DAX zunächst stabilisiert: Trading am 03.07.2018

DAX zunächst stabilisiert
DAX zunächst stabilisiert
 

Zum Wochenstart zeigte sich der DAX zunächst stabilisiert. Weder der Asylstreit in Deutschland noch der globale Handelskonflikt und daraus resultierende tiefrote Kurse an asiatischen Börsen haben dem Index am Montag negativ beeinflusst. Nach einem schwachen Auftaktt schaffte es der deutsche Leitindex zeitweise, seine Verluste fast auszugleichen. Mit minus 0,55 Prozent bei einem Stand von 12.238,17 Punkten ging er letztlich aus dem Handel. 

Für das erste Halbjahr stand indes angesichts der Sorgen über den von US-Präsident Donald Trump entfachten Handelskonflikt und der zahlreichen globalen politischen Krisenherde ein Verlust von fast 5 Prozent zu Buche.

Der Euro gab zum Wochenauftakt nach. Die Gemeinschaftswährung wurde mit Notierungen im Bereich von 1,160x US-Dollar gehandelt.

 

DAX zunächst stabilisiert zum Wochenauftakt

Zum Wochenauftakt DAX startete mit einem Eröffnungs-GAP deutlich unterhalb des Schlusskurses vom vergangenen Freitag. Der erneut eskalierende Streit in der Asylfrage zwischen den Unionsparteien sorgte für Verunsicherung bei den Marktteilnehmern. Nach Ablauf der ersten Handelsstunde besserte sich zusehends die Stimmung am Markt.  Zügig erholte sich der Index. Bis auf wenige Punkte konnte im Verlauf das Eröffnungs-GAP geschlossen werden. Die in meiner Analyse zum Wochenauftakt genannten Ziele bzgl. eines fallenden Marktes konnten mit den Marken bei 12.280 Punkten und 12.200 Punkten zwar zum Teil erreicht werden. Aufgrund des Eröffnungs-GAPs waren sie jedoch nicht handelbar. Die nachfolgende Erholung brachte den deutschen Leitindex wieder in die Nähe des Freitagsschlusskurses. Da eine anschließende weitere Erholungs ausblieb, kamen die für einen steigenden Markt genannten Einstieg und Ziele nicht zur Geltung. Mit aktuell konstant über der Unterstützung bei 12.100 Punkten liegenden Tiefs zeigt sich der DAX zunächst stabilisiert. Die in meiner letzten Analyse angesprochene Bodenbildung könnte so an Gestalt annehmen.

Rückblickend der Start zum Wochenauftakt im 15-Minutenchart:

DAX mit konstanten Tiefs vor neuer Bodenbildung im 15-Minutenchart
DAX auf der Suche nach der Richtung stabil über 12.100 Punkten im 15-Minutenchart

 

Ausblick für den Handel am Dienstag

Eine dezent freundliche Wall Street und ein nachgebender  Euro könnten sich motivierend auf den DAX auswirken. Die Auswirkungen des  Unionsstreits bzgl. der Asylfrage sind in Tragweite ungewiss. Der nach wie vor schwelende weltweite Handelskonflikt könnte Erholungsbewegungen bremsen.

Ausblick für einen bullischen Handel am Dienstag

Hier steht erneut die Marke bei 12.280 Punkten Fokus. Im Gegensatz zu meiner letzten Analyse allerdings als Widerstand. Ein Durchbruch durch diesen Bereich könnte den Index in Richtung des Tageshochs vom Montag führen. Im weiteren Verlauf käme der Widerstand bei 12.375 Punkten ins Blickfeld. Die im weiteren Verlauf möglichen Ziele kennen wir bereits aus meinem Ausblick zum Wochenauftakt:

Zunächst stehen der Widerstand bei 12.375 Punkten sowie die in diesem Bereich liegenden Tageshochs vom vergangen Donnerstag sowie vom vergangen Freitag im Blickpunkt. Sollte diese Zone durchbrochen werden, wären das Tageshoch vom vergangenen Mittwoch und in der Folge der Widerstand bei 12.500 Punkten mögliche Ziele. Im weiteren Verlauf käme der Widerstand bei 12.600 Punkten ins Visier.

Ausblick für einen bärischen Handel am Dienstag

Sollte die Unterstützung bei 12.200 Punkten ihrer Aufgabe nicht gerechnet werden, stände zunächst das Tagestief vom Montag im Visier. Im weiteren Verlauf könnte mit einem Bruch des Montagstiefs die Unterstützung bei 12.100 Punkten ins Blickfeld rücken. Unterhalb dieses Bereiches liegt dann bereits die runde Marke bei 12.000 Punkten in Reichweite. Weitere Einstiege / Ziele liegen bei 11.875 Punkten, 11.800 Punkten und 11.700 Punkten.

Für mein Trading am Dienstag finde ich wichtige Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 4-Stundenchart:

DAX mit dem Versuch der Bodenbildung im 4-Stundenchart
DAX mit vorerst gestoppten Abwärtstrend im 4-Stundenchart

Verschiedene Vorgaben begleiten den DAX in den zweiten Handelstag der Woche. Was wird der deutsche Leitindex daraus machen?  Kann der DAX wieder zubeißen oder scheitert die Bodenbildung? Die kommenden Handelsstunden werden diese Frage beantworten.

Eine ruhige Hand und erfolgreiche Trades wünsche ich Ihnen am Dienstag!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 103 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.