Dow Jones Kursziel 27.300 Punkte – ich bin auch erstaunt!

 

Es ist ja zutiefst menschlich, nach einem starken Anstieg an den Aktienmärkten eine massive Gegenbewegung zu erwarten, liebe Leserinnen und Leser. Da gibt es solche Aussagen wie: „Das ist ja schon so stark gestiegen, das kann ja jetzt nur noch fallen!“ Sehr schön ist auch, wenn dann die Irrationalitäts-Keule geschwungen wird, indem ein laufender Trend als „temporärer Spuk“ oder gar als „Blödsinn“ bezeichnet wird. Das Dow Jones Kursziel wird daher oft am aktuellen Kursniveau gewählt und auf einen nahen Wendepunkt spekuliert. Doch dabei gilt eher die alte Börsenregel:

 

Der Markt hat immer Recht

 

Meine Meinung ist auch da ganz klar: Der Markt macht keinen „Blödsinn“ und er hat immer Recht. Sich prinzipiell dagegen zu stellen, mag das eine oder andere Ego streicheln, gut fürs Depot ist das in der Regel nicht. So verhalten sich auch institutionelle Trader, von denen einer HIER erst interviewt wurde.

 

Kommen wir aber jetzt zum Dow Jones. Natürlich hat dieser Index seit der Wahl Trumps kräftig aufgesattelt. Wer sagt aber, dass das schon das Ende der Fahnenstange sein muss?

 

Ich enthalte mich gerne der Suche nach Wendepunkten im Markt, sondern folge dem Trend auch mit neuen Einstiegen, wenn das Chance-Risiko-Verhältnis zum Zeitpunkt des Kaufs stimmt. Und das ist aktuell im Dow Jones wieder der Fall. Ich erarbeite hier für Sie ein Dow Jones Kursziel, das ich selbst kaum glauben kann:

 

Trotz Trump-Rally: Neues Dow Jones Kursziel 27.300 Punkte

 

Werfen wir also zusammen einen Blick auf den Point&Figure-Chart des amerikanischen Leitindex mit einer Kästchengröße von 200 Punkten. Und dort sehen wir dieses Chartbild:

 

Dow Jones Kursziel 27.300 Punkte ableitbar
Analyse des Dow Jones mit Point&Figure

 

 

Chance zu Risiko besser als 7:1

 

Ein aktiviertes und bestätigtes Kursziel von 27.300 Punkten. Bei aktuellen Notierungen von rund 21.000 Zählern ergibt sich somit eine Chance auf weitere 6.300 Punkte. Den Stop platziere ich beim nächsten Verkaufssignal. Konkret stellt er sich damit auf 20.200 Zähler. Das Risiko beträgt damit rund 800 Punkte. Selbst wenn ich noch schlechte Ausführungen mit einkalkuliere komme ich auf ein traumhaftes Chance-Risiko-Verhältnis von über 7:1.

 

Ja dann lieber erneut long

 

Da sollte ein weiterer Long-Einstieg durchaus sinnvoll sein. Denn eins sollte klar sein: Es gibt eh keine absolute Sicherheit an der Börse, aber Einstiege, die durchaus mehr Chancen als Risiken beinhalten. Und hier ist das Risiko bei einer sinnvollen Positionsgröße mehr als vertretbar.

 

Meine Analysemethode Point&Figure stelle ich ausführlich auf www.xundo.info vor, bin aber ebenso gerne hier auf Trading-Treff mit Analysen präsent.

 

Ihr Jörg Mahnert

 

Joerg Mahnert
Über Joerg Mahnert 47 Artikel
Jörg Mahnert ist seit nunmehr 28 Jahren im Bereich Trading und Investment tätig. Seit 2001 macht er die in Deutschland zu Unrecht vernachlässigte Methodik Point&Figure-Charttechnik bekannt und veröffentlicht seine Analysen auf seiner Seite XundO.info und auf einigen etablierten Finanz-Portalen.

