DAX zum Sommerausklang, ist wirklich Luft nach oben?

 

Sehr geehrte Leser von Trading-Treff, auch diese Woche, KW 37 möchte ich Ihnen gerne wieder meine Wochenprognose zu DAX & Co. hier bereitstellen.  Ok, die Lage in Nordkorea hat sich ggf. etwas entspannt, bedeutet dass aber wirklich, daß sich die Lage an den Finanzmärkten auch entspannt? Mir macht da die Lage (Hurrikan) im Land der unbegrenzten Möglichkeiten (USA) doch noch ein bisschen Sorge. Auf dieses Thema komme ich am Schluß nochmals zurück, bei Darstellung der Chart`s vom DOW. Ein DAX zum Sommerausklang könnte nicht spannender sein.

 

Daher kommen ich nach dieser kurzen Einleitung nun zur Analyse und Prognose für die Kalenderwoche 37. Alle Charts wurden dafür neu aktualisiert und angepasst.

 

DAX zum Sommerausklang aus Sicht der Charttechnik

Beginnend schauen wir nun zuerst auf den 1-Wochenchart, Zeiteinheit 15 Minuten.

DAX zum Sommerausklang 1-Wochenchart
DAX im 1-Wochenchart

Ausgehend vom Tief am Montag 04 . 09 2017 bei ca. 12.035 wurde in Woche KW 36 ein Hoch am Donnerstag bei ca. 12.363 angelaufen.  Diesem Niveaukonnte der DAX nicht halten und beendete den Handel am Freitag bei ca. 12.300 Punkten. Aus diesem Chartbild wäre mein UP-Trigger ca. 12.317. Hier muß aber die Abwärtstrendlinie, kommend vom 07.09.2017 ca. 12.363 nachhaltig überwunden werden. Dass heisst, Montag DAX über ca. 12.290.

So sehe ich erst mal die obere Marke bei ca. 12.414.

Wenn dies nicht erfolgt, dann hätte ich auf der DOWN-Side erst mal ca. 12.227. Was aber den Aufwärtstrend der letzten Woche noch nicht stoppen müsste. Dies wäre nach meinem Chartbild die untere grüne Aufwärtstrendlinie, also Test des Aufwärtstrend`s.

Um dies Ganze noch anschaulicher zu machen schauen wir auf den 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde.

DAX zum Sommerausklang 2-Wochenchart
DAX im 2-Wochenchart

Hier sehen wir diesen angesprochenen Abwärtstrend, der sich aber zum Freitag hin, nicht mehr nach unten aufgelöst hat. Trotzdem habe ich auch hier zwei interessante Marken unten, ca. 12.265 und ca. 12.225. Mit Auflösung nach oben sehen wir hier erst mal ca. 12.451 auf der Oberkante. Auch habe hier mal die uns allzeitbekannte RANGE (Gelb) eingezeichnet.

Und auch heute wieder schaue ich zur besseren Übersicht auf den DAX-Chart ,1-Jahr, Zeiteinheit 1 Tag.

DAX zum Sommerausklang 1-Jahreschart
DAX im 1-Jahreschart

Hier verläuft die Abwärtstrendlinie, kommend vom Hoch 20.06.2017, ca. 12.951 über die neue Marke, Zwischenhoch vom Freitag ca. 12.300. Diese Marke ist für mich eine wichtige für den weiteren Verlauf in den Indizes. Somit möchte ich zum Abschluss und auch zur besseren Übersicht noch auf den Dow Jones, 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde und 1-Jahreschart, Zeiteinheit 1 Tag, aufmerksam machen. Auch deshalb, weil ich Eingangs meine Sorge über die Lage in USA zum Ausdruck gebracht habe.

Der Blick auf den Dow Jones

Nach dem DAX zum Sommerausklang noch die Dow Jones Charts wie gewohnt:

DAX zum Sommerausklang Dow Jones Chart
Dow Jones im 2-Wochenchart
DAX zum Sommerausklang Dow Jones Chart 1 Jahr
Dow Jones im 1-Jahreschart

Wie oben schon beschrieben, anhand der neusten Meldungen Hurrikan, wie auch wirtschaftliche und geopolitische Börsen bin ich im Moment eher in abwartender Haltung gegenüber den Märkten.

Und zum Schluss wiederhole ich mich gerne wieder. Es kann also wieder eine interessante und entscheidende Woche bezüglich Sommerloch (Herbstloch) werden.

Dies ist es vorerst von mir zu DAX und DOW Jones aus Sicht der Charttechnik. Die Märkte bleiben weiterhin schwierig wegen geopolitischen, wirtschaftlichen Risiken. Für mich heisst es damit weiterhin, flexibel zu bleiben und in den kleineren TF`s nach Signalen schauen.

Ich hoffe, dass dies für Sie einen Mehrwert im Trading geschaffen hat und freue mich über Teilungen und Kommentare. Weitere Trading-Ideen finden Sie an gewohnter Stelle in der Rubrik Trading.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen erfolgreichen Handel im DAX zum Sommerausklang, 

Ihr Thomas Happ

Thomas Happ
Über Thomas Happ 40 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.