Der DAX verliert an Marktbreite

 

Geehrte Leser, der Zusammenhang der gleitenden Durchschnitte am Markt wurden von mir bereits in zwei Artikeln thematisiert. Dabei ging es in dem ersten Artikel um die 200-Tage-Linie und ihre Stärken und Schwächen. In einem zweiten Artikel ging ich auf den Zusammenhang der gleitenden Durchschnitte zur „Marktbreite“ ein. Aktuell ergibt sich nun ein Bild, welches man zumindest im Hinterkopf haben kann, denn der DAX verliert an Marktbreite. Doch schauen wir uns die Situation genauer an.

DAX verliert an Marktbreite

Während sich der DAX selbst noch sehr komfortabel über der 200-Tage-Linie befindet, fallen immer mehr Aktien aus dem DAX-Index zurück. Aktuell liegen nun schon 20% der Aktien unter ihrem 200-Tage-Durchschnitt. Grundsätzlich ist das kein Problem und mit Sicherheit kein Anlass, alle Positionen glattzustellen. Aber ignorieren sollte man solche Warnsignale auch nicht.

DAX Chart mit 200-Tage-Linie

Im Chart sehen sie, dass die 200-Tage-Linie im DAX noch sehr weit entfernt ist. Aktuell befindet sie sich nur knapp über 11.500 Punkte.

DAX verliert an Marktbreite
DAX Chart mit 200 Tage Linie

Bis zu einem Verkaufssignal aus dieser Konstellation würden also noch etwas Zeit und viele Punkte ins Land gehen. Anders sieht die Situation auf Basis der Einzelwerte aus.

DAX mit Auswertung zu den Einzelaktien

DAX verliert an Marktbreite
DAX mit Einzelwert Auswertung

Quelle Indexindicators

In diesem Chart ist gut zu erkennen, dass einige Einzelwerte aktuell mit ihren 200-Tage-Linien kämpfen. Der Indikator (grüne Linie) zeigt die Anzahl der Werte, die noch über Ihrem gleitenden Durchschnitt liegen. Zuletzt ging dieser auf 80% zurück. Die Aufwärtsbewegung wird also von weniger Aktien getragen, als es noch im April oder Mai der Fall war.

Fazit – DAX verliert an Marktbreite

Nach dem der DAX das definierte Ziel aus der Gann-Box für einen kräftigen Rücksetzer nutzen konnte, befinden sich einige Einzelwerte per 200-Tage-Linie-Definition in keinem Aufwärtstrend mehr. Die Warnsignale nehmen zu. Aber wie mit allen Indikatoren und Ansätzen gilt auch hier: Jede dieser Marktinformationen dient einzig der Beurteilung der Lage. Eine Entscheidung für die Steuerung Ihres Portfolios müssen Sie immer selbst treffen. Für eben diese Entscheidung können solche Aspekte allerdings in die Meinungsbildung einfließen.

Doch nun schauen wir auf den morgigen Tag, denn die Hexen kommen zu Besuch. Bis dahin wünsche ich alles Gute,

deepinsidehps

deepinsidehps
Über deepinsidehps 270 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

5 Kommentare

  1. Hallo Body,

    ich hoffe, Du siehst das hier noch, weil der Artikel schon älter ist. Ich wollte noch auf einen Neuen von Dir warten, aber das dauert jetzt zu lange…. 😉

    Sehr passend zur fehlenden Marktbreite ist mein Langfrist, den Du bereits kennst. Kurz vor DAX 13000 habe ich dort das mögliche (vorläufige) Ende des Anstieges skizziert, gestern war es nun soweit:

    http://www.bilderload.com/bild/397860/daxlangfristab1990neuG8XW1.jpg

    Auch intern würde alles passen. Ich sehe das momentan im DAX 50:50. Aber WENN es mal fallen soll, dann wäre JETZT ein passender Zeitpunkt.

    Evnetuell nützt es ja was, oder kannste auch mal irgendwo bei WO reinstellen. Ich gehe in die Sommerpause!

    Grüße

    ahni, durden

    PS.: Dein Link im WO Profil funzt net….

    • Moin Moin,

      klar lese ich hier weiter mit. Danke für dein Update. Schade, dass du in die Pause gehst. Ich würde mich weiterhin riesig über einen DAX Beitrag von dir freuen. Gerade weil ich Murmelkopf und dich zu gerne lese.

      Viele Grüße

      • Naja, ich sehe aktuell überall großen Börsenverdruss. Die Zeiten, wo im WO TTC in der 500-Posts-Ansicht mal zwei Seiten voll wurden sind auch lange, lange vorbei.

        Und in den EW Blogs geistern nur noch Marken-Abgreifer und stille Mitleser rum, die exakt wissen wollen, wo es morgen hingeht, um dann ein KO Zerti mit Omas Erbschaft all-in zu kaufen. Kaum vernünftige Diskussionen, kein Feedback, kein Interesse an Strategie…

        Wie Du das bei WO manchmal so aushältst, bleibt mir ein Rätsel! 😉

        Den DAX Artikel hatte ich sogar schon zu 2/3 fertig, mitten drin ist mir dann aber irgendwie komplett die Lust vergangen… Naja, eventuell im Herbst. Hab jetzt Short-OS drin als Absicherung und klink mich komplett aus.

        Grüße!

  2. Amazon führt die Liste im Nasdaq an trotz Übernahme mit 30 % Aufschlag. Ja, so sehen Tops aus. Allerdings kann so ein Top einige Zeit dauern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.