EUR/USD – Ein kräftiger Trend könnte bevorstehen

Langfristiger Chart des Euro nach Elliott-Wellen
EUR/USD nach Elliott-Wellen
 

Der Euro bleibt weiterhin ein hoch spannender und volatiler Markt. Für Trader sind aktuell sehr gute Bedingungen vorzufinden. Doch natürlich sollte man auch eine Idee für die Richtung der Bewegung haben. In diesem Artikel finden Sie meine Prognose nach Elliott-Wellen.

 

Die zurückliegenden Handelstage haben dem Euro noch einmal stärkere Verluste zugefügt. Damit hat das Währungspaar (EUR/USD) meine jüngste Betrachtung weitestgehend nachvollzogen. Das nunmehr erreichte Kursniveau sollte dem Euro hinreichend Halt bieten um damit einem neuen Aufwärtstrend als Boden dienen können.

Mit diesen Bewegungen konnte meiner langfristigen Sichtweise nach der Elliott-Wellen-Theorie weitere Bestätigung verliehen werden.

 

Strategien mit der Elliott Wellen Analyse

 

Wie der obere Chart es zeigt fügt sich die Korrektur der letzten Wochen sehr schön in das übergeordnete Bild ein. Diesem folgend sollte ein kräftiger Trend im Anzug sein.

 

Elliott-Wellen-Chart des Euro zum Dollar
EUR/USD nach Elliott-Wellen im großen Bild

 

EUR/USD Ausblick

Mit dem Aufsetzen auf der 1.62-Fibonacci-Unterstützung (1.1531 $) hat sich der Euro eine gute Ausgangslage für eine größere Bodenbildung geschaffen. Im besonderen Maße positiv ist dabei, der ausgebliebene Schlusskurs unterhalb dieser Linie zu bewerten. Die kleine Rallye der darauffolgenden Tage, hat das Währungspaar exakt bis zum 0.62 Fibonacci-Retracement bei 1.1707 $ steigen lassen und damit den Abschluß von (C) in die Wege geleitet.

 

Festgeld Vergleich

 

Noch ist es nicht soweit, denn erst durch einen Schlusskurs über diesem Widerstand, kann davon ausgegangen werden, daß (C) abgeschlossen ist. Aufgrund dessen, daß, das 0.62 Retracement (1.1707 $) nicht mittels Schlusskurs bezwungen wurde, werden sich bereits an den sich anschließenden Tagen erneute Preisabschläge auf Seiten des Euro einstellen.

 

 

Dramatisches ist nicht zu erwarten; dient diese kleine Korrektur der Ausbildung von Welle (ii). Maximal kann sich der Euro bis zur 0.76-Linie (1.1560 $) fallen lassen. Ein Schlußkurs unterhalb dieser signifikanten Unterstützung sollte tunlichst vermieden werden um das dargestellte Szenario nicht ins Wanken zu bringen. Das erste Ziel des sich anschließenden Aufwärtstrends liegt im Bereich des 0.50 Retracements bei 1.1953 $. Weiterführend wird der Euro dann bis zur 0.76-Linie bei 1.2194 $ steigen.

 

Fazit der Chartanalyse

Der Euro ist momentan dabei einen wirklich tragfähigen Boden für eine größere Aufwärtsbewegung, mit einem möglichen Ziel bei ca. 1.22 $ auszubilden. Oberhalb von 1.1707 $ (0.62 Retracement), auf Schlusskursbasis, entsteht ein kleines Kaufsignal. Sichern Sie diese Positionen bei 1.1560 $ ab.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Trading.

 

EUR USD Analyse zur Rally: Long-Setup trotz Korrekturgefahr?

Henrik Becker
Über Henrik Becker 44 Artikel
Henrik Becker bietet seit 2005 in seinen regelmäßig erscheinenden Publikationen Prognosen zu Aktienindices; Währungspaaren und Rohstoffen an. Dabei liegt der Fokus seiner Arbeit auf dem mittleren bis sehr langfristigen Bereich. Die Grundlage der Prognosen wird durch die Elliott-Wellen-Theorie gebildet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.