EUR/USD weiter im Seitwärtstrend – Range wird enger

 

Immer mehr Märkte befinden sich in einer Range. Auch der EUR/USD ist nun seit Wochen in einer Trading-Range gefangen. Zurzeit wird diese Range sogar noch enger und deutet auf einen großen Ausbruch hin. Doch bis zur Stunde hält der Seitwärtstrend an.

Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Juni 2017. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,2287.

 

EUR/USD weiter im Seitwärtstrend - Kommt der Ausbruch?
EUR/USD weiter im Seitwärtstrend

Wochenchart in trendloser Trading Range

EUR/USD bewegt sich seit 13 Wochen seitwärts in einer klaren Trading Range (Konsolidierung), die im Chart grau hinterlegt ist. Es liegt im Wochenchart eine trendlose Seitwärtsbewegung vor. Damit stehen die Zeichen bisher weiter auf Range-Trading.

Wochenkerze endet als Außenkerze

Wie in der letzten Wochenkerze zu sehen, befindet sich der Kerzenkörper innerhalb der Vorwochenkerze. Es liegt also eine Variante einer Innenkerze vor. Auf Wochenschlußkursbasis blicken wir auch auf eine Außenkerze, da das Vorwochenhoch überschritten und das Vorwochentief unterschritten wurde.

Durchschnittsverlauf DAX und Dow Jones an speziellen Handelstagen

Gleitende Durchschnitte sind positiv

EUR/USD bewegt sich über der steigenden blauen Linie des 20-Wochen Gleitenden Durchschnitt (GD) und über dem 50-Wochen-GD (grüne Linie im Chart), was positiv zu werten ist.

Der wichtige, noch fallende langfristige 200 Wochen Gleitende Durchschnitt wurde in den vergangenen 22 Wochen deutlich nach oben verlassen, was ebenfalls positiv zu werten ist.

CFD Musterdepot 2018 Update KW 16 – Vorstellung neuer Trades

Fazit unserer EUR/USD Chartanalyse

Das Chartbild des EUR/USD Wochencharts ist neutral einzuschätzen. Wir gehen zunächst von einer Fortsetzung der Trendlosigkeit aus. Die längerfristigen Aussichten bleiben allerdings positiv. Das nächste Kursziel könnte das aktuelle Jahreshoch bei 1,2555 sein. Erst ein Kursrückgang unter das Märztief bei 1,2154 könnte das neutrale Chartbild auf negativ drehen.

Damit ähnelt die Situation im Euro zuletzt den Umständen im Gold.

Gold setzt Konsolidierung fort – Kommt der Ausbruch?

Ich wünsche Ihnen erfolgreiche Börsengeschäfte.

Bis zum nächsten Mal sagt Ihr Karsten Kagels.

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 130 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.