EUR/USD – Elliott-Wellen-Analyse vom 19.11.2018

Elliott-Wellen-Analyse

 

Der Euro konnte gegenüber dem US-Dollar (EUR/USD) wieder etwas zulegen. Ist die Talfahrt vorerst gestoppt? Hier gibt es die Antwort.

Wie in meiner jüngsten Ausgabe bereits aufgezeigt, mußte sich der Euro im Verlauf der zurückliegenden Handelswoche weiteren Preisabschlägen hingeben. Das Ausmaß der Verluste kann aber ohne Weiteres als klein deklariert werden, zudem liegt die Performance noch im vollen Umfang in Rahmen meines Szenarios. Der Langzeitchart zeigt meine positive Einschätzung für die europäische Leitwährung auf. An diese Sichtweise halte ich ungeachtet der aktuellen Performance unverändert fest.

 

Ausblick auf die Euro Entwicklung

 

Hervorgerufen durch die jüngsten Preisabschläge bis zur 1.00 Unterstützung bei 1.1244 $, konnte Welle (E) des Triangles, einer Formation nach Elliott-Wellen-Theorie, nahezu regelkonform ausgebildet werden. Der regelkonforme Abschluß von (E) wird indes erst oberhalb des 0.76 Retracements (1.1546 $) gebildet. Doch deutet aktuell sehr viel darauf hin, daß sich der Euro auf dem aktuellen Niveau stabilisieren wird. Der bislang ausgebliebene Schlußkurs unterhalb des 1.00 Fibonacci-Retracement (1.1244 $) ist ein sehr positives Anzeichen auf diese Entwicklung. Sollte diese Unterstützung, wider Erwarten, doch noch gebrochen werden, wird die in unmittelbarer Nähe liegende große 0.50 Unterstützung bei 1.1182 $ Schlimmeres verhindern.

 

Für die folgenden Tage, maximal 1-2 Wochen, erwarte ich die Ausbildung eines kleinen Aufwärtstrends als Welle (i). Diese kleine Rallye kann sehr dynamisch ausfallen und zunächst bis zur oberen hellroten Trendkanallinie steigen. Auf diesem Niveau ist auch das 0.76 Retracement bei 1.1546 EUR/USD zu finden, sodass ich ein unvermitteltes weiteres Ansteigen nicht erwarte. Größere Gefahren für das beschriebene Szenario würden sich erst durch einen Bruch des 0.50 Retracements bei 1.1182 EUR/USD einstellen. Diesem Schritt räume ich im Grunde keine Chancen ein.

 

Zusammenfassung nach Elliott-Wellen

 

Der Euro bildet aktuell einen Boden für eine etwas länger währende Aufwärtsbewegung aus. Noch ist es zu früh um Entwarnung zu geben, doch ein Schlußkurs über dem 0.76 Retracement (1.1546 $) liefert ein kleines Kaufsignal und damit wesentlich mehr Klarheit. Zur Absicherung sollten Sie auf das 0.50 Retracement (1.1182 $) zurückgreifen.

EURUSD – Elliot-Wellen-Ausblick bis 2019

Henrik Becker
Über Henrik Becker 44 Artikel
Henrik Becker bietet seit 2005 in seinen regelmäßig erscheinenden Publikationen Prognosen zu Aktienindices; Währungspaaren und Rohstoffen an. Dabei liegt der Fokus seiner Arbeit auf dem mittleren bis sehr langfristigen Bereich. Die Grundlage der Prognosen wird durch die Elliott-Wellen-Theorie gebildet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.