Einbruch im DAX denkbar – Wetteralgorithmus deutet auf Sturm

Wetteralgorithmus deutet auf stürmischen Aktienmarkt
Wetteralgorithmus mit Wolken
 

Erneut konnte sich der Algorithmus, der für das DAX-Trading entwickelt wurde, von seiner starken Seite zeigen. Am Donnerstag lieferte der Wetteralgorithmus das Wochentief – Prognose gemäß. Allerdings stehen für die kommende Handelswoche deutliche Ausschläge ins Haus. Bricht der DAX ein?

 

Der DAX begann die Handelswoche verhalten und ruhig. Damit bestätigten sich die gering erwarteten Amplituden am Beginn der Woche. Allerdings sorgte das Absacken der Wetterkurve für deutlich fallende Kurse. Am Donnerstag gab der DAX deutlich nach und markierte das Wochentief, genau wie der Algorithmus es vermuten ließ.

Mit über 360 Punkten Wochenschwankung war die Handelswoche allerdings noch keine echte Korrektur. Allerdings deutet das Wetter und damit die psychologische Komponente in dieser Woche auf sehr ungemütliches Fahrwasser. Doch schauen wir zum Beginn auf die letzten Handelswoche.

Im Rückblick sehen Sie nun noch einmal den Wetteralgorithmus der Vorwoche im Vergleich mit dem DAX-Charts von finanztreff.de

DAX-Chart mit Wetteralgorithmus der Vorwoche
Rückblick zum Wetteralgorithmus vs. Dax: Die bearishen Marktteilnehmer meldeten sich zurück.

 

DAX-Prognose – Wetteralgorithmus 32-18

Für die Signale der kommenden Handelswoche ist abermals das Momentum (blaue Linie) entscheidend. Dies wird aus dem Wetter abgeleitet und zeigt Ihnen nachfolgend zwei Linien für die mögliche Interpretation in Trendmärkten an. Zur Interpretation der Marktlage ist dieser Algorithmus eine ideale Unterstützung.

Für die kommende Handelswoche (Kalenderwoche 32) gilt somit folgende Prognose im Rahmen des Wetteralgos:

Dax-Prognose nach dem Wetteralgorithmus
Der Algorithmus für die KW 32

 

Die Amplituden sind leicht erhöht.

  • Sonntag auf Montag startet der Algorithmus auf dem Wochenhoch und zeigt leicht fallendes Momentum.
  • Montag auf Dienstag erwartet der Algorithmus wiederum leicht fallendes Momentum.
  • Dienstag auf Mittwoch wird dann deutlich fallendes Momentum erwartet.
  • Mittwoch auf Donnerstag erneut leicht fallendes Momentum.
  • Donnerstag auf Freitag weiterhin fallendes Momentum auf das Wochentief.

 

Das Börsenwetter signalisiert damit für die nächste Woche einen sehr bearischen Verlauf. Die Signalstärke selbst legt im Verhältnis zu den letzten Wochen leicht zu. Die Bedingungen für einen deutlichen Rücksetzer sind damit gegeben. Sollte es sogar zu einer bearischen Auslegung kommen, wären heftige Kursverluste denkbar. Allerdings sollte man bei den Daten eines nicht vergessen.

Der Wetteralgorithmus schaut nicht in die Zukunft der Aktien, sondern in die Zukunft des Wetters. Das Wetter ist nur eine Bedingung die auf die Psyche des Menschen wirkt. Garantien für Kursverluste gibt es auch bei dramatischen Ausschlägen nicht. Allerdings ist es trotzdem gut zu wissen, dass es in dieser Woche zu deutlichen Ausschlägen kommen könnte. Immerhin war der DAX in den vergangenen Monaten bei einer solchen Signallage oftmals in einer Trendwoche unterwegs. Ab und an lief er auch komplett entgegengesetzt. Eventuell wurden zu diesen Zeiten Schieflagen der Kleinanleger bereinigt. Wie dem auch sei, die Woche verspricht wirklich spannend zu werden.

DAX kneifft | Quartalsergebnisse überzeugen an Wall Street

algomane
Über algomane 74 Artikel
Algomane: Der Algomane kümmert sich ausschließlich um sichtbare Korrelationen an den Finanzmärkten. Dabei werden auch kreative Ideen aufgegriffen, um dem Börsengeschehen auf den Leib zu rücken.

1 Kommentar

  1. Daran kann ich mich auch noch erinnern. An eine komplett spiegelverkehrte Trendwoche. Ich denke, am Dienstag wird man es dann erahnen können.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.