Dicke Wolke im DAX – Wolkenanalyse 19.04.2017

 

Dicke Wolke im DAX bedeutet nicht zwangsläufig schlechte Luft und negatives Börsenwetter. Brisant ist jedoch eine Marke, auf die ich nun umgehend in der Wolkenanalyse für den 19.04.2017 eingehen werde.

Dicke Wolke im DAX bei 12007 Punkten

Die Kernfrage ist somit: Fällt der DAX nachhaltig unter 12007 ?

Der DAX konnte zum Start der Vorbörse die wichtige Wolkenanalyse-Kursmarke von 12007 Punkten vorerst halten. Aktuell haben wir einen bestätigten Long-Kumo-Breakout im 10 Minunte-Chart. Kijun ist im Stundenchart bei 12016 Punkten. Darüber hinaus könnte sich ein Anstieg in Richtung 12055 anschließen. Davor noch der Widerstand bei 12035. Erst oberhalb der Stundenwolke bei 12117 sieht der Stundenchart wieder besser aus.

Im Schaubild sieht dies wie folgt aus:

 DAX Stundenchart Analyse

Dicke Wolke im DAX Stundenchart Analyse

 

Gehen wir folgend eine Zeitebene höher – Analyse des Tagescharts.

Dunkle Wolke im DAX auch Tageschart betroffen?

Im Tageschart ist die dunkle Wolke im DAX heute ebenfalls wichtig. Sie liegt, wie eingangs beschrieben bei 12007 Punkten. Notieren wir nachhaltig darunter, fällt der DAX aus dem aktuellen Aufwärtstrendkanal heraus. Dies ist im Chartbild Tageschart folgend eingezeichnet:

 DAX Tageschart nach WolkenanalyseDunkle Wolke im DAX Tageschart

Die nächsten Unterstützungen hier im Tageschart wären 11982, 11920 noch zu sehen, vor dem Kursbereich von 11855-11835. Die Tageswolke unterstützt hier den DAX zwischen 11997 und 11821 Punkten. Die nächsten Widerstände sind hier nach Tenkan bei 12099 und nach Kijun bei 12150 Punkten.

Was sagt der Wochenchart der Wolkenanalyse aus?

Noch eine Zeitebene höher ist der Wochenchart sehr aussagekräftig, um das große Bild zu beurteilen. Hier stimmen mich der nun im Wochenchart negative MACD sowie das Verkaufssignal in der Stochastik sehr bedenklich. Dies habe ich hier im Chartbild des Wochenchart einmal dargestellt:

 Wochenchart DAX Analyse 19.04.2017Dicke Wolke im DAX auch Wochenchart sichtbar

Auf was sollten Sie noch achten?

Das Zusammenspiel und die Korrelationen sind im Trading hier auch zu beachten. Nicht unwichtig für den weiteren Kursverlauf ist daher der Goldpreis und ob der DOW Jones unterhalb von 20489 nachhaltig aus der Tageswolke nach unten ausbricht. Doch das stelle ich einmal gesondert vor.

Über Feedback und Likes freue ich mich sehr. Als neuer Autor auf Trading-Treff möchte ich ein Gefühl für die Bedürfnisse der Leser erhalten. Vielleicht ist die DAX Wolkenanalyse für Sie hilfreich gewesen? Alle kommenden Artikel finden Sie dann unter meinem Profil ->

Lassen Sie es mich und die anderen Leser wissen und besuchen Sie mich doch gerne in der Facebook Trading-Gruppe oder auf meiner Seite http://www.puetz-trading-service.de

Ihr Markus Pütz

Markus Pütz
Über Markus Pütz 7 Artikel
Markus Pütz, seit 25 Jahren an der Börse aktiv. Seit 4 Jahren CFD-Trader. Gründer und Admin der Facebook-Gruppe DAX Trader von Finanzen.net mit derzeit über 5800 Mitgliedern. Spezialgebiet: Ichimoku Chart-Analyse.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.