DAX Tradingideen für Daytrader am 30.08.2019

Technische Analyse des Deutschen Aktienindex

 

Der Wochenausklang im DAX könnte der spannendste Tag der Börsenwoche werden. Warum? Wir stehen auf einem Kurslevel, welches uns als Widerstand über den ganzen Monat August begleitete. Die Chancen auf einen Ausbruch stehen gut. Diese leite ich in folgender Chartanalyse für Sie her.


Hintergründe der Kursstärke


Ein starker Auftritt der Aktienmärkte hat den Donnerstag dominiert. Er wurde erneut ausgelöst von Meldungen zu Gesprächen zwischen China und den USA könnte hier eine mittelfristige Entspannung eintreten. Über Reuters wurde gemeldet, dass:

„Ein Gespräch ist heute auf einer anderen Ebene angesetzt“

Später im Handelsverlauf kündigte US-Präsident Trump den kommenden Donnerstag als Zieltermin für entsprechende Gespräche an. Diese sind notwendig, wenn eine Eskalation vermieden werden soll.

Von dieser Meldung profitierte gleich am Morgen der Deutsche Aktienindex und konnte sich zunächst zur 11.800 und später recht genau zur 11.850 und damit zur Range-Kante vorarbeiten. Ein Umdenken war angesagt – auch für mich als Trader.



Das Kursplus betrug zum Ende des Handelstages 1,18 Prozent. Mit 11.838 Punkten steht der Index vor einem möglichen Ausbruch aus der seit Wochen andauernden Trading-Range. Diese Oberkante ist hier skizziert:


DAX Oberkante der August-Range
DAX Oberkante der August-Range


Was kann hier passieren?


Trading-Ideen zum DAX


Mit einem Sprung über 11.850 kann die gezeigte Range nach oben aufgelöst werden und ein Kaufsignal auf größerer Zeitebene erfolgen. Dieses wäre dann im Tageschart für Investoren und Anleger mit mittelfristigem Zeithorizont relevant. Es ergibt sich aus diesem Signal ein ableitbares Kursziel von rund 12.040 Punkten und damit dem GAP-Bereich aus Ende Juli. Dieses vollzieht sich bis 12.110 Punkte noch einmal auf der Oberseite und wäre dann der nächste markttechnisch ableitbare Schritt.


Zielbereich bei DAX-Ausbruch
Zielbereich bei DAX-Ausbruch


Kurzfristig muss jedoch die Marke von 11.850 Punkten im XETRA-Handel nachhaltig überschritten werden. Wie man auf dem 15-Minuten-Chart erkennt, tat sich der Index am Donnerstag damit sehr schwer und dürfte somit das Level weiter testen.

Ein Grund zur Sorge aus Sicht der Bullen besteht erst, wenn wir unter 11.800 zurückfallen. Dann wäre das Szenario des Ausbruchs erst einmal mindestens verschoben und die in Grafik 1 skizzierte Range weiterhin dominant im Markt.

Eine Korrektur könnte sich hier beim Unterschreiten der 11.800 bis auf das Reaktionstief vom Donnerstagnachmittag um 11.760 ausdehnen und im Extremfall sogar die ganze Bewegung des Vortages neutralisieren. Dies wäre bei 11.670 Punkten geschehen.


DAX-Unterstützungen 30.08.2019
DAX-Unterstützungen 30.08.2019


Beim Blick auf den vorbörslichen DAX per Indikation auf Basis der Futures, hier als Endloskontrakt dargestellt, fällt folgendes auf.

Der Widerstand ist knapp überschritten, wie bereits gestern nach XETRA-Schluss schon geschehen:


DAX-Vorbörse am 30.08.2019
DAX-Vorbörse am 30.08.2019


Hier ist jedoch keine Panik geboten, da der eigentliche und mit Volumen ausgestattete Handel an der Börse erst ab 9 Uhr die höhere Relevanz besitzt. Es dürfte an dieser Marke also in der kommenden Stunde sehr spannend werden.


Termine aus der Wirtschaft


Für den letzten Handelstag dieser Börsenwoche steht um 11 Uhr das Verbrauchervertrauen der EU als  wichtigster Termin des Tages im Wirtschaftskalender. Vergessen Sie bitte nicht, dass es in den USA ein verlängertes Wochenende gibt. Die Börsenfeiertage können Sie hier einsehen.


Chart-Blick auf den Dow Jones


Da sich der Dow Jones an der Wall Street ebenfalls am oberen Band seiner August-Range befindet, ist der Handelstag heute sehr wichtig und könnte richtungsweisend für den September sein.


Trading-Range im Dow Jones Tageschart
Trading-Range im Dow Jones Tageschart


Auch hier gilt: die Bestätigung eines Ausbruchs muss abgewartet werden und hat dann jedoch mittelfristige Implikationen. Als erstes Ziel auf der Oberseite sind dann 26.700 bis 27.000 Punkte das charttechnische Ziel.

Gelingt kein Ausbruch, ist das GAP zu Mittwoch und damit die 26.050 Punkte etwa das Korrekturziel aus Sicht der Bären.

Ob vor dem US-Feiertag hier größere Positionen eingegangen oder glattgestellt werden, vermag man aus dem Chart heraus nicht zu analysieren. Diese Marken gelten somit nur als Orientierung und sollten von jedem Trader vor dem Hintergrund des Momentums und ggf. weiterer Meldungen aus Politik und Wirtschaft zur Anwendung kommen.

Viel Erfolg wünscht dabei Andreas Mueller Bernecker1977)


Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 228 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.