war aber natürlich der langen Vorbereitungszeit geschuldet war. Sich auf solch eine wunderschöne SKS-Formation vorzubereiten ist kein Hexenwerk. Sämtliche im Tageschart ermittelte bearishe Kursziele wurden abgearbeitet und somit wächst die Wahrscheinlichkeit einer technischen Gegenbewegung.

USDJPY Tageschart 2 20180319
USDJPY Tageschart 2 20180319

Besonders unterstützend wirkt sich derzeit der bullishe Ausbruch aus der mutmaßlichen abwärtsgerichteten Flagge, der evtl. bearishe Fehlausbruch unter den bisherigen Tiefpunkt bei ca. 106.100 und der anschließende Retest von oben aus. Nachhaltige Ausbrüche über rund 106.800 und vor allem 107.750 könnten sich als extrem förderlich erweisen und den Kurs in luftige Höhen katapultieren. Die beiden Short-Setups erfuhren große Teilgewinnmitnahmen, weshalb wir dieser möglichen Entwicklung entspannt entgegensehen. Des Weiteren konnten die bullishen Planungen bereits abgeschlossen werden. Schauen Sie sich hier weitere Details zum Follower Service an:

Sollten Sie Fragen dazu haben, können Sie sich gern über unser Kontaktformular weitere Erkundigungen einholen.

 

EURUSD in der Defensive? Gewinnmitnahmen immer wahrscheinlicher?

 

Nicht nur die Problematik rund um die 50er Fibonacci Retracements im Monatschart, die ich bereits in der letzten EUR USD Prognose angeschnitten habe, sorgt für einen kritischen Blick auf den EUR USD, sondern auch die Stagnation im Tageschart.

EURUSD Tageschart 1 20180319
EURUSD Tageschart 1 20180319

Seit einiger Zeit warte ich auf den Retest jenes vermeintlichen bearishen Fehlausbruchs, der Ende Februar dieses Jahres den Startschuss für eine neue Rallye hätte geben können. Nach falsch kommt schnell. Das alte Spiel. Doch bislang ist von bullishen Impulsen nichts zu sehen. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Vertrauen in einen unangefochtenen Aufwärtstrend geht evtl. verloren.

EURUSD Tageschart 2 20180319
EURUSD Tageschart 2 20180319

Stellt sich der bearishe Ausbruch aus der möglichen Wimpelformation vom vergangenen Donnerstag als nachhaltig heraus und rutscht der Kurs drüber hinaus unter die in meinen Augen wichtige Kursmarke bei rund 1.22400, drohen evtl. Kursverluste bis ca. 1.18600 oder gar bis rund 1.17600. Aus Sicht der Bären wäre es das bestimmt eine attraktive Möglichkeit, um in Kombination mit dem positiven Short-Swap ein mittelfristig höchst interessantes Investment zu wagen. Aus Sicht der Bullen ergeben sich dadurch gewisse Möglichkeiten, zu günstigen Konditionen in die übergeordnete Rallye einzusteigen. Die Range im Wochenchart bildet die Grundlage. Mehr dazu, wenn es soweit ist.

Peter Seidel

(Bildquelle Titelbild: Oliver H._pixelio.de)

Peter Seidel
Über Peter Seidel 116 Artikel
Peter Seidel ist freiberuflicher Trader, Trading-Coach und Gründer der Analyseplattform www.forexhome.de. - dabei liegen seine Schwerpunkte im Forexhandel auf einer Kombinationsstrategie mehrerer klassischer Analysetools.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.