EUR/USD bricht aus Trading Range aus und erreicht Fibonacci 50 %

Chartanalyse - Euro zum Dollar

EUR/USD Chartanalyse von Kagels
Geldscheine
 

Es hat 14 Wochen gedauert, doch nun konnte der Euro zum US-Dollar (EUR/USD) endlich ausbrechen. Damit wurde die breite Range verlassen, um auf der Unterseite den Ausbruch zu versuchen. Dieser erste Ausbruch führte den EUR/USD bis an das 50 % Korrekturlevel.

 

Trend des Wochencharts: Seitwärts/Abwärts

Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Juni 2017. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,2129.

 

EUR/USD bricht aus Trading Range aus - Fibonacci Level 50% wurde getesetet
EUR/USD bricht nach 14 Wochen aus Trading Range aus

 

Wochenchart im definierten Abwärtstrend

Der EUR/USD ist in der aktuellen Woche aus einer 14 Wochen andauernden Seitwärtsbewegung (Trading Range, im Chart grau hinterlegt) nach unten ausgebrochen und hat damit einen Abwärtstrend definiert. Grundsätzlich kann nach diesem Trading Setup nun von weiter fallenden Kursen ausgegangen werden.

 

Ein profitables Trading-Setup erstellen – Der Weg zum Trading Erfolg

Wochenkerze endet negative Trendkerze

Auf Wochenschlußkursbasis blicken wir auch auf eine negative Trendkerze, was negativ zu werten ist.

 

EUR/USD erreicht 50 % Fibonacci Korrekturniveau

Wie man im Chart gut sehen kann, befindet sich das aktuelle Wochentief punktgenau auf dem 50 % Fibonacci Korrekturniveau bezogen auf die Aufwärtsbewegung vom Novembertief 2017 bis zum Februarhoch 2018.

 

EUR/USD erreicht 61,8 % Fibonacci-Retracement | 03.05.2018

 

Gleitende Durchschnitte sind positiv

Der EUR/USD notiert aktuell unter der noch steigenden blauen Linie des 20-Wochen Gleitenden Durchschnitt (GD), wodurch der kurzfristige Trend auf neutral gedreht hat.

Das Pair notiert über dem 50-Wochen-GD (grüne Linie im Chart), was positiv zu werten.

Der wichtige, noch fallende langfristige 200 Wochen Gleitende Durchschnitt wurde in den vergangenen 23 Wochen deutlich nach oben verlassen, was ebenfalls positiv zu werten ist.

Die 200 Tage Linie – Berühmt, aber mit Schwächen

Fazit unserer EUR/USD Chartanalyse

Das Chartbild des EUR/USD Wochencharts ist neutral einzuschätzen. Wir gehen zunächst von einer Fortsetzung der Trendlosigkeit aus. Die längerfristigen Aussichten für das Währungspaar bleiben allerdings positiv. Das nächste Kursziel könnte das aktuelle Jahreshoch bei 1,2555 sein. Erst ein Kursrückgang unter das Märztief bei 1,2154 könnte das neutrale Chartbild auf negativ drehen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Karsten Kagels

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 180 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.