EUR-USD nachgebend und in Trading Range

Wetteralgorithmus KW34
Regen
 

Im großen Bild ist der EUR-USD nachgebend und weiterhin in einer Trading Range. Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Juli 2012. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar.

 

Tief des Jahres 2012 noch nicht genommen

Ausgehend vom Januartief 2017 bei 1,0341 hat es in den letzten Wochen und Monaten eine kräftige Aufwärtsbewegung gegeben, wobei EUR/USD auch das Hoch des Jahres 2016 bei 1,1714 überschreiten konnte. Im Wochenchart liegt ein mehrmals bestätigter Aufwärtstrend vor. Grundsätzlich kann somit von weiter steigenden Kursen ausgegangen werden.

Vor vier Wochen erreichte EUR/USD ein neues Jahreshoch bei 1,2092, aber in den vergangenen drei Wochen konnten die Kursgewinne nicht gehalten werden und das Währungspaar bewegte sich abwärts bis 1,1717, mit einem Wochenschlußkurs bei 1,1812.

 

Aufwärtstrend unterbrochen – jetzt Trading Range

Das Tief des Jahres 2012 bei 1,2041 konnte nun in der fünften Woche in Folge auf Wochenschlußkursbasis nicht überschritten werden. Der Aufwärtstrend aus Sicht des Wochencharts ist unterbrochen und es liegt eine Trading Range (Seitwärtsbewegung) vor. Diese Konsolidierung ist nun schon neun Wochen alt.

Psychologisch wichtige 1,20 Marke ist starker Widerstand

Auch die runde Zahl von 1,20 stellt sich immer mehr als starker Widerstand dar und konnte nun in der fünften Woche in Folge nicht überwunden werden, wie man im Chart sehen kann.

EUR-USD nachgebend im Wochenchart
EUR-USD im Wochenchart

Korrektur im Aufwärtstrend?

Die von uns erwartete Korrektur, ausgehend im Bereich der Widerstandszone 1,2000/1,2041, liegt nun vor. Das erwartete Abwärtspotential bis 1,1650 bleibt erhalten.

Fazit: Der Aufwärtstrend im abgebildeten Wochenchart ist unterbrochen. Angesichts des starken Widerstands im Bereich von 1,2041 ist die Wahrscheinlichkeit jedoch relativ groß, dass es zunächst zu schwächeren Kursen im Währungspaar EUR/USD kommen kann.

Der Aufwärtstrend würde dann erneut bestätigt werden, wenn das aktuelle Jahreshoch überschritten wird.

Weitere Trading-Ideen finden Sie in der Rubrik Trading hier auf Trading-Treff. Umfassende Analysen zu anderen Themen rund um Wirtschaft und Börse finden Sie hier.

Ich wünsche Ihnen erfolgreiche Börsengeschäfte.

Bis zum nächsten Mal sagt Ihr Karsten Kagels von Kagels-Trading.de

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 172 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

1 Kommentar

  1. Entspannung in Nordkorea-Konflikt könnte hier dem Dollar wieder zugute kommen. Es bleibt spannend.

    Mit besten Grüßen,
    Martin Kronberg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.