Euro endlich unter Druck nach dem Webinar Birger Schäfermeier

 

Ein Euro endlich unter Druck ist genau das, was ich vermisste. Heute entkrampfte sich das Chartbild im EUR/USD und damit natürlich auch meine Anspannung.  Aber von vorne und aufbauend auf den Artikel Euro explodiert schildere ich an dieser Stelle wie dieser Trade seinen weiteren Verlauf nahm. Dazu ist auch ein Chart enthalten mit einem Aha-Effekt!

 

Euro endlich unter Druck im Nachthandel

Die ersten Kurse am Morgen vor 7 Uhr ließen mich aufatmen. Der Euro tendierte etwas schwächer und sogar kurz unter der Marke von 1,31 im asiatischen Handel. Gespannt wartete ich somit auf die Eröffnung der europäischen Börsen und deren Entwicklung. Und ein Termin stand fett in meinem Planer: das kostenlose Webinar von Birger Schäfermeier heute 11 Uhr!

Auf Facebook schrieb er sinngemäß „nach 1.000 Followern gebe ich ein kostenfreies Webinar für die ersten 100 eingeloggten Teilnehmer am 18.10. um 11 Uhr“.

Wer Herrn Schäfermeier noch nicht aus der Trading-Szene kennen sollte, dem ist sein Buch als recht guter Zusammenschnitt diverser Ansätze und Disziplinierungsmethoden zu empfehlen: „So werden Sie zum Master Trader

 

 

Webinar greift EUR/USD-Trading auf

Das Webinar startete pünktlich und ich war unter den ersten 100 Teilnehmern die dabei sein durfte. Birger Schäfermeier legte auch gleich los und hatte bereits einen Trade im Euro laufen. Das freute mich sehr und ich hoffte innerlich, dass er meine Marktmeinung teilt. Falsch! Er handelte den Durchbruch nach oben an der 1,31 Long mit dem Ziel des Vortageshochs.

Na toll – sollte der Druck im Euro bereits vorbei sein und der Trend vergangener Wochen erneut aufgenommen werden? Sollte ich somit aus dem Fast-Gewinn in die komplette Verlustzone eindringen? Ich schwor mir den Trade zu beenden, sobald das Vortageshoch überschritten wird und setzte somit gleich einen Stopp knapp darüber bei 1,3170.Das Webinar von Birger Schäfermeier war recht anschaulich. Gegen Ende wurde Birger Schäfermeier sogar in seiner Euro-Position ausgestoppt. Ohne Schadenfreude zu üben stieg in mir die Hoffnung nun auf, dass der Trade positiv endet.

Später komme Euro endlich unter Druck

Am Nachmittag war der Euro dann tatsächlich etwas mehr unter Druck und konnte neue Tagestiefs markieren. Ich schloss zufrieden und durch den Stopp im System auch mit mir im „Reinen“ das Büro zu und schaute erst wieder am Abend auf die Kurse. 1,3060 notierte der Eurofuture nun – Endlich Gewinnzone erreicht!

EUR/USD mit Nerven handeln

Nun ganz ruhig bleiben ist das Credo was auch Birger Schäfermeier vermittelt hatte. Schauen wir somit am nächsten Tag wieder auf die Kurse, während der EU-Gipfel noch immer andauert.

von Florian Forex
Florian Forex
Über Florian Forex 33 Artikel
Florian Forex tradet Währungen (Forex) und Indizes. Dazu nutzt er Futures und Ninja Trader als Plattform für seine Orders an der Börse. Florian Forex ist ein Pseudonym aber eine reale Person. Er ist auf dem Weg zum Vollzeit-Trader.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.