8 Kommentare

  1. Besten Dank für euer Feedback. Ich habe mir jetzt vorgenommen, mich mehr mit Charts zu beschäftigen.
    @ORBP 2011 und 2012 war noch zufriedenstellend. EM und EM-Aktien sei Dank. Wobei man soll mit zunehmenden Alter ja seine Aktienquote zurückfahren, so eine ‚alte Regel‘. Wobei Negativzinsen werde ich partout nicht akzeptieren.
    🙂

  2. Ist mir auch sehr wichtig zu sagen: Alles gut 🙂 Ich wollte nur damit ausdrücken, dass ich meinem „Bauchgefühl“ einfach nicht trauen kann und einfach den Charts folge. Weil ich finde das wichtig, dass auch ich, der sich öffentlich mit Börse beschäftigt, die Charts einfach braucht, weil auch bei mir sonst die Tendenz wäre, Chancen nicht zu nutzen.

    Beste Grüße aus Aachen
    Jörg

  3. War jetzt auch keinerlei Kritik an euren Charts, falls ich so rübergekommen bin. Ihr spielt
    da sowieso in einer anderen Liga 🙂
    Evt. der Frust die aktuelle Lage nicht mehr einschätzen zu können. Ist mir z.B. 2008 und früher
    noch gelungen.
    Bei der Gelegenheit, ein Kompliment. Tolle neue Seite.

    • na gar net so aufgenommen … wollte nur auf die gesamt Situation aufmerksam machen … deprimierend wenn man okt 2011, dez 2012, Mai 2013 als kauf Gelegenheiten nicht genutzt hat … Problem ist ja, man schaut in die Zeitung oder andere medien und kommt zum schluss, die welt geht unter dax @ 2000 so sicher wie das amen in der kirche … ignoriere einfach jegliche Nachrichten … wenn was wichtig ist bekommst das eh mit … hilft jedenfalls die welt wieder klarer zu sehen … wir leben in sehr spannenden Zeiten …

      I amar prestar aen              
      han mathon ne nen,          
      han mathon ne chae        
      a han noston ned ‚wilith.

  4. Also, wenn mich jemand fragt, ob ich an das Kursziel glaube………..mit dem Glauben ist da nicht viel. Es ist halt da …..

    Ich habe mir schon vor Jahrzehnten abgewöhnt, meinen „gesunden“ Menschenverstand an der Börse zu Rate zu fragen. Denn ich kann nicht davon ausgehen, dass ich klüger als die Schwarmintelligenz Markt bin.

    • Und wo steht dann unser DAX? Ich hätte jetzt erstmal bei ca. 13.000 evtl. diese Woche noch (evtl. auch etwas darüber) eher mal wieder an Short gedacht (ich denke da eher immer etwas langfristiger, aber 1000 schlappe Punkte müssten doch da wieder mal drin sein) .
      Aber offensichtlich muss man aktuell wirklich alles für möglich halten. Bin gespannt, wie lange diese ’schöne neue Welt‘ anhält. Vielleicht gibt es doch ein ‚Perpetuum Mobile‘ im Finanzbereich.
      Die Notenbanken ‚drucken‘ bei Bedarf Geld und kaufen Anleihen Aktien usw.. Keine oder nur moderate Inflation.
      Ich hätte da nun nichts dagegen, allein mir fehlt der Glaube noch. 🙂

      • naja nen perpetuum braucht man nicht … schaut man PaF Chart log an DJI von 30er jahre bis heute erkennt man ganz gut die stauzone der 70er und was danach passiert ist nach dem se ausgebrochen sind … fast das gleiche bild wie die stauzone start 2000, ende 2013 ….

        17 jahre Party … nen kleiner 87er dazwischen nen 98er LTCM und so … doch die Richtung steht … maerkte wie der CAC40 und STX5E brechen ja jetzt gerade erst aus ihren stauzonen aus … => da geht noch einiges … sagt jedenfalls der Chart … bzw sagt mir jedenfalls der Chart

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.