DAX zaghaft: Trading am 11.07.2018

DAX zaghaft
DAX zaghaft
 

Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag die Gewinne vom Wochenstart ausgebaut. Dabei stieg der DAX zaghaft um 0,53 Prozent auf einen Stand von 12.609,85 Punkten.  Das bedeutet den höchsten Schlusskurs seit drei Wochen. Seit dem Tief von Ende Juni hat der Leitindex  um gut 4 Prozent zugelegt.

 

DAX zaghaft am Dienstag

Das Ausbleiben belastender Nachrichten bzgl.des Welthandels animierte die Marktteilnehmer zum Kaufen. Dabei haben sich die globalen Handelsbeziehungen weder zum guten noch zum schlechten verändert. Momentan ist das schon Grund genug, um die Börsianer wieder zu Käufen zu bewegen. Trotz des Zugewinns zeigte sich der DAX zaghaft am Dienstag. Nun hört sich ein Plus von 0,53 Prozent bzw. von 65,96 Punkten gar nicht schlecht an. Allerdings konnte sich der deutsche Leitindex nicht wirklich von der Marke bei 12.600 Punkten absetzen. Nach verhaltenem bzw. nachgiebigen Start orientierte sich in Richtung des Widerstandes bei 12.600 Punkten.

In der Spitze lag der Index zwar knapp 40 Punkte über diesem Bereich. Hier drehte der DAX aber zunächst wieder ab und lag zeitweise wieder unterhalb des Bereiches bei 12.600 Punkten. Letztendlich pendelte das deutsche Börsenbarometer um diesen Bereich. Immerhin stand der Index aber per Tagesschluss über der wichtigen 12.600 Punkte-Marke. Bereits in meiner für den Dienstag erstellten Analyse hatte ich darauf hingewiesen, dass der Bereich bei 12.600 Punkten eine bedeutende Hürde für den DAX auf seinem Weg nach oben darstellen könnte. Das hat sich am zweiten Handelstag der Woche auch bestätigt. Daher wurden bis auf die ausführlich beschriebene Marke bei 12.600 Punkten keine weiteren Ziele aus meinem Ausblick erreicht.

 

Rückblick auf den Handel am Dienstag im 15-Minutenchart:

DAX zwischen steigenden Trendlinien im 15-Minutenchart
DAX mit steigenden Hochs und Tiefs im 15-Minutenchart

 

Ausblick für den Handel zur Wochenmitte

Interessant ist der Blick in den Tageschart und in den 15-Minutenchart. Der übergeordnete Tageschart zeigt einen nach wie vor intakten Abwärtstrend. Der untergeordnete 15-Minutenchart hingegen macht einen Aufwärtstrend sichtbar. Somit befinden wir uns also momentan in einer Korrekturphase des übergeordneten Abwärtstrends. Eventuelle Long-Positionen würde man also durchaus in Richtung des untergeordneten Aufwärtstrends handeln. Gleichzeit handelt man aber auch gegen den übergeordneten Tageschart. 

Ein freundliche Wall Street könnte zusammen mit einem bei leicht nachgebenden Notierungen weitgehend unveränderten Euro dem DAX zum mehr Mut oberhalb der Unterstützung bei 12.600 Punkten verhelfen.

 

Ausblick für einen steigenden Markt

Der erneut für den Ausblick verwendete Tageschart zeigt keine wesentlichen Veränderungen im Vergleich zum Vortag. Auch die im Tageschart eingezeichneten Trendlinien und steigenden wie auch fallenden 1-2-3-Formationen haben ihre Aussagekraft beibehalten. Entsprechend präsentieren sich die möglichen Einstiege und Ziele in ähnlicher Form wie am Vortag. Zunächst wäre ein Handelsstart oberhalb der Marke bei 12.600 Punkten von Vorteil. Ein erstes mögliches Ziel läge dann beim Tageshoch vom Dienstag. Ein Durchbruch durch das Dienstaghoch könnte dann die Ziele aus meiner für den Dienstag erstellten Analyse wieder ins Blickfeld führen:

 „In diesem Fall wären die Marken bei 12.650 Punkten, 12.700 Punkten sowie die Widerstände bei 12.725 Punkten und 12.800 Punkten weitere mögliche Ziele.“

 

Ausblick für einen fallenden Markt

Ein Bruch der Unterstützung bei 12.600 Punkten bzw. auch eine Eröffnung unter dieser Marke ohne zügige Erholungsbewegung könnte die Bären wecken. Zunächst wäre das Tagestief vom Dienstag ein erstes mögliches Ziel. Der Bruch des Dienstagstiefs könnte dann den DAX zur Unterstützung bei 12.500 Punkten bewegen. Im weiteren Verlauf könnten die für den zweiten Wochentag genannten Einstiegs- und Zielbereiche wieder in Fokus der Marktteilnehmer gelangen:

„Der Bruch der Unterstützung bei 12.500 Punkten würde den Blick zunächst zum Tagestief vom Montag lenken. Unterhalb des Montagstiefs kämen das Tagestief vom vergangen Freitag sowie die Unterstützung bei 12.400 Punkten in Sichtweite. Darunter befinden sich im Bereich bei 12.350 Punkten sowie bei der Unterstützung bei 12.280 Punkten weitere mögliche Ziele.“

Für mein Trading zur Wochenmitte finde ich wichtige Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im Tageschart:

DAX im bisher ungebrochenen Abwärtstrend im Stundenchart
DAX auf der Suche nach der Richtung im Tageschart

 

Zeigt sich zur Wochenmitte der DAX zaghaft oder kann er sich oberhalb der Unterstützung bei 12.600 Punkten stabilisieren? Darauf werden die kommenden Stunden eine Antwort geben.

Wie immer wünsche ich allen Tradern viel Erfolg!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 106 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.