DAX und die 13000 – Respekt, oder?

DAX und die 13000
DAX und die 13000: Wall Street Analyse
 

Letzte Woche war meine Überschrift: DAX zuversichtlich in den goldenen Oktober (hier nachzulesen). Bezüglich auf zuversichtlich muß man das mit JA beantworten. Denn mit einem neuen Hoch ca. 12.993 Punkten war man nur 7 Punkte von der 13.000 entfernt. Fehlte den Bullen die Kraft? Oder waren es doch wieder geopolitische, wirtschaftliche Risiken, die den DAX daran hinderten. DAX und die 13000 wird uns also weiter beschäftigen. Daher auch für die kommende Woche hier wieder die Wochenprognose KW41.

 

Analyse und Prognose DAX KW41

Auch für diese Woche gilt, geht die Rallye weiter? Dazu wurden alle Charts aktualisiert und angepasst. Bezüglich Rallye schauen wir am Einde wieder auf die Indizes aus USA.

Für diese Woche macht den Anfang wie gewohnt, wieder der 1-Wochenchart, Zeiteinheit 15 Minuten.

DAX und die 13000 im goldenen Oktober
Chartbild DAX 1 Woche

Am Freitag ging der DAX bei ca. 12.968, 22.00 Uhr aus dem Handel.  In diesem Chartbild habe ich einen für mich wichtigen Bereich eingezeichnet, 12.937 – 12.962. Dieser Bereich istfür mich eine wichtige Unterstützungzone für den Start UP über die magische 13.000 Punkte. Oben hätte ich Bereich 13.010 – 13.050 erstmal.

Wie auch schon in der Vorwoche denke ich für den weiteren Verlauf, ggf. auch ein Rücklauf, verweise ich auch auf, Dow Jones, S + P 500 und TECH 100, die ich, wie gewohnt am Ende dieses Beitrags einstellen werde.

Angemerkt sei aber auch, dass ich mir ein anlaufen in diesen Bereich oben vorstellen könnte.

Weiter geht es wie gewohnt mit dem 2 Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde.

DAX und die 13000: Chart 2 Wochen
Chartbild DAX 2 Wochen

Aus diesem Chartbild kann man den Verlauf, wie auch im 1 Wochenchart schon geschrieben gut erkennen. Die Marken sind weitgehend identisch.

 

DAX und die 13000 schon am Montag?

 

Natürlich stellt sich auch heute wieder die Frage für Montag:  Wie eröffnet der DAX am Montag 8.00 Uhr?

Angenommen der DAX setzt seinen Aufwärtstrend weiter fort, kann man aus diesem Chartbild oben erstmal 13.050 erkennen.

Sollte ein Rücklauf anstehen, dies liegt wie auch oben schon geschrieben, ggf. mit den Indizes aus USA zusammen.

Erstes Rücklaufpotenzial wäre ca. 12.840. Unterhalb der 12.840 wäre Bereich 12.863 – 12.901. Was den Aufwärtstrend eher bestätigen würde für den erneuten Anlauf an die magischen 13.000. Unterhalb der ca. 12.863 sehe ich weitere Abgaben.

Für einen weiteren Verlauf, UP bzw. DOWN. schaue ich auch auf den 1-Jahreschart, Zeiteinheit 1 Tag.

DAX und die 13000 - Blick 1 Jahr
Chartbild DAX 1 Jahr

Hier sehen wir die 12.962, Juni Hoch, 20.06.2017. Ist dies die neue Widerstandslinie? Oder ignoriert der DAX diese auch und nimmt ATH und mehr in Angriff? Oder hat er Resekt vor der magischen 13.000.

Aus dem Jahreschart DAX wäre die obere Kanallinie bei ca. 14.008. Wichtig ist aber auch die obere gestrichelte Aufwärtstrendlinie, die bei ca. 13.365 liegt.

 

Chartanalyse für die Wall Street (Dow, SPX, Nasdaq)

Auch dieses mal fange ich mit dem Dow Jones, 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde an.

Möchte Ihnen aber zum besseren Überblick auch S + P 500 und TECH 100 zeigen. Zuerst den Dow Jones:

DAX und die 13000: Wall Street Analyse
Chartbild Dow Jones 2 Wochen

Wichtig hier die obere Abwärtstrendlinie. Hier sehen wir dass die Untestützung ca. 22.755 für den weiteren Verlauf UP wichtig ist.

Wie auch in der Vorwoche, parallel dazu der S&P500:

DAX und die 13000: Wall Street Analyse SPX
Chartbild US 500, 2 Wochen

Auch hier dasselbe Bild, erste Unterstützung liegt im Bereich 2.544.

Zum guten Schluß und zur Abrundung Nasdaq100:

DAX und die 13000: Wall Street Analyse Tech100
Chartbild TECH 100, 2 Wochen

Aus diesen Chartbildern Nasdaq100 kann man im Bereich 6.068 bei nochmaligem anlaufen ggf. ein Doppeltop erwarten. Deshalb habe ich diesen Bereich mal als Widerstandszone eingezeichnet.

Denke weiteres in Bezug auf UP oder DOWN kann man in den Charts anhand der Linien bzw. Marken erkennen.

Ich muß mich auch diese Woche wiederholen. Werden also sonstige Themen, Hurrikans, geopolitische bzw. wirtschaftliche ausgeblendet, dann sollte man, wenn man über den Teich schaut, wirklich erstmal nur nach oben schaue. Für mich bleiben diese Themen auch weiterhin aktiv, für den weiteren Verlauf in den Indizes.

Dies ist es vorerst von mir zu DAX und die 13000 Prognose, sowie zu den Indizes an der Wall Street aus Sicht der Charttechnik. Diese Märkte bleiben weiterhin schwierig wegen geopolitischen, wirtschaftlichen Risiken. Für mich heisst es damit im DAX auch weiterhin flexibel zu bleiben.

Ich hoffe, dass dies für Sie einen Mehrwert im Trading geschaffen hat und freue mich über Teilungen und Kommentare. Weitere Trading-Ideen finden Sie an gewohnter Stelle in der Rubrik Trading.

 

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen erfolgreichen Handel im DAX nach der Bundestagswahl,

Ihr Thomas Happ

Thomas Happ
Über Thomas Happ 45 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.