DAX verweilt auf Parkbank: 11500 Punkte als Signal in Reichweite

Chartanalyse DAX für die KW47

DAX verweilt auf Parkbank ohne klare Richtung
DAX verweilt auf Parkbank ohne klare Richtung
 

Das Verharren an beziehungsweise nun wieder unter 11.500 Punkten geht im DAX weiter. Als ob er auf einer Parkbank verweilen würde.. In Summe verloren wir rund 1,6 Prozent und entfernen uns sogar wieder von dieser Handelsmarke. Weitere Quartalszahlen trübten das Bild ein. Auch das Chartbild? Auf dieses schaue ich in dieser Analyse mit dem Fokus auf Handelsmarken für die kommende Woche.

 

DAX pendelte um 11.500 Punkte

 

Der Montag galt noch als der euphorischste Börsentag der letzten DAX-Handelswoche. Dabei war die Eröffnung mit Kursen knapp unter 11.600 Punkten schnell korrigiert. Bereits am Abend standen wir nur noch knapp über 11.300 Punkten und leiteten damit ein Pendeln um die benannte Marke ein. Damit wurde der kurzfristige Deckel aus der Vorwoche (Blick auf Chartbild Vorwoche) nicht mehr erreicht:

 

Kurzfristiger Deckel der Vorwoche im DAX
Kurzfristiger Deckel der Vorwoche im DAX

 

Dienstag wurde die Marke von 11.500 Punkten nur um 5 Punkte verfehlt (Tageshoch 11.495) und am Mittwoch zwar überschritten, jedoch nicht lange verteidigt. Das Hoch am Donnerstag lag punktgenau auf 11.500, doch der Freitag ließ alle Hoffnungen auf eine Rückeroberung verschwinden.

Wie sich diese Marke somit weiter im Chartbild festigt, soll dieses Bild vom DAX-Endloskontrakt aus der XStation5 untermauern:

 

Marke von 11.500 im DAX eingezeichnet
Marke von 11.500 im DAX eingezeichnet

 

Dabei waren vor allem die letzten Handelstage der Börsenwoche schwach und zeigten abnehmende Hochpunkte auf, sicherlich auch durch die Wall Street inspiriert:

 

Vorwochentrend in der zweiten DAX-Wochenhälfte negativ
Vorwochentrend in der zweiten DAX-Wochenhälfte negativ

 

Neben den fallenden Hochpunkten waren auch die Tiefpunkte fallend. Als Kombination dieser beiden Erkenntnisse lässt sich ein Abwärtstrendkanal konstruieren:

 

Konstruierter DAX-Trendkanal
Konstruierter DAX-Trendkanal

 

Vom Kursniveau her notiert der November nach dieser Bewegung nun im negativen Bereich und fühlt sich alles andere wie eine Jahresendrallye an. Kann dieser Verlauf erneut gedreht werden und damit der Markt noch einmal an Stärke gewinnen?

 

Relevante Chartmarken für die neue Handelswoche

 

Würde man den Trendkanal weiter fortsetzen, stände nun eine Bewegung zur unteren Kanalkante an und würde diesen weiter im Chartbild verankern:

 

Projektion DAX-Verlauf im Trendkanal
Projektion DAX-Verlauf im Trendkanal

 

Ein Test der Vorwochentiefs um 11.230 wäre damit einzuplanen und würde das Chartbild noch einmal erheblich verdunkeln. Auf der größeren Zeitebene, dem 4-Stundenchart, sieht dieser Kanal wenig bedrohlich aus – ist jedoch im Gesamtkontext einzuordnen. Hier drohen auf der Unterseite folgende weitere Marken bis hin zum Jahrestief:

 

4-Stundenchart DAX mit Marken auf der Unterseite
4-Stundenchart DAX mit Marken auf der Unterseite

 

Immerhin belasten vor allem einzelne Quartalsergebnisse den Markt und gerade der Technologiesektor war weiterhin unter Druck. Ein paar thematische Artikel dazu finden Sie an dieser Stelle:

 

In der DAX-Familie stachen vor allem Infineon am Montag mit minus 9 Prozent, SAP mit rund 5 Prozent und am Dienstag Billfinger mit 10 Prozent Kursabschlag hervor. Diese Bewegungen in Einzelwerten verhalfen dem Index nicht zu einem nachhaltigen Ausbruch. Vielmehr standen erneut die Brexit-Verhandlungen (dazu folgender Artikel aus der w-o-Redaktion) und der weiter ungeklärte Italien-Haushaltskonflikt als Bremse im Markt. Marktakteure warten also weiterhin auf eine klare Richtung, wie selbst die faz hier vermerkte.

Entspannung würde sich im Chartbild aus meiner Sicht im ersten Schritt bereits andeuten, wenn wir zurück zur 11.500 laufen. Zieht diese Marke noch einmal wie ein Magnet an?

 

Rücklauf zur 11.500 im DAX?
Rücklauf zur 11.500 im DAX?

 

Damit wäre der Trendkanal aufgelöst und über 11.500 dem Hoch der Vorwoche von Montag nahe 11.600 wieder im Fokus. Als Trigger für diese bullishe Variante trage ich mir die 11.400 ein und werde vor dieser Marke keinen verfrühten Longversuch im Deutschen Aktienindex starten.

 

Achten Sie erneut auf folgende Termine aus dem Wirtschaftskalender und entsprechende Korrelationen aus anderen Märkten, wie dem Goldpreis.

 

Goldpreis bricht aus: Aufwärtsbewegung zum Wochenausklang KW46

 

Termine in der neuen Handelswoche

 

Neue Impulse könnten von den Notenbanken kommen. Am Dienstag wird die Bank of Japan ihr Statement zur Zinspolitik veröffentlichen und am Donnerstag die EZB. Dabei liegt der Fokus diesmal auf den Berichten zur eigentlichen Sitzung. Sie lassen womöglich einen Zeitpunkt der Richtungsänderung erahnen.

Aus volkswirtschaftlicher Sicht sind aus dem Wirtschaftskalender am Dienstag die US-Baubeginne um 14.30 Uhr, am Mittwoch ebenfalls 14.30 Uhr die US-Auftragseingänge und am Freitag um 15.45 Uhr der US-Market PMI relevant. Aus Deutschland wahrscheinlich auch das aktuelle BIP, welches am Donnerstag zur Vorbörseneröffnung 8.00 Uhr veröffentlicht wird.

 

Unter Beachtung dieser Rahmenbedingungen wünsche ich Ihnen erneut eine erfolgreiche Woche.

Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

 

 

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 195 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit rund 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.