Der letzte Handelstag vor Weihnachten im DAX

Bald ist Bescherung. Nicht nur für uns, sondern auch für viele Trader. Einige Tage ohne Trading und womöglich eine Auszeit bis zum kommenden Jahr könnten auf der Agenda stehen. Somit steht für viele DAX-Akteure heute der letzte Handelstag des Jahres an. Was könnte am letzten Handelstag vor Weihnachten noch passieren und was sind die Grundlagen aus dem Vortag für mein persönliches DAX-Trading?

 

Rückblick auf den Handel am Donnerstag

Zuerst startete der DAX zum Handelsbeginn mit Verlusten. Der damit einhergehende  Bruch des Tagestiefs vom Mittwoch machte den Weg in Richtung der Marke von 13.000 Punkten entgegen meiner Erwartungen nicht frei und erwies sich somit als Fehlsignal. Der Index stoppte vor Erreichen dieser Marke bei 13.013,63 Punkten und markierte damit auch gleich das Tagestief am Donnerstag. Von dort an konnte der DAX im weiteren Verlauf schliesslich moderat zulegen. Es kam zur Herausbildung von steigenden 1-2-3-Formationen (im folgenden Chartbild gelb markiert) in den kleineren Zeitebenen (M5 oder M15). Die untere (kleine) 1-2-3-Formation war auf Grund ihrer nicht idealen Ausformung bestenfalls für einen Ausbruchstrade geeignet. Dazu im letzten Kapitel noch ein Querverweis.

 

Wer auf diese Bewegung setzte, machte zwar keinen Verlust, aber eben auch keinen Gewinn. Für ein Spekulieren auf einen entstehenden Trend war untere 1-2-3-Formation auf Grund der eng beieinanderliegenden Punkte 1 und 3 ungeeignet. Die Ausformung der zweiten 1-2-3-Formation war hingegen gut und generierte bis zum Handelsende (Xetra) sowohl beim Handeln des Ausbruchs wie auch der Bewegung ein Plus von knapp 20 Punkten.

Im Vergleich zum Vortag konnte der Xetra-DAX letztlich um 0,31 Prozent zulegen und schloss mit einem Stand von 13.109,74 Punkten und damit über der Unterstützung von 13.100 Punkten. Nachbörslich konnte er DAX dieses Niveau nicht halten und er rutschte unter die Marke von 13.100 Punkten.

Mein Chartbild des DAX 15 Minuten nun zur Ansicht:

DAX Handelstag vor Weihnachten
DAX Vorbereitung / Nachbereitung: 15 Minuten

Wie sind nun die Aussichten für den Freitag? Beschert uns der DAX am letzten Handelstag vor Weihnachten noch einmal steigende Kurse?

 

Trading-Aussicht für Freitag als letzten Handelstag vor Weihnachten

Dabei gilt der erste Blick den Tradern in den USA. Die Wall Street hielt sich in ihren Tageshochs in Sichtweite ihrer Allzeithochs auf, im weiteren Handel fielen die dortigen Kurse allerdings in den Bereich ihrer Eröffnung zurück. Vorgaben für den DAX kann man daraus also nicht ableiten.

Im Chartbild des Stundenchart (H1) habe ich sowohl steigende wie fallende 1-2-3-Formationen eingezeichnet:

DAX am letzten Handelstag
DAX im Stundenchart mit meinen relevanten Marken
Im Chartbild habe ich unter anderem eine steigende kleine 1-2-3-Formation (gelb markiert) eingezeichnet, welche im Punkt 3 aber auf Xetra-Basis noch nicht bestätigt ist. Der Punkt 2 dieser noch unbestätigten Formation ist gleichzeitig das Tageshoch ( 13.137,71 Punkte) vom Donnerstag (21.12.2017). Kurse oberhalb der Marke von 13.100 Punkten als erstes Ziel das Tageshoch (=möglicher Punkt 2 vom Donnerstag, falls die kleine steigende 1-2-3-Formation bestätigt wird) ins Blickfeld rücken.
Im Falle eines Durchbruchs durch das Tageshoch vom Donnerstag (=möglicher Punkt 2) könnten nach meinem Tradingsetup die Marken von  13.160 Punkten sowie 13.200 Punkten mögliche Ziele darstellen.

Sollten die Kurse korrigieren und damit wieder fallen, würde die untere fallende 1-2-3-Formation (weiß markiert) einen möglichen Einstieg darstellen. Der Punkt 2 dieser Formation ist gleichzeitig das Tagestief (13.013,63 Punkte) vom Donnerstag (21.12.2017). Fallen die Kurse also unter Tagestief bzw. den Punkt 2 dieser Formation, würde die Unterstützung bei 13.000 Punkten ein erstes Ziel darstellen.

 

Wie schon gestern vermerkt könnte ein dynamischer Bruch der Unterstützung bei 13.000 Punkten die Bereiche von 12.975 Punkten, 12.950 Punkten und 12.900 Punkten als mögliche Ziele heranführen. Dies zeigte auch Andreas Mueller in der Wochenanalyse. Er handelte übrigens gestern die Unterstützung um 13.020 am Morgen sehr erfolgreich:


Erst darunter kommt dann die sehr stabile Unterstützung im Bereich 12.845 Punkte ins Blickfeld. Doch davon sind wir weit entfernt und wollen zu Weihnachten eher positiv denken. Möge der letzte Handelstag vor Weihnachten für Sie erfolgreich sein!

Zum Fest wünsche ich Ihnen dann eine besinnliche Zeit, ein paar ruhige Tage und würde mich sehr über eine Bewertung mit Sternen an meinem Beitrag freuen, wenn Ihnen meine Meinung (sie stellt wie immer keine Handlungsempfehlung dar) gefallen hat.
Viel Erfolg und bis nach den Tagen,
 

Gunnar Schlegelmilch

Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.