DAX und DOW ignorieren Termine

 

DAX und DOW ignorieren Termine, parallel dazu hat der Nasdaq100 jedoch am Freitag mit einem Abverkauf reagiert. Wirkt sich dies nun unmittelbar auf den DAX und auch den DOW aus? Die Situation im Nasdaq wurde auch von Kollege Bernecker1977 schon angerissen…kommen wir daher zu meiner Analyse und Prognose für KW 24.

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Ist die Entscheidung für UP oder DOWN schon gefallen? An der geopolitischen, weltwirtschaftlichen Lage hat sich nichts geändert. Daher schauen wir in meiner Analyse und Prognose KW 24 nach Charttechnik zuerst auf den 1-Wochenchart, Zeiteinheit 15 Minuten, aktualisiert Montag den 12.06.2017 nach 9.00 Uhr zum Wochenstart des DAX:

DAX und DOW ignorieren Termine - Wochenchart
DAX Wochenchart

Daraus abzuleiten ist: Diese Woche liegt mein Fokus auf der DOWN-Side im Bereich 12.725 – 12.747. Auch wurde die gestrichelte grüne Aufwärtstrendlinie angepasst. Die ca. 12.747 dient als erste Unterstützung, eine weiterer sehe ich bei ca. 12.725.

Auf der UP-Side bewege ich mich mit der gestrichelten grünen Aufwärtstrendlinie, die über ca. 12.802 weiteres UP Potenzial generieren sollte.

Chart-Ansichten im großen Chartbild

Jetzt komme ich zum altbekannten 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde. Auch dieser wurde aktualisiert und neu angepasst.

DAX und DOW ignorieren Termine - 2-Wochenchart
DAX 2-Wochenchart

Aus diesem Chartbild bezüglich ca. 12.745, was wie oben schon beschrieben eine erste Unterstützung darstellt, wäre auf der UP-Side Bereich 12.784 – 12.804 zu nennen. Dieser Bereich stellt für mich auch die erste Widerstandszone dar.

Geht man davon aus, dass weiterhin der längerfristige Aufwärtstrend intakt ist, sollte erst mal die mittlere gestrichelte grüne Aufwärtstrendlinie die Richtung zeigen.

Zum Abschluss der DAX Prognose schaue ich auch wieder auf das große Bild. Gegenüber der Vorwoche habe ich diesen Chart aktualisiert und angepasst, aufgezoomt bis 01.08.2017.

DAX und DOW ignorieren Termine - Tageschart
DAX Tageschart

Hier fällt mir weiterhin die ca. 12.612. Diese Marke, Plus – Minus 20 Punkte, ist es für den weiteren Verlauf die entscheidende Marke im DAX ? Auch die mittlere gestrichelte grüne Aufwärtstrendlinie, die im Tief mir ca. 12.480 zeigt, aber auch ein Hoch im Bereich 13.102 – 13.240 ?

Ich denke jetzt eher mal längerfristig, Betonung liegt auf ICH.

Selbst ein Rücklauf (Korrektur) in den Bereich 11.600, wäre aus diesem Chartbild nicht ungewöhnlich. Auch ein anlaufen der unteren Kanalbegrenzung ca. 11.300 wäre noch kein Bruch des längerfristigen Aufwärtstrends. Erst unterhalb der ca. 11.280 erwarte ich dann weitere Abgaben.

Dies habe ich aus der Wochenprognose KW 22 übernommen (hier nachzulesen ->), da sich an der Gesamtstruktur letzte Woche sehr wenig geändert hat.

DAX und DOW ignorieren Termine – Blick auf DOW

Also blicken wir abschliessend neben dem DAX  auch auf den Dow Jones, 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde:

DAX und DOW ignorieren Termine - Dow Jones
Dow Jones Stundenchart

Auch heute Vormittag geht der Abverkauf im Nasdaq weiter (Schwergewichte waren schuld, dazu HIER mehr), was aber weder den DAX noch den DOW so wirklich interessiert.

 Interessante Marke für UP wäre ca. 21.246. Unterstützung Bereich 21.151 – 21.185. Weiter wäre auch noch eine ca. 21.118 zu nennen. Nur hier sollte der Markt wieder Fahrt noch oben nehmen.

Auch hier werfe ich wieder einen Blick auch auf das große Bild. Also Dow Jones Jahreschart, Zeiteinheit 1 Tag, aktualisiert und angepasst.

DAX und DOW ignorieren Termine - Dow Jones Tageschart
Dow Jones Tageschart

Wie auch beim DAX sollte man es hier längerfristig sehen. Bewegt sich der DOW weiterhin oberhalb der gestrichelten grünen Aufwärtstrendlinie, sollte UP die Erste Wahl sein. Aber auch kleinere Rückläufe/Korrekturen, sollte man in seinem Plan/Setup einkalkulieren.

Dies sollte es mal von mir zu DAX und DOW ignorieren Termine gewesen sein.

Auch für diese Woche werde ich mit der notwendigen Flexibilität die Marken bzw. die Märkte beobachten und hoffe, dass dies weiter verfolgt wird und aus diesem Ganzen ein Mehrwert im Trading für Sie entsteht.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen erfolgreichen Handel,

Ihr Thomas Happ

Thomas Happ
Über Thomas Happ 51 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.